03.08.06 09:49 Uhr
 7.230
 

J.K. Rowling über Ende der Saga traurig aber auch erleichtert

Die Erfinderin des Zauberlehrlings Harry Potter, J.K. Rowling, ist erleichtert über das endgültige Ende des Romanzyklus. Dies gab sie auf einer Pressekonferenz am Dienstag bekannt.

Obwohl sie das Schreiben selbst vermissen werde, empfinde sie das baldige Ende als Befreiung. Vor allem der hohe Druck, etwas schreiben zu müssen, was allen Lesern gefällt und erfolgreich ist, habe ihr zu schaffen gemacht.


WebReporter: DorianArcher
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ende, Saga
Quelle: www.kleine.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2006 06:51 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, es werden etliche Leser das Ende wohl nicht mögen. Ich gehe ja mal davon aus, dass wie zum Ende eines jeden guten Romanzyklus der Held bei der Rettung der Menschheit sterben wird.
Kommentar ansehen
03.08.2006 10:19 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von mir aus: soll sie noch hundert Bücher schreiben - aber bitte keines mehr verfilmen, die sind so schlecht.
Kommentar ansehen
03.08.2006 10:32 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zenon: Die Bücher sind eindeutig besser (wie meistens). Aber so schlecht wie du hier tust sind die Filme auch nicht.

Wann kommt eigentlich der letzte HP-Band raus?
Kommentar ansehen
03.08.2006 10:40 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bücher wurden immer "schlechter"...mainstream eben. ich habe vor kurzen HP und der halbblutprinz, wenns auf deutsch so heißt durchgelesen, dieses buch ist stark aktionbasiert. die bücher nicht nicht schlecht,. haben aber an qualität abgenommen.
zu meinen vorrednern: die filme waren eigentlich nicht schlecht, nur wenn man die bücher kannte, fehlte einiges an story. ich denke bei HdR war es das gleiche, dort habe ich die bücher aber nicht gelesen, aber die filme waren absolut super
Kommentar ansehen
03.08.2006 10:47 Uhr von melman01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
beides gut: ich fand die filme UND die bücher gut. ausserdem verstehe ich nicht, wie man zwei medien so direkt miteinander vergleichen kann (äpfel und birnen!)
Kommentar ansehen
03.08.2006 10:51 Uhr von DISeCq
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: schade das es jetzt enden soll. froh bin ich aber auch , denn diese bücher muss man lesen
Kommentar ansehen
03.08.2006 10:55 Uhr von nickel_ffm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finds immer wieder schade, wenn ich lese/höre, dass jemand HdR nicht gelesen, sondern nur gesehen hat...die Bücher sind schlicht und einfach weltklasse und absoluter Wahnsinn, womit ich die Verfilmung nicht abwerten möchte, die ist ebenfalls klasse.

Im übrigen finde ich die Harry Potter Bücher klasse, hat mir bei jedem einzelnen Spass gemacht, sie zu lesen.
Auch die Verfilmung find ich super, allerdings für Kinder zum Teil etwas heftig...
Kommentar ansehen
03.08.2006 11:09 Uhr von jesusschmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer derselbe unfug: es gilt offenbar als chic zu behaupten, das entsprechende buch wäre besser als der film.

bei HdR stimme ich ausnahmweise zu, da die filme einfach zu langatmig waren.

bücher als "weltklasse" zu bezeichnen, halt ich auch für übertrieben. hdr war gute unterhaltung. mehr nicht.
Kommentar ansehen
03.08.2006 11:29 Uhr von DaMaster ofDesaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: schade das es jetzt enden soll. froh bin ich aber auch , denn diese bücher muss man lesen
Kommentar ansehen
03.08.2006 11:31 Uhr von malachi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DaMaster ofDesaster: du wirst wohl recht haben, hdr is ja auch nur das meist verkaufte buch nach der bibel ...
Kommentar ansehen
03.08.2006 11:36 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die arme Frau Rowling! Mir kommen die Tränen! "Vor allem der hohe Druck, etwas schreiben zu müssen, was allen Lesern gefällt und erfolgreich ist, habe ihr zu schaffen gemacht." Wie entsetzlich!

Ich muss in meinem Job seit Jahrzehnten Tag für Tag etwas schreiben, was meinen Lesern (Chefs/Kunden) gefällt und erfolgreich (richtig/passend/funktional) ist. Das ist vielleicht ein Druck! Und ich kriege nur einen winzigen Bruchteil von dem, was diese Frau "verdient"!

