31.07.06 08:38 Uhr
 1.111
 

GB: "Aal-Prügeln" für Seenotrettungsgesellschaft von Tierschützer gestoppt

Um für die britische Seenotrettungsgesellschaft (RNLI) zu sammeln, organisiert der Ort Lyme Regis schon seit 36 Jahren eine Veranstaltung, bei der eine Prügelei zwischen zwei Gruppen stattfindet. Zum Zuschlagen benutzen die Teams tote Aale.

Ein Tierschützer hat bei den Behörden mit Erfolg Protest gegen das "Aal-Prügeln" eingelegt, wonach es untersagt wurde. Richard Fox, er hatte die Idee zu dem Spektakel, findet es "lächerlich", zum Schutz von Tieren, die schon tot sind, aufhören zu müssen.

Der Bürgermeister meint, den tausenden von Zuschauern, die immer an den Küstenort gekommen waren, sei "ein harmloses Vergnügen" genommen worden. Für ihn war der Tierschützer ein "feiger Unruhestifter".


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Großbritannien, Prügel, Aal
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Leipzig: Studenten stören Vorlesung eines rassistischen Jura-Professors
19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2006 00:57 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hört sich recht ekelerregend an, mit zwei toten Aalen aufeinander einzuschlagen. Ich selbst habe dort auf jeden Fall nichts verpasst.
Kommentar ansehen
31.07.2006 09:28 Uhr von Daisenso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So´n Quatsch: Die sollen Baseballschläger verwenden, da triffts keinen Falschen.
Kommentar ansehen
31.07.2006 11:58 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tierschützer sind eh eine Sache für sich: sie schießen doch sehr oft übers zieh hinaus.
Kommentar ansehen
31.07.2006 12:30 Uhr von Der_Basti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
total beknackt die Engländer und die Tierschützer, ich weiss gar nicht, wer von beiden mehr. Is ja auch nicht der einzige "Sport" dieser Güteklasse, den die da drüben praktizieren. Aber sollen die sich doch ruhig mit den stinkenden Lappen auf die Glocke kloppen, verdient hat´s jeder, der sich da beteiligt.
Kommentar ansehen
31.07.2006 12:39 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: verwende ja ungern sätze wie "in afrika verhungern kinder" aber mit toten tieren die man essen könnte spielt man nicht rum..

obwohl hätte was, ich geh durch die stadt und werfe leuten ranzige steaks ins gesicht, und verkaufe das als volkssport..
Kommentar ansehen
31.07.2006 14:45 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aalso wird dann Tischtennis mit toten Schollen und
Billiard mit hartgefrorenen Schlangen auch verboten ???

... was ist mit Katzenjonglieren und der berühmten
Mäuseorgel (Monty Python) ???

*wegduck*

(c:
Kommentar ansehen
31.07.2006 14:51 Uhr von Der_Bestrafer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch, der Mensch hat jeglichen Respekt vor den Tieren verloren...und ich jeden Respekt vor den Menschen.

Nacht Affen, mehr sind sie nicht...ich schäme mich zutiefst auch zu dieser scheiss Rasse zu gehören.

Mfg
Kommentar ansehen
31.07.2006 15:09 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Bestrafer: Sei konsequent, spring irgendwo runter. Kann das Gejammer "böse böse Menschen" nicht mehr hören.
Kommentar ansehen
31.07.2006 15:18 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir jedenfalls: würden eine Menge Spiele mit toten Menschen einfallen... :))
Kommentar ansehen
31.07.2006 18:15 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Isdangel: Ja, aber alle Juden sind gute Menschen, egal, wen sie grad umbringen.
Besteht nicht die Möglichkeit,d ass man früher dazu keine titen Tiere genommen hat?
Es gibt etliche "Bräuche" , die heute auf Grund des geänderten Sozialverhaltens Vieler nicht meh rmit lebenden Tieren asugeführt werden, aber nich immer die selbe "Menschenverachtung" an den Tag legen, wie die ursprünglichen Bräuche.
So gibt es Reiterspiele, bei denen einem toten- früher lebenden- kopfüber hängenden Hahn der Kopf abgeschlagen wird, nicht mit einem Schwert o.ä. sondern brutal mit einem Stock.
Dass sich Menschen heute gegen jede art von Missbrauch an Tieren einsetzen, ist ein gutes Zeichen. Wer keine Achtung vor Tieren hat, hat auch keine Achtung vor Menschenleben, ausser etwa seinem eigenen, das er über alles Andere stellt.
Kommentar ansehen
31.07.2006 19:12 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sind denn Nachtaffen?: Oder meinte das Kerlchen etwa Nacktaffen?
Kommentar ansehen
01.08.2006 01:01 Uhr von xORED
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tierschützer: Als beispiel PETA. Die zeigen zur Zeit die Angler an die maßige Fische wieder zurück ins Wasser werfen (s.g. catch and release ) mit der Begründung : Die Fische wurden Stress ausgesetzt und dürfen nicht mehr weiterleben - wahrscheinlich kriegen die dann ne Psychose.Das steht auch im Fischereigesetz, doch der Gesetzgeber verfolgt das nicht .

Also muss ich jeden maßigen Fang z.B. einen 8 Jahre alten und damit ungeniessbaren Karpfen auf den Kopp hauen ins Herz stechen und danach in die Mülltonne werfen - oder auffen Acker .
Im Names des Tierschutzes.

Mich persönlich betrifft das zwar nicht da ich zieglerichtet nur eine bestimmte Fischart abfische. Da kommt ein halber Aal an den Haken - und der Pächter ist froh wenn die Waller weg sind !.
Kommentar ansehen
10.08.2006 00:59 Uhr von EinBerliner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür: Ich bin auch dafür, das stattdessen Baseballschläger genommen werden.

Aber kräftig zuhauen !

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump wettert gegen Basketballer: "Hätte sie im Gefängnis lassen sollen"
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Jeffrey Tambor soll zwei Transgender-Schauspielerinnen sexuell belästigt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?