31.07.06 19:27 Uhr
 313
 

Schweiz/Liestal: Mann schlägt mit Axt auf Passanten ein

In Liestal (Kanton Basel-Landschaft) wurden am Dienstagmorgen mindestens zwei Personen von einem axtschwingenden Amokläufer verletzt. Der Täter soll Zeugenaussagen zufolge in der Innenstadt von Liestal aus einer Plastiktüte eine Axt ausgepackt haben.

Mit dieser schlug er dann ohne Vorwarnung auf umstehende Passanten ein. Mehrere aufmerksame Bürger sowie ein Polizist schritten ein und überwältigten den Mann. Dieser musste so lange festgehalten werden, bis die polizeiliche Verstärkung eintraf.

Über das Motiv des Mannes ist bisher nichts bekannt.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Schweiz, Passant, Axt
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2006 22:22 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mikebison: Vergessen? Was denn?
Kommentar ansehen
31.07.2006 23:27 Uhr von doschni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mikebison: Dass der Täter ein Türke war.

http://www.20min.ch/...
Kommentar ansehen
01.08.2006 03:57 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwie: rennen nur noch bekloppt rum, amokläufer mit messer, axt und weiß gott noch was. irgendwie seltsam, dass das in letzter zeit so zunimmt...oder hat man vorher nur nicht darüber berichtet....kann natürlcih auch sein
Kommentar ansehen
01.08.2006 06:31 Uhr von Prohibido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar: Ist doch klar warum.
Die pösen Computerspiele.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?