01.08.06 11:00 Uhr
 381
 

CDU-Politikerin Reiche fordert gesetzlichen Nichtraucherschutz

Die CDU-Politikerin Katherina Reiche fordert einen gesetzlichen Nichtraucherschutz über das bereits verhandelte Abkommen von Kanzlerin Merkel und Verbraucherschutzminister Seehofer hinaus.

Sie sagte in einem Interview zur "Berliner Zeitung", dass das bisherige Abkommen nichts gebracht hat und fast nur Fast-Food-Restaurants sich an die Nichtraucherzonen halten. Gastwirte haben immer noch zu wenig Nichtraucherzonen, sagte sie weiter.

Martina Bunge, Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bundestag, ist ebenfalls der Meinung, dass nur ein Gesetz Abhilfe schaffen kann. Sie ist dafür, dass alle öffentlichen Plätze sowie Gaststätten zu rauchfreien Plätzen erklärt werden.


WebReporter: Melfja
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, CDU, Politiker, Reich, Nichtraucherschutz
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2006 09:50 Uhr von Melfja
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ansich ist es ja ok, das es dieses Gesetz irgendwann geben soll. Nur sollten diese Politiker auch mal daran denken, was für eine Steuereinbuße diese hinnehmen werden müssen wenn es wirklich soweit kommt.
Kommentar ansehen
01.08.2006 11:06 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach frau reiche: keine ahnung die gute. aber sie ist ja auch politikerin und als solche für das sommerloch zuständig.

ich muss hier in stuttgart und umgebung immer fragen ob man rauchen darf.

ich bin bei den letzten etwa zehn restaurantbesuchen in drei reine nichtraucherlokale gekommen.
da bin ich gleich wieder gegangen.
und in weitere vier mit getrennten bereichen.

hier in der gegend scheint das mit der freiwilligkeit zu funktionieren.
Kommentar ansehen
01.08.2006 11:27 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Melfja: rauchen wird ja nicht verboten, sondern nur eingeschränkt um nichtraucher zu schützen. die tabaksteuer wird also weiterhin eingenommen.
selbst wenn die tabaksteuer ausfällt, sind ungefähr 17 milliarden im jahr, im gegenzug fallen dann aber auch die kosten für die folgen des rauchens weg, sind geschätzte 45 milliarden im jahr. im endeffekt kommt also ein fettes plus raus für die wirtschaft/staat bei einen kompletten rauchverbot.
Kommentar ansehen
01.08.2006 11:36 Uhr von kongomueller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön und gut, aber wer finanziert dann die Rente? So pervers es
klingt, aber diese Toten sind bei der Rentenstatistik
eingerechnet.
Wieso redet keiner über Alkohol und seine Folgen?
Weil das eine gesellschaftsfähige Droge ist!
Ich trinke ja nicht, nur die asozialen Alkoholiker!
Irgendwie ist die ganze Diskussion aus dem
Ruder gelaufen.
Kommentar ansehen
01.08.2006 11:51 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird schwer beim duchzusetzen bei den ganzen: lobbyisten die unsehr land regieren und dennen die gesundheit des volkes genau wie dessen restliches wohlergehen egal sind.
Kommentar ansehen
01.08.2006 12:38 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was zum TEUFEL bringen Nichtraucherzonen wenn keine 2 Meter daneben die Raucherzone liegt ?

Da kann man bei dieser Art der Relation auch gleich direkt neben einem Atommeiler wohnen.
Kommentar ansehen
01.08.2006 12:54 Uhr von --ZerO--
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tutnix: Raucher entlasten nachweislich das Gesundheitswesen.

- Sie sterben im Schnitt 10-15 Jahre frührer.
Daraus folgt auch eine Einsparung bei den Renten
und Mehreinnahmen für den Staat aus der Tabaksteuer

Raucher bringen mehr Geld als sie kosten.

Außerdem... Warum soll ich mich reglementieren
lassen als Raucher? Es gibt keinen Beweis das
sich Passiv-Rauchen negativ auswirkt.
Da kann man auch gleich Gesichtskontrolle machen....
Das ist klar eine Diskriminierung!

Erinnert mich stark an eine Folge Southpark
"Todescamp der Toleranz" - Kann ich Jedem empfehlen sich die anzuschauen.
Kommentar ansehen
01.08.2006 13:13 Uhr von mondwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ --ZerO-: was ist denn bei dir "zero" dein Verstand, dein IQ oder biste einfach eine?

