03.08.06 10:07 Uhr
 888
 

Südafrika leidet unter einer Kältewelle, Sturm und Überschwemmungen

Große Teile Südafrikas leiden unter dem strengsten Winter seit Jahren, der schon mindestens vier Menschen das Leben gekostet hat. Starke Regenfälle hatten einen Fluss anschwellen lassen, welcher ihr Auto von einer Brücke mit sich riss.

Im Landesinneren mussten mehrere Straßen wegen Lawinengefahr oder Schneefalls ebenso geschlossen werden wie eine Grenzstation zum Nachbarland Lesotho. Außerdem kam es zu starken Behinderungen im Luft- und Bahnverkehr.

Verletzte gab es auch in der nördlichen Stadt Dullstroom, wo ein heftiger Sturm Strommasten umriss und Dächer abdeckte. Ob es ein Tornado war, untersuchen gerade Meteorologen.


WebReporter: urxl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Südafrika, Sturm, Kälte, Überschwemmung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt
Karlsruhe: Fußball-Zuschauer stirbt vor Stadion nach Faustschlag
Oralsex-Imitation mit Banane: Ägyptische Sängerin wegen Musik-Clip verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2006 08:40 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Große Teile Südafrikas sind auf Winter und Überschwemmungen nicht so eingestellt. Auch das erklärt so manches.
Kommentar ansehen
03.08.2006 10:29 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klimawandel??? Jeder redet immer von Klimawandel und er wird kommen. Und wir müßen was tun. Bla Bla Bla

Der Klimawandel ist schon da!

Nur gibt es keiner offen zu. Ich mein DIe temperaturen die wir hier im moment haben/hatten sind und waren nicht normal. Überall auf der Welt merktman das das Wetter anders ist als vor 10 Jahren!!

Selbst hier in der Eifel ist es Extrem zumerken. 30 cm Schnee kenn ich noch. Hab ich aber die letzten jahre nicht mehr gesehen! Ich bin 20 und kann davon reden damals war der Winter noch kälter und hatte mehr schnee. Solche Sprüche kenn ich normalerweise nur von meinem Opa.

Also Scheiß auf dem Umweltschutz es ist eh schon zu spät. Nach der nächsten Eiszeit hat sich das Klima schon wieder reguliert. WIr sollten nur gucken wie wir das möglichst gut überleben!
Kommentar ansehen
03.08.2006 10:56 Uhr von StereoJack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WM 2010: Bis 2010 schneit es da auch im Juni... das wird ein Spaß ;)
Kommentar ansehen
03.08.2006 12:23 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yes-well: Wie lange gibt es schon die Wettermessungen und wie lange existiert schon die Erde?

Ich streite ja nicht ab das es sein könnte, aber wer sagt denn das es nicht schon vor 3000 Jahren ähnliche Phänomene gab, ganz ohne das Menschen das verursacht haben gab? Wer sagt denn das Klima immer konstant sein muss?
Kommentar ansehen
03.08.2006 12:58 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ summertime: Sicher gab es schon öfter Klimawandel aufgrund natürlicher Ereignisse. Das bestreiten die Klimaforscher doch gar nicht.
Die Mehrzahl der Klimatologen sieht beim jetzigen Klimawandel aber den Mesch als Ursache. Und wenn man sich die Folgen in unserer dicht besiedelten Welt ansieht, sollte man alles daran setzen diesen Klimawandel so gering wie möglich zu halten.

"Dramatische Folgen für die ganze Welt"
http://www.klimaforschung.net/...

"Klimaschwankungen gefährlicher als Terroristen"
http://www.wetter-klimawandel.de/...
Kommentar ansehen
03.08.2006 20:56 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ summertime: Drehst du im Sommer noch die Heizung auf, weil es zu dieser Jahreszeit "ganz natürlich" warm ist?

Selbstverständlich gibt es natürliche Schwankungen, womöglich würde es auch ohne den Menschen wärmer. Zusätzlich noch menschgemachte Erwärmungen (die offenkundig sind) draufzupacken ist mehr als dumm.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?