01.08.06 19:50 Uhr
 782
 

Österreich: Italiener raste mit 234 km/h über Autobahn

Auf der A2 in Kärnten haben österreichische Polizisten einen italienischen Porsche-Fahrer aus dem Verkehr gezogen.

Der Mann hatte nicht nur keine Vignette, sondern war auch noch zwischenzeitlich mit 234 km/h Spitze unterwegs. Bei dichtem Verkehr konnte der Mann schließlich gestoppt werden.

Vorläufig musste er wegen den beiden Vergehen 820 Euro zahlen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Italien, Autobahn, Italiener
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2006 19:45 Uhr von hans_peter002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der gute Mann einen Porsche fährt, wird er warhscheinlich auch genug Geld haben die 820 Euro zu zahlen, aber wer weiß, was noch folgt.
Kommentar ansehen
01.08.2006 20:41 Uhr von Vaikless
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine seltenheit: ich bin mit meinem dad vor jahren auch schon über 310 kmh auf der autobahn gefahren wärend ich den tacho gefilmt hab^^
Kommentar ansehen
01.08.2006 21:47 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vaikless: bist du österreicher? :)
wie war eigentlich der kommentar des porschefahrers? vielleicht "wie, ich bin hier nicht mehr in deutschland?" :)
Kommentar ansehen
01.08.2006 22:02 Uhr von Vaikless
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow: lol^^ nein ich bin deutscher
Kommentar ansehen
01.08.2006 22:37 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht hatte er es eilig....? Aber das ist schon eine angemessene Strafe; ich werde dann demnächst in Italien keine 234 km/h fahren....
Kommentar ansehen
02.08.2006 01:44 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in österreich: ist man was die geschwindigkeitsbegrenzung auf der autobahn betrifft, ziemlich empfindlich. ich glabue nicht dass es nur bei der geldstrafe bleibt.
Kommentar ansehen
12.09.2006 13:51 Uhr von Ally39
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heftig nicht die Strafe, denn Geld hat er wohl.
Meine eher die Geschindigkeit!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?