Joanne Kathleen, wollen wir tauschen???
Kommentar ansehen
03.08.2006 11:51 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolkien ist sehr langatmig geschrieben: Als ich das das erstemal gelesen habe, war ich begeistert, aber da war HdR shr allein auf breiter Flur. (1977)

Inzwischen haben andere Autorn gezeigt, wie man sich dem Thema zeitgemäßer nähert und tiefere Figuren schafft.
(Eddings oder Williams z.B.).
Die Filme waren insoweit besser, da sie den Figuren eine tiefe verliehen, die die Bücher nicht hergeben und gleichzeitig die Nebenrollen der weiblihen Charactere aufwerteten.
Allerdings fielen grosse Teile der Handlung den beiden grossen Schlachten zum Opfer.
So vermisste ich schmerzlich den alten Wald (den schon die Hörspielversion ausgelassen hatte - Das WDR Hörspiel vom Hobbit ist deutlich besser als HdR) aber vor allem die Befreihung des Auenlandes, die der eigendliche Höhepunkt für die heldische Entwicklung der wirklichen Hauptcharactere war, nämlich der Hobbits.

Trotzdem ist LotR ein Klassiker, der mit HP wohl eher nicht zu vergleichen ist, denn wohl eher mit dem Zyklus seinens Freundes Lewis - Narnia (da war die Verfilmung sehr dicht am Orginal und macht Hoffnung auch die anderen Bände der Chronicles im kino zu sehen.)

Für HP wird es Zeit den Zyklus abzuschliessen und, nach einer Pause, mit einem neuen wek zu beginnen.
Die Dualität Zaberer/Hexen-Muggles lässt noch vile weitere Plots zu, auch ohne Harry.

Die HP Filme leiden erheblich unter den niedrigen Budgets. GoF nahezu ohne Quidditch, war z.B. eine der Folgen.
Zudem ist durch das fehlende Jahr (tot des Dumbledor darstellers) im Film-Zyclus, und das fehlende jahr(Babypause) im Romanzyklus, die Alterung der hauptdarsteller sehr fortgeschritten (zumal man ja ohnehin älteres Schauspieler gecastet hatte)

Sie sollten sich also an "Pirates of the Carribian" oder "Back to the Future" ein Beispiel nehmen und mal 2 am Stück drehen.

Wer allerdings nur die Filme kennt, sollte dringend die Bücher lesen, wenn irgend möglich im Orginal.
Kommentar ansehen
03.08.2006 11:54 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesusschmidt: Fantasy ist allgemein Ansichtssache.

HdR war aus mehreren Gründen "Weltklasse"

Tolkien hat nicht nur einfach eine Welt erfunden, sondern diese aus der aktuellen abgeleitet.. praktisch eine "alternative Erde" geschaffen.

Viele Teile aus den Büchern um Mittelerde sind aus der Edda entnommen. Bzw. aus grösstenteils mündlich überlieferten Liedern.

Sprachen die es bis dato nicht gegeben hatte wurden von Tolkien nicht einfach nur als einzelne Wortpassagen wiedergegeben sondern fast vollständig erfunden.
Elbisch dürfte wohl die vollständigste Sprache sein. Mit verschiedenen Dialekten, Grammatik, Rechtschreibung, etc.
Orkisch und viele weitere Sprachen sind fragmentarisch aber nichtsdestotrotz mit grosser Sorgfalt erstellt worden.

Religion, Geschichte, Sprache, Personen, Lebensgeschichten, Orte, usw. hat Tolkien über Jahrzehnte hinweg geformt.
So detailliert, glaubwürdig und fast "echt" hat das ausser ihm keiner gemacht.
Nicht das es keiner gekonnt hätte... es macht nur keiner. Der Grund dürfte wohl sein das es schwer ist so eine Vorlage zu toppen.

Die Geschiche, die erzählt wird ist natürlich Geschmackssache.
Aber das Ganze Aussenrum und den Kern der Saga zusammengenommen macht den "Herrn der Ringe" zu einem Literaturklassiker und durchaus "Weltklasse".


Und was das mit dem "chic" angeht... Im Allgemeinen ist es wirklich so, das das Buch besser ist als der Film.

Aus dem einfachen Grund weil ein Film die Vision der Geschichte darstellt die der Drehbuchautor bzw. Regisseur sieht.
In einem Buch liest man und stellt sich vieles anders vor. Das dürfte mit den Hauptunterschied ausmachen.
Kommentar ansehen
03.08.2006 12:05 Uhr von Lord_Prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei HP Filmen: ist das Problem eher das man mal ganz ehrlich aus dieser Vorlage eine Super-Spitzen-Serie hätte machen können mit 12-24 Episoden pro Staffel (Buch)
Ich hätte es persönlich besser gefunden und an Story wäre nich viel verloren gegangen nur evtl. hinzugekommen^^

Naja es hätte wohl nicht soviel Geld dafür gegeben, bis die dann auf DVD erscheinen aber so gibbet halt Kino + DVD

