02.08.06 10:08 Uhr
 4.262
 

Hitze in den USA: Notstand in New York, "wer Strom verschwendet, wird angezeigt"

New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg hat nun auch für seine Stadt den Notstand ausgerufen. Wegen der anhaltenden Hitze um die 38 Grad fällt immer öfter der Strom aus, Verschwender werden angezeigt.

So muss zum Beispiel jemand, der nicht zu Hause ist und trotzdem die Klimaanlage laufen lässt, mit einer Anklage rechnen. In anderen Städten mussten bereits hunderte Menschen gerettet werden, in Kalifornien starben bereits 136 Menschen.

Um den Menschen dennoch eine gewisse Abkühlung zu ermöglichen, stellte die Stadt 338 klimatisierte Räume zur Verfügung, in denen sich vor allem ältere Menschen aufhalten können.


WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, New York, Strom, Hitze, Notstand
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
New York: Übermalung von legendärem "5Pointz"-Graffiti war illegal
New York: Polizisten vergewaltigten angeblich Frau in Dienstwagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.08.2006 10:33 Uhr von Mutzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die USA und ihr Stromnetz: Man sollte bedenken, dass das Stromnetz total veraltet ist und an Investitionen gar nicht gedacht werden. Wozu auch? An die Umwelt wird auch nicht gedacht, warum also an die Bürger denken? Schuld sind die Verschwender? Warum traut sich keiner an die Energieversorger?
Kommentar ansehen
02.08.2006 11:03 Uhr von baumbarto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mutzi: Hier sieht es doch mittlerweile auch so aus.
Oder aus welchem Grund gab es diesen großflächigen Stromausfall im Winter...?
Kommentar ansehen
02.08.2006 11:05 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wozu sollte man auch elektrogeräte laufen lassen, wenn man eh nicht in der hütte ist? nicht nur., dass man damit geld/energie verschwendet - es braucht nur ein kurzschluß kommen und schon ist die bude abgefackelt.
Kommentar ansehen
02.08.2006 11:05 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man braucht in New York nur einmal alle: Klimaanlagen gleichzeitig einzuschalten bei dieser Hitze und deren ganzes Stromversorgungsnetz bricht zusammen.
Kommentar ansehen
02.08.2006 11:19 Uhr von Koecki.net
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ baumbarto: Weil die Firma Firma die den Stahl für die Masten geliefert hat nur minderwertige Qualität lieferte um Geld zu sparen. Das Stromnetz bei uns is im Gegensatz zu dem in den USA hochmodern...
Kommentar ansehen
02.08.2006 11:36 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mutzi: In den USA mag das alles noch krasser sein, aber auch in Europa wurden zumindest die Atomkraftwerke gedrosselt, weil die Kühlung gefährdet war.
Kommentar ansehen
02.08.2006 11:44 Uhr von DerFrischi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tasko: Ja das stimmt zwar, hat aber nichts mit dem Netz an sich zu tun. In den USA sind bei hohem Verbrauch einfach die Netze, also die Stromübertragung, überfordert.

Mal nebenbei, hat jemand Informationen was Strom so in den USA kostet? Würde mich nicht wundern, wenn der auch im Gegensatz zu Deutschland wesentlich billiger wäre...naja eigentlich geh ich sogar davon aus.
Kommentar ansehen
02.08.2006 11:45 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tasko: in deutschland wurden die kernkraftwerke aber nicht gedsrosselt, weil die kühlung gefährdet war, sondern weil das abwasser "zu warm" wurde und deswegen irgendwelche blödsinnigen grenzwerte überschritten wurden. ich finde die grenzwerte blödsinnig, weil menschen (und damit auch strom) wichtiger sind als fische.
Kommentar ansehen
02.08.2006 11:52 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@baumbarto: Wenn man keine Ahnung hat, dann bitte nichts zum Thema sagen!

Die Strommasten im Münterland sind nur zusammengebrochen, da die Qualität mehr als beschissen war!

Wie oft hat man in Deutschland im Jahr einen Stromausfall, den man auf das Versorgungsnetz zurückführen kann?

Ich hatte bis jetzt in meinen Leben nur 2 Stück!

Einmal als ein Arbeiter im Unspannungswerk tödlich verunglückte und man alle Maschinen abstellen mussten und im letzten Winter einmal, da zu viel Schnee an den Kabeln hing.

Ich glaube in Sachen Energie sparen, Umwelttechnick und solche Sachen liegt Deutschland sehr weit vorn.
Kommentar ansehen
02.08.2006 11:53 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Koecki.net: Im Gegensatz zu den USA ist unser Stromnetz sicher modern, aber auch bei uns gibt es sicher zu wenig Investitionen in die Modernisierung der Netze.

Und nicht nur dort wird gespart:
"Steht Deutschlands marodes Kanalnetz vor dem Zusammenbruch?"
http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
02.08.2006 11:55 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
carry: erst mal spricht aus deinem Kommentar eine unerträgliche Ignoranz und Arroganz

zum Andern eine genauso unerträgliche Unwissenheit.
Die Kraftwerke wurden zurückgefahren, weil das Wasser aus den Flüssen zu warm war und nicht mehr in dem Maße kühlte wie es notwendig war.
Kommentar ansehen
02.08.2006 12:08 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viele vergessen hier, dass die USA wesentlich größer sind als Deutschland und man nicht einfach so diese Netzdichte herstellen kann.

