02.08.06 13:06 Uhr
 837
 

Vorarlberg/Österreich: Suizid mit Vieh-Schussapparat, um Verhaftung zu entgehen

Am Dienstagabend hat sich ein deutscher Staatsbürger seiner Verhaftung entzogen, indem er Selbstmord mit einem Vieh-Schussapparat beging. Die Kriminalisten versuchten zwar, ihn in seiner Absicht zu stoppen, konnten aber nicht mehr eingreifen.

Gegen den Mann bestand ein Europäischer Haftbefehl eines deutschen Gerichtes. Am Dienstag wollten ihn deshalb die Beamten des Landeskriminalamts in seinem Haus in der Vorarlberger Berggemeinde Raggal abholen.

Unter dem Vorwand, er bräuchte seine Medikamente, öffnete der Mann auf dem Weg zum Polizeifahrzeug plötzlich die Tür seines Geländewagens, stieg ein und versperrte die Tür - daraufhin setzte er sich einen Kopfschuss mit einem Vieh-Schussapparat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Schuss, Verhaftung, Suizid
Quelle: www.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2006 14:41 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
autsch leider ist in der quelle auch nicht konkret angegeben wegen was sie ihn genau suchten , irgend nen grund muss er ja gehabt haben denke ich ... trotzdem kann ich selbstmörder im allgemeinen nich verstehen , was aber ich denke mal dass das auch gut so ist , denn sofern ein selbstmord einen sinn machen würde, würde ja auch die gefahr bestehen das man selbst dazu gedrängt würde, wenn er wüsste das er lebenslänglich in den knast hätte gehen müssen , dann hätte ich die tat irgendwo noch leicht nachvollziehen können ,weil was bringt einem ein leben mit so derart eingeschränkter freiheit noch, aber in der quelle steht nur "wegen mehrerer kleiner delikte" .. vielleicht hatte er ja auch irgend nen psychisches problem oder so
Kommentar ansehen
02.08.2006 14:48 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt arg: nach Kurzschlusshandlung. Und sich mit ´nem Bolzenschussgerät zu verabschieden.... brrr....
Kommentar ansehen
02.08.2006 23:05 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat er sich selbst: für den Rest seines Todes zu "lebenslänglich" verurteilt. Gerechter geht´s nimmer! Der wollte dem Staat einfach nicht auf der Tasche liegen - bei bestimmten Straftätern zur Nachahmung empfohlen! Womit ich einmal mehr zum Ausdruck bringe, daß ich mit Selbstmördern kein Mitleid empfinde. Die wissen vor der Handlung, daß sie danach für immer tot sind!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?