02.08.06 15:42 Uhr
 377
 

Auschwitz: Genozid an Roma und Sinti - Monument zur Erinnerung gefordert

Während einer Gedenkversammlung im ehemaligen deutschen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau riefen ehemalige Insassen des Lagers zum Bau eines Denkmals auf, welches an den Genozid an Roma und Sinti erinnern soll.

Die ehemaligen Häftlinge des so genannten Zigeunerlagers in Auschwitz finden es skandalös, dass die Errichtung dieses Monuments durch die Bundesregierung immer wieder verzögert wird.

Insgesamt wurden in Europa 500.000 Roma und Sinti während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft umgebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Roma, Erinnerung, Sinti
Quelle: www.merkur-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2006 15:45 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle fordern immer irgendwas, aber jeder will das Denkmal nur für sich und seines gleichen.


Wie wäre es denn mal mit einem Denkmal für alle Opfer des Nationalsozialismus ?!
Kommentar ansehen
02.08.2006 15:47 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es, wenn nun langsam mal gut wäre...
Kommentar ansehen
02.08.2006 16:28 Uhr von blauerfuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich auch: Ich auch haben wollen Monument. Das sein für Aussterben lassen von Opel Manta. War auch nix nötig. Friede seiner Asche.

Mfg Manni
Kommentar ansehen
02.08.2006 16:59 Uhr von Last-Prophet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein sagen geht nicht weil wir... ja warum eigentlich nicht?
Alles nur Politik, sicher war es scheisse was damals alles geschehen ist. Geht man 200 Jahre zurück haben die Franzosen aber nichts anderes gemacht, weitere 1500 Jahre zurück und man siehe sich an was die Römer(Italiener) gemacht haben...
Ganz zu schweigen von dem was der Amerikaner mit den Indianern gemacht hat und mit dem rest der Welt machen würden gäbe es nicht die Medien und ernstzunehmende Gegner...

Nein, tut mir leid. Irgendwann ist wirklich mal gut!
Kommentar ansehen
02.08.2006 17:54 Uhr von jurij1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ca.1,5Millionen Armenier: die von den Türken während des 1.Weltkrieges ermordet worden sind, warten heute noch auf ihr Denkmal. Ja, die Juden habens da besser getroffen, die haben überall ihre Denkmäler erhalten, aber was sind schon 1.5Millionen Armenier gegen ein sogenanntes auserwähltes Volk?
Kommentar ansehen
02.08.2006 18:56 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse james: und wie wäre es mit einem Denkmal für alle Opfer des 2ten Weltkrieges,damit schließe ich auch die Deutschen ein die von der marodierenden Roten Armee im Osten zu tausenden vergewaltigt,gefoltert und getötet worden sind,man vergisst immer die Deutschen Opfer die es auch gab ...
Kommentar ansehen
02.08.2006 19:01 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Griesgram_DU: naja was hast du denn erwartet was die russen machen würden nach den greueln der deutschen in russland???
Kommentar ansehen
02.08.2006 19:04 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horror: achso,ist ja ne tolle Erklärung,deswegen haben die Frauen,Opas,Kinder usw den Tod dann verdient ?

Na ja das sehe ich komplett anders,für mich gibt es auf jedenfall auch viele Deutsche Opfer die ein Mahnmal verdient hätten. Außerdem muß es endlich aufhören der jetzigen Generation immer noch Schuld einzureden,ich fühle mich in keinster weise schuldig und lebe gut damit
Kommentar ansehen
02.08.2006 19:08 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Griesgram: es verlangt keiner von Dir, dass du dich für irgendetwas schuldig fühlst. Die Sinti und Roma möchten nur (zurecht), dass man ihnen endlich auch einen Platz in der Geschichte gibt in Form eines Denkmals. Nicht mehr, nicht weniger. Wo ist das Problem?

PS: wie paranoid man mit dem Thema umgeht., kann man bei Wikipedia sehen; dort soll der ganze Artikel über Sinit und Roma gelöscht werden, weil keiner in der Lage ist emotions- und vorurteilsfrei darüber zu schreiben.

PPS: Das Denkmal wurde seit langem zugesagt, nur keiner will sich berufen fühlen, es auch bauen zu lassen.
Kommentar ansehen
02.08.2006 19:09 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
griesgram: niemand redet der heutigen Jugend irgendwas ein.

Man redet ihnen nur aus so zu tun als ob im Nachhinein alles reversibel ist, auch die Schuldfrage von damals. Daraus leiten viele den falschen Schluß ab daß man heute noch schuld ist - ist man nicht.

Außer man negiert die Schuld von damals -dann lädt man neue Schuld auf sich - die natürlich aber nicht die alte im Original ist, wenn auch wesensverwandt.