Dazu kommt, dass in Städten wie New York City weit weit mehr Menschen leben, als in einer europäischen Großstadt...

Also, denkt erst mal nach bevor ihr Sachen vergleicht, die man nicht vergleichen kann.
Kommentar ansehen
02.08.2006 12:22 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@carry-: Naja, ich weiß nur, daß die Kraftwerke wegen der zu hohen Wassertemperatur runtergefahren wurde. Ob das dann direkt wegen der Kühlung oder wegen dem Abwasser (=indirekt wegen der Kühlung) war, weiß ich nicht.
Das mit den Grenzwerten ist an manchen Stellen schon ok. Wenn der Fluß künstlich zu sehr erwärmt wird, könnte es ein ökologisches Problem geben.
Kommentar ansehen
02.08.2006 13:13 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Ich zietiere hier mal wiki:

"...Kommt es in einem bestimmten Gebiet aufgrund von Naturkatastrophen, Krieg oder Aufruhr o. ä. zu einer unüberschaubaren Lage, so kann der Notstand ausgerufen werden. In der Regel hat dies dann zur Folge, dass die öffentliche Gewalt auf ihre Bindung an Gesetz und Recht insoweit verzichten kann, wie sie es zur Bekämpfung des Notstandes für erforderlich hält. ..."

Wenn Du der "öffentlichen Gewalt" in einem Notstandsgebiet keine Folge leistest machst Du dich in der Tat strafbar.
Und wenn die Direktive heisst: "Fasst euch alle an den Händen unt tanzt Ringelreihen!" Dann muss man dem Folge leisten. Wer sich dann stattdessen lieber am Hintern kratzt verhält sich in dem Augenblick kriminell.
Kommentar ansehen
02.08.2006 13:38 Uhr von DerFrischi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@curse: Naja die USA sind ja nicht gerade pleite. Ein wenig mehr Geld in Infrastruktur und ein wenig weniger ins Militär wär ne Lösung. Achja, die USA sind ja im Krieg, ich vergaß
Kommentar ansehen
02.08.2006 13:58 Uhr von 0_o
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DerFrischi: du unwissender
Kommentar ansehen
02.08.2006 13:59 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@curse: blablabla.

Ballungsraum Paris oder Tokyo haben auch an die 12 Millionen Einwohner.

Massive Stromprobleme? Nö.
Kommentar ansehen
02.08.2006 14:01 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ DerFrischi: Der Staat hat mit den Leitungen und so nix zu tun.

@ GuaranaJones

Doch, auch die haben ab und an Probleme. Wobei da natürlich wieder dazu kommt, dass es andere Voraussetzungen gibt...
Kommentar ansehen
02.08.2006 14:25 Uhr von designkey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
carry-: Sonst gehts dir aber noch ganz gut!
Bei so einem Kommentar könnte ich echt die Wände hoch gehen.. !!
Kommentar ansehen
02.08.2006 14:31 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei carry: erinnere ich mich immer gern an einen Ex-SSN-ler, dessen Nick sich nur in einem Buchstaben unterschieden hat. Ähnlich blind und selbstgerecht...
Kommentar ansehen
02.08.2006 17:05 Uhr von PeppiBaby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DerFrischi...Strompreise USA: Ich kann bestätigen das die Strompreise in den USA wesentlich höher sind als wie in Deutschland. Und ich lebe in Mississippi, einen der günstigsten Staaten der USA. Ich möchte gar nicht wissen der Strom in anderen Staaten kosten. Aber nicht nur der Strom ist teurer, sonden der allgemeine Lebensunterhalt ist wesentlich teurer. Dafür ist Sprit, (Luxus-) artikel wie Fernseher, Auto usw. billiger.
Kommentar ansehen
02.08.2006 17:23 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: Die Idee mit dem Bad ist gut, aber probier das mal im Büro. =;)
Kommentar ansehen
02.08.2006 19:19 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verschwender die amis sind absolute verschwender.
wenn die an einem warmen tag einkaufen gehen, dann lassen sie motor und klimaanlage im wagen laufen, mit zweitschlüssel schliessen die ab.
stellt euch mal riesigen wal mart parkplatz vor und es laufen hunderte von motoren obwohl alle beim einkauf sind.
das rechnet mal tausende von einkaufszentren mit aber hundert laufenden motoren.
die haben es nicht anderster verdient.

in deutschland wäre das nicht vorstellbar oder?.
Kommentar ansehen
02.08.2006 20:20 Uhr von kavidos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das amerikanische stromnetz ist vergleichbar mit dem stromnetz des sudans
Kommentar ansehen
04.08.2006 13:59 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ primera: Na klar, aber du weisst selbst wie groß das Land ist... es ist einfach nicht machbar überall Strommasten wie z.B. in Deutschland aufzustellen...

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
New York: Übermalung von legendärem "5Pointz"-Graffiti war illegal
New York: Polizisten vergewaltigten angeblich Frau in Dienstwagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?