Wo ist es Diskriminierung wenn ihr die Gesundheit aller schädigt und das eingeschränkt werden soll? Natürlich ist passiv rauchen gesundheitsschädlich und das ist auch bewiesen, => Raucher BElansten das Gesundheitswesen, da hast du dich mit der ersten Silbe vertan!

Ich wette du bist so einer, der nie Rücksicht nimmt und auch kleinen Kindern seine Zigarette unter die Nase hält, weil du ja rauchen musst um "cool" zu sein... denkst du wirklich, dass Assozial und Cool das Gleiche sind?

Hast Glück, dass man niemanden für Doofheit einsperren oder sonst wie bestrafen darf...
Kommentar ansehen
01.08.2006 13:21 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mondwolke: dein kommentar ist auch nicht ein bisschen intelligenter als der von zero

es stimmt. in den statistiken über die kosten des rauchens wird grundsätzlich unterschlagen, dass raucher weniger rente kassieren als nichtraucher. nichtraucher werden genauso krank wie raucher. nur dass nichtraucher länger krank sind.

weißt du was ein altersheim... entschuldigung seniorenwohnstiftplatz kostet?
sieben jahre die der nichtraucher länger lebt etwa 250.000 euro.

dafür kann man viele raucherbeine und -lungen operieren

es wird noch viel mehr gefälscht.
wie soll man sonst die gründe der raucherhetze einer dummen bevölkerung nahe bringen?
Kommentar ansehen
01.08.2006 13:32 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toten / Steuerausfälle: Oben hat es ja einer oder eine schon gut beschrieben. Im Endeffekt wird es keine Steuerausfälle geben, da die Krankenkassen enorm entlastet werden. Das sind Rauchermärchen bzw. Propaganda der Raucherfirmen um die Leute bei Laune zu halten, so nach dem Motto "hier habt ihr ein tolles Argument, ohne Euer Rauchen gibt es rießige Steuerausfälle..."

Und was die "eingerechneten Toten angeht" ... Genauso Käse. Die wenigstens Raucher die krank werden sterben. Da gibt schöne teure Behandlungen .. allein schon wenn ein Raucher ein Raucherbein abgenommen bekommt und die Folgen. Brustkrebs und andere Krebsbehandlungen .. das kostet Geld. Wegsterben tut da so schnell keiner. Die werden langsam zu Tode geqäult und das ist teuer.
Kommentar ansehen
01.08.2006 13:33 Uhr von Starbuck69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kongomüller: Lasst doch die halbdurchdachte Frage nach dem Alkohol!
Es geht nicht darum, dass sich die Raucher selbst krank machen, das machen die Trinker auch.
Aber wenn sich neben mir einer zusäuft, macht er mich damit nicht krank.
Raucht er, dann schädigt er mich auch.
Auch wenn zerO hier bewiesenes als unbewiesen hinstellt und andersrum.
Bei dem Verbot geht es um den Schutz derer, die keinen Rauch abbekommen wollen!

Aber das geht ja in den Schädl von Rauchern nicht rein.
Mit dem Rauchen Anzufangen ist ein deutlichen Zeichen von Dummheit oder schlechtem Rückgrat.
Kommentar ansehen
01.08.2006 13:51 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Dein Kommentar ist genau solch ein Müll wie die Texte derer du kritisiert hast.

Und das du Raucher bist entlarvt dich ohnehin bei deiner Argumentation.

Raucher sind es die die Nichtraucher krankmachen.
Damit zu argumentieren das Nichtraucher die Krank sind länger krank bleiben und damit mehr kosten würden als Raucher ist nicht nur eine Frechheit sondern eine Beleidigung jedes Nichtrauchers der durch einen Raucher KRANK wurde !
Kommentar ansehen
01.08.2006 14:02 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage? Was ist der Unterschied gegen Raucher zu hetzen oder gegen Türken zu hetzten? Warum ist das eine erlaubt und das ander nicht? Beide Gruppen bedrohen meine Gesundheit und schränken meine Freiheit ein. Wegen der Raucher kann ich nicht ins Restaurant, wegen der Türken nachts nicht alleine auf die Straße. Die Raucher pusten mir den Rauch ins Gesicht, die Türken bedrohen mich mit nem Messer.
Kommentar ansehen
01.08.2006 14:19 Uhr von ullifichte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor warum sollten Raucher dann "weniger" rauchen. Da das Rauchen eine sehr schwere Sucht ist, werden die Verhältnisse so wie in den USA sein. Dann werden die Raucher für jede Zigarette vor die Tür gehen müssen.
Ich denke auch, dass die angeblich fehlenden Steuereinnahmen durch den Mehrwert an Gesundheit kompensiert werden.
Hat außerdem mal jemand an die Inneneinrichtgungen von Gaststätten gedacht....die werden bei weitem nicht mehr so verhunst, wenn nicht mehr geraucht wird!!