Schade Schade

In diesem Sinne
Kommentar ansehen
03.08.2006 13:58 Uhr von era|g-man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ad tolkien: kurz zu den HP filmen: hab sie mir der vollständigkeit halber angesehen, und muss sagen, die welt ist ähnlich schön wie die eines tolkien, nur die geschichte die in den filmen erzählt wird ist beinahe kindisch (dialoge?), obwohl die inhalte doch eher als ´gruselgeschichte´ zu deuten währen.... schade, in der HP welt könnte man wirklich gute geschichten erzählen


zu HdR: ein vergleich ist erstmals nicht zulässig auf grund des alters von HdR und der entstehungsgeschichte... tolkien hat HdR geschrieben, nachdem er seine welt mittelerde geschaffen hatte (buchempfehlung: the silmarillion), und sie mit dem HdR zyklus weiterentwickeln lassen. ausserdem hat er nach eigener aussage hdr für sich selbst geschrieben, hat nicht einmal mit einer veröffentlichung gerechnet (danke mr. unwyn, dass es doch geschehen ist)...

und die welt hat er nur geschaffen, damit die von ihm erfundenen sprachen darin leben konnten...

das späte Qenya(oder Quenya) zB (die hochsprache der Elben, ähnlich latein) ist soweit entwickelt, dass sich mit ihr geschichten oder gedichte schreiben lassen, auch sindarin (die umgangssprache der elben) ist so gut dokumentiert, dass man damit genügend sätze für zumindest grundlegende unterhaltungen formen kann (tolkien hatte leider zu vieles im kopf, und zu wenig niedergeschrieben)...

nicht zu vergessen, dass die meisten sprachen in von ihm entwickelten schreibstilen schreibbar sind (als runen, mit dem lateinischen alphabet, als auch in tengwar schriftzeichen {eigenentwicklung})

hdr ist vielmehr ein kleiner ausschnitt eines gesamtkunstwerkes, als ein werk an sich


zur charakterentwicklung im vergleich hdr/hp: hdr, wie im ersten band erwähnt, ist ein teil des fiktiven "roten buches der westmark", das von den hauptakteuren der hdr geschichte und deren nachkommen geschrieben wurde... es ist eine geschichtliche erzählung, in der die geschichte die hauptrolle spielt, teilweise auch (nur) die geschichte der hobbits)...

dass die weiblichen hauptakteure zu kurz kommen hat einen einfachen grund in den hdr büchern: tolkien war 1. ein relativ altmodischer mensch (man bedenke die zeit in der er gelebt hat), ausser eowyn war keine frau für die erzählung der geschichte von größerer bedeutung...

die geschichte von aragorn und arwen spielt eigentlich vor und nach dem hdr, wird deshalb hauptsächlich in den anhängen erzählt, die leider bei einigen deutschen buchveröffentlichungen einfach nicht mitgedruckt wurden
Kommentar ansehen
03.08.2006 14:01 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lord Prentice: Geniale Idee. Erstes Buch als 12-Folgen-Staffel, zweites und drittes jeweils als 22-er, Nr. 4 und 5 ergäben je zwei Staffeln... DAS wär´s gewesen!
Kommentar ansehen
03.08.2006 14:21 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@era|g-man: Sorry. Du hast das mit dem HdR natürlich viel besser ausgedrückt als ich.
Vielleicht haben wir uns auch nur ergänzt ;)

Der HdR ist natürlich nur ein klitzekleiner Ausschnitt aus dieser Welt.

Es gibt noch einige Werke mehr. Teils von ihm selbst geschrieben, teils von seinem Sohn (Christopher glaub ich), teils von beiden zusammen bzw. vom Sohn ergänzt.

Ich sag ja, die Geschichte an sich ist Geschmackssache. Das aussenrum ist viel mehr als "nur" der HdR.
Kleines Beispiel:
Zu seinem Geburtstag erhielt Tolkien von Fans einen selbstgebastelten Aschenbecher. Aufgemalt (oder graviert?!) waren die Worte, die auch auf dem Ring standen. Geschrieben in der dunklen Sprache von Mordor.
Tolkien hat diesen Aschenbecher, obwohl er sehr schön gewesen sein muss nie benutzt und schon gar nicht offen ausgestellt.
Grund hierfür war das er die Sprache von Mordor als etwas bösartiges angesehen hat. Er verinnerlichte diese Sprache so sehr das er sie gehasst hat. Einfach ausgedrückt.

Ein weiteres Beispiel dafür wie sehr er sich in seine Welt vertieft hat, zeigt sich als seine Frau starb.
Auf ihrem Grabstein lies er den Namen "Luthien Tinuviel" einarbeiten.
Auf seinem steht soweit ich weiss "Beren Onehand".

Tolkien hatte auch mit einem Buch angefangen das nach dem Ende vom HdR spielt. Hatte es aber nie fertig geschrieben.

