29.07.06 16:10 Uhr
 128
 

FDP: Westerwelle offen für "Jamaika"- und "Ampel"-Koalition

An den Grünen und der CSU soll es laut FDP-Chef Westerwelle gelegen haben, dass es vergangenes Jahr nicht zu ernsthaften Sondierungsgesprächen gekommen ist. In der aktuellen Regierung tobe derzeit ein "pausenloser Klassenkampf".

Diesen würde es in einer CDU/CSU-, FDP- und Grünen-Regierung nicht geben. Bei einem vorzeitigen Ende der großen Koalition könnte sich Westerwelle nun auch eine Zusammenarbeit mit den Grünen und sogar der SPD vorstellen.

Eine Unternehmensteuerreform sei mit der "Jamaika"-Koalition leichter durchzusetzen als mit der SPD. Aber auch für die SPD hat Westerwelle lobende Worte, speziell für den Vorsitzenden Kurt Beck.


WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Koalition, Guido Westerwelle, Ampel
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Guido Westerwelle wird verfilmt
Guido Westerwelle wurde beigesetzt: Angela Merkel wird ihn vermissen
Köln: Guido Westerwelle wird beigesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2006 16:07 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch - direkt nach den Wahlen war Westerwelle noch nicht einmal bereit über eine "Ampel- oder sonstige Hampeleien" nachzudenken. Aber das ist Politik, man hat ja schon länger nichts von ihm gehört. Wie leicht es doch sein kann, die Meinung eines Politikers zu ändern... ;)
Kommentar ansehen
29.07.2006 18:17 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Westerwelle offen: Der iss noch für ganz andere Sachen offen *fg** :-)))

Mfg jp
Kommentar ansehen
29.07.2006 18:31 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder: Die FDP muß doch für alles offen sein, sonst würden sie ja nie mitregieren.

Absolut überflüssig diese Mitläuferpartei.
Kommentar ansehen
29.07.2006 18:55 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Berliner_Pflanze: "Absolut überflüssig diese Mitläuferpartei."

Vorher müssen aber auch SPD und DieLINKE erwähnt werden.
Kommentar ansehen
29.07.2006 19:07 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nee, müssen sie nicht. Als erstes muß die FDP genannt werden, weil sie schon immer eine Mitläuferpartei war.

Andere Parteien haben sich erst im Laufe der Zeit dazu entwickelt.

Leider.
Ist inzwischen alles der gleiche Quark, nicht mehr ernst zu nehmen.
Kommentar ansehen
02.08.2006 12:02 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol - Das gibt keinen: Die CDU hat schon mit der CSU genug zu tun. Und nu noch mit den Sozen.

Prognose für 2010:

Wahlbeteiligung : 65%

SPD: 28,3 %
CDU: 23,8 %
CSU: 6,1 %
Güne 10,1 %
FDP: 11,8 %
PDS: 11,7 %
Sonstige: 7,9% (eventuell Nazis über 5%)

(je niedriger die Wahlbeteiligung, dedo höher der Anteil der "Kleinen")

Nochmal 4 Jahre Schwarz-Rot

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Guido Westerwelle wird verfilmt
Guido Westerwelle wurde beigesetzt: Angela Merkel wird ihn vermissen
Köln: Guido Westerwelle wird beigesetzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?