02.08.06 14:43 Uhr
 266
 

Stasi-Bunker in Machern - Das "Museum im Bunker" hat zehnjähriges Jubiläum

Erst 1989/90 wurde die Ausweichführungsstelle des Ministeriums für Staatssicherheit in Machern bei Leipzig entdeckt. Der Stasi-Bunker blieb lange unbemerkt, da er gut als Freizeitanlage getarnt war.

Am 9. September wird das zehnjährige Bestehen des Museums gefeiert. Neben der Besichtigung der Anlage, bei der man die gut erhaltenen Räume besichtigen kann, erfahren Besucher etwas über das Versorgungssystem und wie man mit Berlin Kontakt hielt.

1968 bis 1972 wurde die Bunkeranlage errichtet. 120 Mann konnten im Kriegsfall von der Anlage aus operieren. Unter anderem war auch ein ABC-sicherer Bunker für zwölf Personen vorhanden. Eine Sonderausstellung "Alles im Griff" ist in Planung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thothema
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Jubiläum, Stasi, Macher, Bunker
Quelle: www.damals.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2006 14:27 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher eine beeindruckende Demonstration des damaligen Zeitgeistes und der Angst im kalten Krieg. Ob es solche geheimen, noch unbaknannten Anlagen auch im Westen noch gibt?
Kommentar ansehen
03.08.2006 09:25 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, das: war auch die Intention der Erbauer, daß dieser nicht gleich als Bunker zu erkennen ist.

Wer wird eigentlich im Ernstfall aus dem Kollektiv erwählt in den ABC Bunker zu gehen? Sind doch alle gleich...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?