31.07.06 21:23 Uhr
 1.300
 

Australien: Steuerbetrug durch Leichenwagenanmeldung

Aufgeflogen ist ein Steuer-Trick, um geringere Gebühren für die Autoanmeldung zu erreichen. Manch neuen Autobesitzer hat das Gesetz für den Transport von Tierleichen dazu gebracht, sein neues Auto als Leichenwagen anzumelden.

Dies ist wesentlich günstiger als die normale Anmeldung eines Autos. Eigentlich ist das Gesetz dafür gedacht, die Anmeldung von "nichtkommerziellen Leichenwagen" zu erleichtern.

Als Ausrede gab eine ertappte angebliche Leichenwagenfahrerin an: "Ich transportiere gefrorene Hühnerleichen aus dem Supermarkt!"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maxedl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Steuer, Australien, Leiche, Leichenwagen
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Asiatische Crew von rechten Aktivisten geht von Bord und möchte Asyl
Mali: Zwei tote Bundeswehrsoldaten nach Hubschrauberabsturz
LG Heilbronn: Etwa fünf Jahre Haft für Mutter, die Baby umbrachte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2006 21:14 Uhr von maxedl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ganz falsch dürfte die Anmeldung doch gar nicht sein.
Transportieren doch sicher manche Autofahrer auch tote Rinder, Schweine, Puten und andere tiefgekühlte Teile von Tieren vom Supermarkt nach Hause.
Doch sofern der angemeldete Leichenwagen nicht als solcher verwendet wird kann es nur Probleme geben, wenn doch mal Kontrolliert wird..
Kommentar ansehen
31.07.2006 22:44 Uhr von DarkMajesty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die sollen: doch froh sein, das sie nicht ihren mann darin transportiert hat ... so kalt herumliegend
Kommentar ansehen
01.08.2006 07:57 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lustige News :): die finde ich mal amüsant. Netter Steuertrick.
Kommentar ansehen
01.08.2006 08:05 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo sie recht hat Es ist doch alles eine Sache der Definition - eventuell wurde dies in dem Gesetz nicht mal ausgeschlossen, oder?
Kommentar ansehen
02.08.2006 14:38 Uhr von difu1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie immer Gesetze sind da,um sie zu umgehen...
gleich mal gucken ob das hier auch geht
Kommentar ansehen
03.08.2006 14:04 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Thema Tierleichen: fand ich beim Googeln diesen Satz:

"Neben einer Reihe von mumifizierten Tierleichen kann man die Mumien von sechs Menschen in ihren offenen Särgen betrachten

Irgendwie witzig, zumal ich Tierleichen nur unter dem Begriff Kadaver kenne...
Kommentar ansehen
20.08.2006 11:59 Uhr von maxedl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kadaver sind ungenießbar: Doch hier wurden ja keine Kadaver zur Tierkörperbeseitigung im Leichenwagen transportiert.
Zudem werden abgetrennte Glieder wie Arme und Beine als Leichenteile bezeichnet.
Selbst wenn diese später im Kochtopf landen,
so stammen die Leichenteile ja von Nutztieren.
(Welche extra führ den Tod beim Fleischhauer herangezüchtet wurden.)
Also ist Tierleiche der passende Name für Tiefkühlhühner.
Mit Kadaver dagegen würde ich tote Tiere benennen,
die man nicht mehr in den Kochtopf werfen kann.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Asiatische Crew von rechten Aktivisten geht von Bord und möchte Asyl
Mali: Zwei tote Bundeswehrsoldaten nach Hubschrauberabsturz
Über dem Atlantik: Frau gebärt Baby auf Flug


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?