31.07.06 16:44 Uhr
 289
 

Schweiz: Betrunkenes Duo versuchte nach einem Unfall das Auto zu versenken

In Sulgen (Schweiz, Kanton Thurgau) ist ein alkoholisierter 19-Jähriger am Sonntag mit einem PKW gegen eine Straßenlaterne gefahren. Dabei entstand am Auto erheblicher Schaden.

Anschließend versuchte der Fahrer zusammen mit seinem 18-jährigen Beifahrer den Wagen zu entsorgen. Dafür hatten sie sich einen Teich in Buchackern ausgesucht. Die Aktion gelang nicht, weil eine Holzschwelle sich als unüberwindbares Hindernis erwies.

Als beide Männer später von der Polizei geweckt wurden, behaupteten sie zunächst, ein Dieb hätte das Auto entwendet. Sie rückten erst mit der Wahrheit heraus, als sie intensiv vernommen wurden. Der 19-Jährige musste seinen Führerschein abgeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stellung69
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Unfall, Schweiz, Trunkenheit
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2006 16:40 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für den Versuch, eine Umweltsünde zu begehen, sollten die Herren vielleicht zusätzlich eine Strafe bekommen...
Kommentar ansehen
31.07.2006 17:02 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Foto ! Nachdem ich die News gelesen hatte, kam in mir die Frage auf, wieso die den Wagen ausgerechnet versenken wollten. Daraufhin habe ich mir mal die Quelle angeschaut.
Und nun ist mir auch klar wieso. Mal abgesehen von dem Totalschaden: Das Auto ist TÜRKIS ! Wer will sowas hässliches schon haben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?