Ich hoffe nur, ein Antirauchergesetzt kommt so schnell wie möglich und das bitte ohne "Wenn und aber".


Gruß

Ulli
Kommentar ansehen
01.08.2006 14:22 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse_james: was du schreibst ist genauso müll.

alte leute werden krank.
egal ob nichtraucher, kettenraucher oder passivraucher.

ein mensch der nie geraucht hat, nie mit rauch in berührung gekommen ist wird auch krank und siecht dahin. eben erst mit 90. aber nicht jeder der im alter krank wird ist mit rauch in berührung gekommen.

was hat das dahinsiechen im pflegeheim mit rauchen zu tun?

es ist eine tatsache, dass menschen die rauchen früher sterben als menschen die nicht rauchen (im durchschnitt).
es ist eine tatsache, dass menschen die nicht rauchen auch krank werden. gepflegt werden müssen. jahrelang.

nichtraucher sind besser im verdrängen als raucher :-)

ja. die bittere wahrheit. ihr werdet älter. wir verrecken mit 70. qualvoll.
ihr mit 80. genauso qualvoll. nur dauert euer sterben und dahinsiechen länger. weil ihr gesünder seid.

viel spaß dabei.
Kommentar ansehen
01.08.2006 14:23 Uhr von ullifichte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kongomueller warum keiner bei dem Thema übers Alkoholverbot nachdenk?! Weil ich mit Alkoholtrinken meine Mitmenschen "nicht direkt" schädige.
Mit Rauchen tue ich das schon, da sich mein Gegenüber nicht wirklich dagegen wehren kann (ausser er verlässt die Lokalität, was ja nicht hinnehmbar ist).

Gruß

ulli
Kommentar ansehen
01.08.2006 14:26 Uhr von ullifichte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@-ZerO-: Zitat:
Es gibt keinen Beweis das
sich Passiv-Rauchen negativ auswirkt.

Selbstverständlich ist es bewiesen, dass Passivrauchen schädlich ist und sogar nachweislich hier in Deutschland jährlich 3800 Menschen an den Folgen des Passivrauchens sterben!

Gruß

Ulli
Kommentar ansehen
01.08.2006 14:29 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ullifichte: >Selbstverständlich ist es bewiesen, dass Passivrauchen schädlich ist und sogar nachweislich hier in Deutschland jährlich 3800 Menschen an den Folgen des Passivrauchens sterben!<

das ist nicht bewiesen. es wird behauptet und statistisch unterlegt.

aber es gibt keinen beweis. vor gericht würde keiner wegen mordes verurteilt wenn der staatsanwalt mit so schwachen beweisen käme wie die gesundheitsapostel beim rauchen

auch gruß
:-)
Kommentar ansehen
01.08.2006 14:55 Uhr von --ZerO--
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollte man auch gleich Autofahren,
Fliegen und jegliche Art von Sport verbieten...

Beim Autofahren werden auch unbeteiligte Fußgänger
gefährdet, beim Fliegen genauso. Bei Sport gibt´s
Gesundheitsrisiken(Verletzungsgefahr)...
Kommentar ansehen
01.08.2006 14:56 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vst: Das ist lächerlich. Es ist sehr wohl wissenschaftlich erwiesen dass Passivrauchen schädigt. Natürlich kommt es da auf die Intensität an, aber die negativen Effekte auf die Gesundheit sind nicht abzustreiten.