Viele wollen überhaupt keine Mahnmale sehen weil sie für sich alles von damals für beendet erklären wollen - um dann aber Forderungen zu stellen daß man auch die toten Deutschen thematisieren wollte.

Wie das denn? Dann ist aber doch nicht alles "vergessen" oder???
Kommentar ansehen
02.08.2006 19:10 Uhr von Griesgram_DU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Davor: ich will auch nur an Deutsche Opfer erinnern,aber die sind in der "Opferklasse" nur zweite Wahl,und das regt mich gewaltig auf
Kommentar ansehen
02.08.2006 21:10 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Also irgendwie halte ich es auch nicht gerade für sinnvoll, wenn jeder sein eigenes Süppchen kochen will. Ich gebe da Jesse_James durchaus recht.
Wenn es nur ein Denkmal für die ermordeten Juden und eines für die Zigeuner (da es nicht nur Sinti und Roma, sondern noch viele andere Gruppierungen gibt) gibt, erhalten kommende Generationen das überaus falsche Bild, dass nur Juden und Zigeuner in den KZ´s gewesen sind.
Was ist mit den "normalen Bürgern" anderer Staaten, oder Kommunisten oder Homosexuellen usw.? Viele Menschen haben in den Lagern darben müssen. Allein deshalb ist das derzeitige Denkmal in Berlin für mich schon eine Art von Rassismus, da an einer zentralen Gedenkstätte mitten im Herzen unserer Hauptstadt ALLEN Opfern gedacht werden sollte. Oder wieviele Denkmäler sollen noch rings um den Reichstag und das Brandenburger Tor entstehen? Wenn man jede Opfergruppierung einzeln berücksichtigen wollte, wären es sicherlich Hunderte.
In Anbetracht dessen erscheint die kleine und bescheidene "Neue Wache" in Berlin für die deutschen Opfer von Krieg und Gewalt geradezu lächerlich.
Kommentar ansehen
02.08.2006 23:48 Uhr von Real_Wipeout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum? warum sollte sich jerder berufen fühlen irgend ein denkmal zu bekommen? ja es ist verdammt schlimm was dort geschehen ist, aber es ist geschehen, aber die jetztige bevölkerung kann dagegen ncihts mehr machen!

die juden wollen dies, sie wollen das und bekommens auch, auf aller welt (oder wie läufts gerade jetzt im moment mit Isreal und den Aktionären in der USA ab?! )
Jetzt wollen die Roma usw noch ein Denkmal, dann die Türken weilse 6 Millionen in Berlin sin, dann die schwulen weil sie endlcih zur heirate zugelassen wurden usw usw...

ist denn nicht irngedwann mal schluss? WOZU bitte Denkmäler? Dass man diese Schandtaten nciht vergisst? Also ich denk dafür reichen schon andere Milliarden Projekte und an die 10 000 Gedenk taffel o.ä..
Kommentar ansehen
03.08.2006 09:12 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blauerfuchs: Du bekommst dann das Mahnmal des unbekannten Blödels!

Viel Spaß damit...
Kommentar ansehen
03.08.2006 12:34 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Generalstreik @all: "Was ist mit den "normalen Bürgern" anderer Staaten, oder Kommunisten oder Homosexuellen usw.?"


Dieser Staat wird niemals ein Denkmal für ermordete Homosexuelle oder gar Kommunisten aufstellen.
Weil wenn sie es tun würden, wären sie gezwungen beide als Teil der Gesellschaft anzuerkennen.

In diesem Punkt sind wir aus der damaligen Zeit noch lange nicht raus.
Kommentar ansehen
03.08.2006 12:40 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorschlag: Bringt ein Zusatzschild an diesem völlig blödsinnigen Beton-Mahnmal in Berlin an und gut ist es!
Kommentar ansehen
04.08.2006 22:15 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ciaoextra: das hast Du etwas falsch gesehen. Die wollen das Denkmal nur zum weichkochen für ein paar klitzekleine Milliarden Euro Wiedergutmachung.
Das versuchen sie schon länger.
Zigeuner sind auch so ein Volk, deren Angehörige mindestens 150 Jahre alt werden.
Nehmen wir mal an, dass der KZ-Insasse damals 25 Jahre alt war. Wie alt wäre er heute? Richtig 86 bis 90 Jahre. Die Mehrzahl dürfte aber über 30 gewesen sein.
Wieviel können davon noch am Leben sein?
20 %? Wenn´s hoch kommt. Frag sie mal! Das sind mindestens 150 %. Wie bei den anderen auch.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
08.08.2006 23:52 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich meine es gibt bereits ein par Denkmäler für diese Opfergruppe, aber kein zentrales. Haben die Homosexuellen auch ein zentrales?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?