03.08.06 09:16 Uhr
 2.509
 

Berlin: 76-Jährige überführt Trickbetrüger

Oft liest man von Rentnern, die durch eine bösartige Masche um ihr Geld gebracht werden. Als angebliche Enkel oder Bekannte getarnt, rufen die Trickbetrüger ihre ahnungslosen Opfer an und bitten diese um finanzielle Unterstützung.

Eine 76-jährige Berlinerin durchschaute diese Masche, stieg aber auf den Betrugsversuch ein. Mit einem Briefumschlag voll Zeitungsschnipseln erschien sie zur Geld-Übergabe. Die vorher informierte Polizei hatte leichtes Spiel.

In Deutschland entstand durch ähnlich gestrickten Trickbetrug letztes Jahr ein Schaden von vier Millionen Euro. Der so genannte "Enkel-Betrug" wird zur Ferienzeit, laut Münchens Polizeipräsidenten Wilhelm Schmidbauer, noch viele weitere Opfer fordern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rustikal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Trick
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2006 01:53 Uhr von rustikal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Glücksfall. Fast wöchentlich kann ich in meiner Tageszeitung von Opfern dieser Machenschaften lesen. Im Focus ist sogar die Rede von mafiösen Strukturen, die ihren Ursprung in Polen haben. Man kann nur hoffen, das diese Leute weiterhin an solch rüstige Rentner treffen :)
Kommentar ansehen
03.08.2006 10:44 Uhr von picard2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorsicht ist Geboten: Die rüstigen Renter sollten etwas aufpassen. So etwas ist nicht ungefährlich. Meistens arbeiten diese Trickbetrüger zusammen und so kann es passieren das man sich mehreren Leuten gegenüber sieht.

Und die Komplizen halten auch oft Ausschau nach der Polizei.

Aber diese Masche der Trickbetrüger zieht immer wieder. Man müßte mehr tun können als nur die Leute über diese Trickbetrüger zu informieren.
Kommentar ansehen
03.08.2006 11:25 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätt´s genau so gemacht. Der Trick ist doch inzwischen sowas von bekannt, stand schon mehrfach in jeder Zeitung.

Aber ob die Polizei es richtig gemacht hat? Sie hat nur den Kurier erwischt, nicht die Hintermänner...
Kommentar ansehen
03.08.2006 14:31 Uhr von petrapeter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar ist der Trick bekannt, trotzdem gibt es immer noch genug ältere Leute, die darauf reinfallen.

Bei uns im Haus wohnt auch eine ältere Frau, mit der könnte man das garantiert auch machen. Diese Frau weiß noch nicht mal, wenn sie einem Geld für getätigte Einkäufe in die Hand drückt, wie viel sie wirklich zu zahlen hat bzw. ob es zu viel ist oder zu wenig.

So etwas nutzen diese Betrüger doch schamlos aus. Das ist jetzt mal eine Frau, die sich nicht aufs Glatteis hat führen lassen. Doch leider passiert es immer noch zu oft, dass die Leute zu gutgläubig sind und nicht misstrauisch werden.


Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?