01.08.06 13:38 Uhr
 9.390
 

Türkei: Urlaubsanimation endet tragisch - Feuerschlucker tötet sechsjähriges Mädchen

Zu einem tragischen Zwischenfall kam es in der Ferienanlage "Didim" an der türkischen Ägäisküste. Hier sollte ein Feuerschlucker für gute Laune bei den Touristen sorgen. Während des Abendessens führte er den Gästen seine Kunststücke vor.

Es sprangen jedoch Flammen auf eine Flasche mit brennbarer Flüssigkeit über, die der Mann in seiner Hand hatte. In einem Feuerball explodierte das Behältnis und ergoss sich über mehrere Zuschauer.

Ein sechsjähriges Mädchen, welches schwere Verbrennungen davontrug, wurde in ein Krankenhaus verbracht, wo es verstarb. Darüber hinaus wurden noch acht Menschen, darunter auch der Feuerschlucker selbst, verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Mädchen, Feuer, Urlaub, Türke
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2006 13:42 Uhr von pippin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was denken die sich? Einen Feuerspucker WÄHREND des Abendessens auftreten zu lassen ist doch unverantwortlich.
Nicht umsonst treten die im Normalfall mit gehörigem Abstand zum Publikum auf.
Kommentar ansehen
01.08.2006 14:07 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: Mit deinem letzten Satz hast du ja Recht. Aber was hat der erste damit zu tun?

Ob das jetzt während des Abendessens war oder beim Frühstück is doch egal.
Der Sicherheitsabstand war nicht gegeben.

Vor allem wundert mich das das Behältnis so leicht explodierte.
Kommentar ansehen
01.08.2006 14:27 Uhr von mistake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seid ihr schon auf einem Rammstein-Konzert gewesen? Ich vor "Jahrzehnten", ziemlich weit vorne - mir ist in mehreren kleinen Hallen der flüssige Brennstoff, der vom Flammenwerfer nicht verbrannt wurde, auf den Kopf getropft - und nichts ist passiert...
Und das war in deutschen Hallen, die unter Garantie einen hören Sicherheitsstandard haben als türkische Esssäle...
So weit zum Thema "Sicherheitsabstand"...
Kommentar ansehen
01.08.2006 14:52 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich war auf nem Rammstein konzert, im bühnengraben, bevor man da reindurfte musste man sich mit so ner paste einreiben die nicht brennbar ist..

ganz zu schweigen das hinter der halle 6 löschzüge rumstanden..
Kommentar ansehen
01.08.2006 15:41 Uhr von K-rad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gabs schon in jedem Land ... Unfälle passieren: http://shortnews.stern.de/...
Kommentar ansehen
01.08.2006 16:17 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@k-rad: das ändert aber nichts daran das der Feuerschlucker mehr Abstand zum Publikum hätte haben sollen...
Kommentar ansehen
01.08.2006 17:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich versteh diese Animationen nicht wir flüchten immer vor diesen Animateuren und das meiste Hotelpublikum auch.
Leider ist bei vielen Hotels die Animation standardmässig dabei ob die nun einer will oder nicht.
Aber meistens beginnen Sie zum Essen, um die Leute zu halten - was meiner Ansicht nach eher zur Massenflucht anregt.
Kommentar ansehen
01.08.2006 17:17 Uhr von mistake
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Pitbullowner576: hm... also da ich das persönlich erlebt habe und nicht von nem Bekannten oder so weiss, frag ich mich, ob die sich "zu meiner Zeit" noch keine Gedanken gemacht hatten?! In Düsseldorf und Krefeld "damals" (keine Ahnung, wann das war...) gab es weder Bühnengraben (waren halt Hallen) noch irgendeine Paste...
Kommentar ansehen
01.08.2006 17:51 Uhr von GuaranaJones
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
daran sieht man, dass jegliche Club Meds und sonstige Gefängniss-Ferienanlagen total fürn Arsch sind.
Kommentar ansehen
01.08.2006 17:57 Uhr von K-rad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: Das hat auch nichts damit zutun.
Es ist halt ein Unfall. Unfälle passieren nicht beabsichtigt. Wenn jeder sich an das halten würde was einen Unfall verhindern kann dann gäbe es auch keine Unfälle. Keiner geht aus dem Haus mit der Absicht einen Unfall zu erleben oder zu provozieren. Solche Sachen passieren halt. Wenn man bedenkt wieviele Milliarden Menschen es gibt die miteinenader auskommen müssen , dann ist sowas ganz normal. Es sterben täglich abertausende Menschen bei Unfällen.
Kommentar ansehen
02.08.2006 00:51 Uhr von ankinick
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Feuerschlucker tötet? Bei einem durch den Feuerschlucker verursachten Unfall kam das Mädchen ums leben. "Feuerschlucker tötet" ist viel zu direkt.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?