Aber selbst wenn wir nur mal annehmen würden, dass es nicht schädlich wäre - bleibt immer noch der starke Belästigungscharakter für viele (nicht alle) Nichtraucher. Deswegen ist es schon angemessen, wenn man deutliche Nichtraucherzonen in öffentlich zugängigen Speisegaststätten o.ä. fordert. Bei Lokalen, wo *kein* Essen angeboten wird, sondern wo nur getrunken wird kann man das sicherlich relaxter sehen.
Kommentar ansehen
01.08.2006 15:03 Uhr von .Lex.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
--ZerO--

Blödsinniges Argument. Der Grund? MAN TUT ES.
Ein Autofahrer hat sich, eben aus Sicherheitsgründen, an die STVO zu halten.
Ein Pilot darf auch nur in bestimmten Lufträumen fliegen.
Überall werden Sicherheitsvorkehrungen getroffen, die nicht nur verhindern (sollen), dass die Person selbst sich verletzt, sondern auch und vor allem die Unbeteiligten schützt.
Davon abgesehen ist Sport für Unbeteiligte im Regelfall ohnehin harmlos.
Wieso rufen also alle gleich Diskriminierung, wenn auch ein Raucher sich an gewisse Richtlinien zu halten hat?

vst

Natürlich kann man keine empirischen Beweise erbringen. Jedoch behilft man sich hier den sogenannten statistischen Zwillingen.
Man hat z.B. eine Gruppe aus 5000 Menschen, die alle genau die gleichen Eigenschaften besitzen, Gleiches Geschlecht, gleiches Alter usw. Die einzige Ausnahme ist, dass die einen Rauch ausgesetzt sind und die anderen nicht. (insgesamt sind es ca 25 Faktoren). Das Ergebnis rechnet man dann anhand anderer Daten auf die Gesamtbevölkerung hoch.
Gibt natürlich noch andere Möglichkeiten. Statistische Modelle sind bei richtiger Anwendung in der Regel jedoch sehr verlässlich.
Kommentar ansehen
01.08.2006 15:06 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rhicey: >Das ist lächerlich. Es ist sehr wohl wissenschaftlich erwiesen dass Passivrauchen schädigt. Natürlich kommt es da auf die Intensität an, aber die negativen Effekte auf die Gesundheit sind nicht abzustreiten.<
ja? wo?
ich will nicht abstreiten, dass es so sein könnte. ich glaube sogar, dass es so ist. warum soll passivrauchen nicht schädigend sein? aber bewiesen?

>....bleibt immer noch der starke Belästigungscharakter für viele (nicht alle) Nichtraucher. Deswegen ist es schon angemessen, wenn man deutliche Nichtraucherzonen in öffentlich zugängigen Speisegaststätten o.ä. fordert. Bei Lokalen, wo *kein* Essen angeboten wird, sondern wo nur getrunken wird kann man das sicherlich relaxter sehen.....<

sehe ich auch so. ich bin auch dafür, dass es nichtraucherlokale gibt.
es gibt immer mehr davon. hier in der gegend kenne ich sechs stück. das ist für jemand der diese lokalitäten nicht sucht sondern meidet eine ganzes schöne zahl :-))

mir geht nur das gehetze auf die eier und deshalb hetze ich so gerne mit :-)

auch sehe ich nicht ein, dass wir raucher vor und nach dem essen nicht rauchen dürfen. 50% rauchergaststätten, 50% nichtrauchergaststätten.

dann kann es jeder halten wie er will.
Kommentar ansehen
01.08.2006 15:07 Uhr von --ZerO--
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ricey: Ich glaube du wirst keinen Raucher finden der etwas gegen Nichtraucherzonen hat. Ich denke wir haben nur etwas gegen einen kompletten Ausschluß einer Gruppe. Das wäre Diskriminierung und eine Einschränkung der Persönlichkeitsrechte.
Kommentar ansehen
01.08.2006 15:12 Uhr von .Lex.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Holylord99: Und das Argument mit den Türken..

Türken gehören einer ethnischen Gruppe an. Türke zu sein bedeutet als Türke geboren zu werden, es schließt keine Handlung mit ein.
Raucher zu sein bedeutet zu Rauchen. Jeder Raucher raucht, außnahmslos, das ist schon definitionsgemäß so (wie man sicher leicht erkennen kann).
Aber die wenigstens Türken sind in irgendeiner Form brutal oder sonst irgendwie Schläger.

Wenn man also gegen Türken hetzt, dann hetzt man gegen eine ethnische Gruppe, hetzt man gegen Raucher (wobei ich von hetzten auch nix halte..), so hetzt man gegen die Handlung.
Großer Unterschied.
Kommentar ansehen
01.08.2006 15:14 Uhr von --ZerO--
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lex stimmt. Den Türken will niemand die Teilnahme
am öffentlichen Leben verbieten...

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?