01.08.06 19:07 Uhr
 208
 

Tibetische Kloster-Schätze in Essen zu sehen

Ab dem 19. August können in Essen in der Villa Hügel Besucher Kunstwerke aus Tibet bestaunen, die zum großen Teil noch nie außerhalb Tibets zu sehen waren.

Die rund 150 Kunstwerke beinhalten viele mehr als 700 Jahre alten Buddha-Figuren aus verschiedenen Klöstern Tibets. Einer der Höhepunkte der Ausstellung ist eine 50 kg schwere und knapp zwei Meter hohe Bronze-Stupa.

Die Ausstellung "Tibet - Klöster öffnen ihre Schatzkammern" endet am 26. November. Bis dahin werden etwa 100.000 Besucher erwartet. Der Ausstellung waren vier Jahre an Verhandlungen und Reisen nach Tibet voraus gegangen.


WebReporter: urxl
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Essen, Schatz, Tibet, Kloster
Quelle: www.kn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen
Papst Franziskus schämt und entschuldigt sich für Missbrauchsfälle in der Kirche
Unwort des Jahres 2017 ist "Alternative Fakten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2006 18:41 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist sicherlich eine ganz außergewöhnliche Ausstellung, die den großen Aufwand im Vorfeld auch Wert ist.
Kommentar ansehen
01.08.2006 23:45 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tibet in Essen: Die Villa Hügel ist alleine schon einen Besuch wert. Vielleicht find ich ja mal Zeit, mir das anzuschauen.
Kommentar ansehen
03.08.2006 09:14 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich: dafür nicht immer gleich 400 Km fahren müsste - interessant wäre das allemal.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?