Im Übrigen hat er diese Welt aber nicht nur für sich erfunden.
Teilweise hatte er sie seinen Kindern als Gute-Nacht-Geschichte geschrieben.
Seinem Sohn hat er sogar in regelmässigen Abständen Briefe mit neuen Kapiteln geschickt als dieser in Afrika beim Militär stationiert war.


Sorry. Ich bin abgeschweift.
Aber gegen Mittelerde stinkt Harry gewaltig ab um das mal salop auszudrücken ;-)
Kommentar ansehen
03.08.2006 15:53 Uhr von konfetti24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
+ + + Ausgelutschte Geshichte + + + haben wir genug Kohle angehäuft dass es reicht? Wird eh Zeit zum abtreten die Geschichte wird sowieso immer langweiliger und dem Potter sein Freund schein auch immer schwachsinniger zu werden.
Kommentar ansehen
03.08.2006 15:55 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt nur ein plausibles Ende: Um dem langwierigen zyklus eindlich ein ende zu setzen muss der hauptdarsteller sterben. Die aussicht auf eine fortsetzung zerstört das gesamte "kunstwerk". Erst wenn Harry dahingesiecht ist, wird die geschichte angemessen gewertet. Ich finde es schon beachtlich, wieviel gedanken sich ein autor machen kann und muss, um die stabilität und plausibilität der geschichte zu wahren. Respekt.
Kommentar ansehen
04.08.2006 03:21 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Das letzte Buch ist dann wohl eher nix für Kinder, wenn Harry da den Löffel abgibt.. *g*

Naja und ansonsten, weiss nicht, hab die ersten beiden Bücher gelesen, dann hab ich das Interesse verloren.
Hab auch gehört, dass die folgenden Bücher nicht so toll sein sollen.

Meiner Meinung nach nur nen letztes aufbäumen einer ausgelutschten Sache, um Aufmerksamkeit zu erregen, damit sich das nochmal gut verkauft.

Und die soll mal nicht von "traurig sein" reden. Die ist nun Millionär, die braucht nicht mehr zu arbeiten.
Kommentar ansehen
04.08.2006 11:15 Uhr von soulfly555
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@malachi: Das Guiness Buch der Rekorde ist das meistverkaufte Buch der Welt (nach der Bibel)
Kommentar ansehen
04.08.2006 13:10 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jesusschmidt/The_free_man: jesus:
"es gilt offenbar als chic zu behaupten, das entsprechende buch wäre besser als der film.
bei HdR stimme ich ausnahmweise zu, da die filme einfach zu langatmig waren."
Es war einfach so bei HP, weil viel zu viel weggelassen wurde, was eigentlich wichtig war
HdR habe ich nie gelesen, weil mir gesagt wurde, dass die bücher langatmig waren, im gegensatz zu den filmen bei denen ich dies nicht erkennen kann, da diese sehr aktion-basiert sind und auch es auch weniger passagen gibt die aktionfrei sind, außer im letzten teil(glaub ich) als alle zu frodo nochmals ans bett kommen...

Free_man:
"Das letzte Buch ist dann wohl eher nix für Kinder, wenn Harry da den Löffel abgibt.. *g*"

da haste wohl den aktuellen nicht gelesen, denn wie jeder weiß stirbt dort dumbledore. sehr tragisch, da dieser eine der besten personen des buches war.
Ich denke jedoch auch, dass die filme oft nicht für kinder geeignet waren, die ersten beiden teile waren meines wissens nach ab 6 jahren. die armen kinder. aber es ist eh schwer diese beschränkung zu fassen, da alle menschen sich unterschiedlich entwickeln und man deshalb es eigentlich nicht pauschal festsetzen kann
Kommentar ansehen
04.08.2006 13:42 Uhr von Flashback0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab zwar keins: der Kinderbücher gelesen, aber son Film mußte ich mir mal ansehen.......

Also, sorry......der totale Quatsch und verwirrende Bilder. Ok, muß dazusagen, das ich nicht so der Fantasy-Frak bin.

Für mich aber unglaublich, wieviel Geld die Dame damit "gemacht" hat....
Kommentar ansehen
04.08.2006 16:17 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut propaganda: mehr nich, sie ist arrogant und sollte wirklich mal nach denken kindern anders gegenueber zu treten.
aber was will man von ihr erwarten arbeitslos, vom sozialamt gelebt und nun abweisend bis zum geht nicht mehr.
haette meinen kinder die autogrammstunde gerne erspart, abers seit dem hat sie 3 fans weniger
Kommentar ansehen
05.08.2006 02:21 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von Sozialhileempfängerin zur zweit reichsten Frau Englands.Lang Kohle aber Kindern 35€ aus der Tasche ziehen.Nun hat sie genug Kohle und die Verträge erfüllt.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?