03.08.06 19:46 Uhr
 678
 

Christiansen lobte Millionen-Spende für Linksextreme MLPD - Verärgerung bei der CDU

Am 30. Juli hatte Sabine Christiansen in ihrer gleichnamigen ARD-Talkshow Michael May zu Gast. Dieser erklärte der Moderatorin, er habe sein Millionenerbe der MLPD gespendet. Christiansen brachte ihm daraufhin "Respekt" entgegen.

Die Organisation steht jedoch unter Beobachtung des Bundesverfassungsschutzes, welcher die MLPD als "maoistisch-stalinistisch orientierte linksextremistische Gruppierung" tituliert.

Bei der CDU reagierte man daher verärgert über die Respekt-Entgegenbringung Christiansens. Kristina Köhler, Innenexpertin der Union, sagte, Christiansen müsse "klar und eindeutig von ihrer Zustimmung zu den Äußerungen" Abstand nehmen.


WebReporter: quieker
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Million, CDU, Spende, Sabine Christiansen, MLPD
Quelle: www.netzeitung.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2006 20:38 Uhr von unclemaiden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtigstellung: Wenn man die Sendung gesehen hat dann muss man feststellen das es SO wie von Kristina Köhler unterstellt nicht gewesen war.
Das Thema der Sendung war u.a. die soziale Verantwortung gegenüber der Gesellschaft.
Der Respekt von Sabine Christiansen galt der Tatsache, dass jemand Millionen gespendet hat, die er geerbt hatte.
Ich mag die MLDP nicht, aber sie ist als Partei zugelassen !
Da war doch vor einigen Jahren was mit Spendengeldern, bei der CDU .... so von jüdischen Mitbürgern .... peinlich sich da jetzt so aus dem Fenster zu lehnen ZUMAL es so einfach nicht gewesen ist !
Kommentar ansehen
03.08.2006 20:46 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: Eine Millionenspende, die nicht die Union einsacken konnte. Klar, daß die jaulen.
Kommentar ansehen
04.08.2006 08:35 Uhr von aha-berlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heimlich: Den Leuten, die der CDU Spenden zukommen lassen, ist es offensichtlich "peinlich" und sie bleiben lieber anonym!

Der Verfassungsschutz sollte sich mal auch um die CDU kümmern, denn die unaufgeklärten Spendenaffären waren auch Verfassungsdelikte.
Wenn die Köhler wirklich gefordert hat, dass die Christiansen das zurücknimmt, ist das eine Unverschämt.
Kommentar ansehen
05.08.2006 03:28 Uhr von juemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sie hat doch völlig recht: Tut mir leid "aha", aber wenn Du keine Ahnung hast von der Rolle des Verfassungsschutzes, dann red doch bitte nicht so einen Quatsch. Das BKA ist ist nicht die Staatsanwaltschaft.

Umverschämt ist es daher viel eher, sich über andere - hier über die Köhler - aufzuregen, ohne eine Ahnung vom Thema zu haben. Denn in der Tat hat die MLPD schon des Öfteren zum bewaffneten Straßenkampf aufgerufen - siehe etwa den neuesten Verfassungschutzbericht NRW. Und ja, auch ich habe keinen Bock, mit meinen GEZ-Gebühren dafür aufzukommen, dass in öffentlich-rechtlichen Sendern Extremisten hoffiert werden. Nochmal: Es geht nicht darum, dass der Typ für die MLPD gespendet hat - dies kritisiert auch Köhler nicht (das ist sein Ding). Deshalb ist auch der Einwand von unclemaiden an der Sache vorbei.

Vielemehr es geht darum, dass Christiansen in der ARD für die Unterstützung einer linksextremistischen Partei ihren "Repekt" verkündet und den Typen auch noch unwidersprochen seine Propaganda abziehen läßt. Das hat nichts damit zu tun, dass die MLPD eine zugelassene Partei ist. Das ist auch die NPD, aber mit denen spricht man bei den öffentlich-rechtlichen (Nachvollziehbarerweise) nicht mehr.
Kommentar ansehen
05.08.2006 08:38 Uhr von aha-berlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr klug: @ juemue,

der Verfassungsschutz hat bisher jede Rolle eingenommen, die ihm recht kam, also schreib hier nicht von "Ahnung", die Du offensichtlich erst Recht nicht hast. Es kommt nur darauf an, welche und wessen Interessen verfolgt werden.
Es geht mir auch nicht darum, die MLDP zu unterstützen, sondern hervorzuheben, dass gerade die Partei, die mehr Dreck am Stecken hat als die anderen, das Fernsehen kritisiert. Übrigens nutzen alle Parteien die Möglichkeit ihre "Propaganda" bei jeder Gelegenheit im Fernsehen abzulassen.
Kommentar ansehen
05.08.2006 14:52 Uhr von juemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh je: Tut mir leid, "aha", aber Aussagen wie "der Verfassungsschutz hat bisher jede Rolle eingenommen, die ihm recht kam" klingt eher nach "Setzen! Sechs!" als nach einem ernsthaften Diskussionsbeitrag. Wenigstens Die Grundbegriffe unserer Rechtsordnung sollten doch bekannt sein, bevor hier wild in der Gegen herumkritisiert wird... Also lassen wir es hiermit lieber bewenden.
Kommentar ansehen
05.08.2006 14:59 Uhr von HHAG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die journalistische Freiheit ist der CDU wohl neuerdings auch schon ein Dorn im Auge.

Ist Frau Köhler neuerdings die Vorgesetzte von Sabine Christiansen? Wenn nicht, was gibt ihr das Recht, sie so abzukanzeln und irgendwelche Distanzierungen von ihr zu fordern?

Irgendjemand sollte dieser Nobody-Innenexpertin klar machen, dass sie hier keinen ihrer Politikerkollegen vor sich hat.
Kommentar ansehen
05.08.2006 15:12 Uhr von aha-berlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2 Rechtsordnung? @ juemue,
Grundbegriffe der Rechtsordnung und die praktische Umsetzung sind leider zwei Paar Schuhe. Wenn Du das bisher noch nicht erkannt hast, bist Du entweder noch nicht sehr lange aus der Schule, oder jemand, der glaubt, unsere staatlichen Organe halten sich an ihre Aufgaben und Pflichten.
Es ist aber leider nicht so!
Du musst hier nicht den Lehrer spielen, das haben Andere besser drauf.
Kommentar ansehen
05.08.2006 15:19 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oje: aber jetzt mal ohne scheiß,wie kann man solch einer Partei Geld spenden? Wie verblendet oder frustriert muß man sein ?
Kommentar ansehen
25.09.2006 20:37 Uhr von frustra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich gebe Dir Recht, Griesgram_DU: Richtig, wie kann man in unserer Gesellschaft nur frustriert sein und so VERBLENDET!! Dabei wollen die Politiker nur UNSER Bestes! In Ausschüssen und im Bundestag/in Landtagen wird offen Diskutiert, damit es UNS besser geht. Parteipolitik auf Kosten des Volkes, nene, das gibts nicht. Bestes Beispiel das Konzept der jüngsten Gesundheitsreform. Da haben die Parteispitzen endlich mal das Wohl des Volkes im Auge gehabt. Ganz zu schweigen davon, dass Lobbyisten (hier der PKVen) sich mächtig ins Zeug gelegt haben, aber leider nichts erreichen konnten. Wie kann dieser May in dieser Situation nur so frustriert sein und einer linksextremen Partei so viel Geld spenden. Unsere Volksparteien hätten damit doch viel mehr anfangen können, damit es weiterhin so bleibt wie es ist. Jawoll!!!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?