02.08.06 10:45 Uhr
 368
 

Detroit/Michigan: 17-Jähriger erhängte sich in Zelle - Familie verklagt County

Ein 17-Jähriger, der im Wayne County Gefängnis eine Haftstrafe absaß wegen Raubes, erhängte sich am 29. April 2006 mit einem Bettlaken in seiner Zelle. Jetzt verklagt die Familie die Behörden von Wayne County.

Man wirft dem Sheriff und seinen Mitarbeitern vor, den offensichtlichen Selbstmord nicht verhindert oder sich gar direkt daran beteiligt zu haben. Die Klage ging letzte Woche beim Wayne County Circuit Court ein.

Die Streitsumme liegt zwischen 15 und 25 Millionen US-Dollar. Das Departement hat die Klageschrift noch nicht gesehen und hat deshalb noch nicht darauf reagiert.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Familie, Zelle, Detroit
Quelle: www.wlns.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?