29.07.06 12:18 Uhr
 343
 

Kassel: 14-Jähriger ertrank in Bahnunterführung

Freitagabend während eines Gewitterregens stellte sich ein 14-jähriger Junge mit einem älteren Freund in einer Bahnunterführung unter. Der ältere Junge berichtete gegenüber der Polizei, dass eine Flutwelle den 14-Jährigen mit sich riss.

Der ältere Spielkamerad hielt den Fahrer eines PKWs an, damit dieser die Feuerwehr alarmieren konnte. Das Rettungsteam, welches mit Helikoptern, Booten und Hunden suchte, musste erst Treibgut aus dem Bach ziehen, um den Jungen zu finden.

Der 14-Jährige, der zu Besuch bei seinem Großvater im Fuldatal war, konnte nur noch tot geborgen werden.


WebReporter: DarkMajesty
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: 14, Kasse, Kassel
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Freiburg: Familienvater gesteht in Prozess Mord an Joggerin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2006 14:39 Uhr von enymisc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow, das ist sehr schrecklich. Mein Beileid an alle Angehörigen des Jungen.
Kommentar ansehen
29.07.2006 16:31 Uhr von bascom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig: is schon traurig, ja, aber doch auch erstaunlich, das in einer unterführung so ne mächtige welle durchrauscht.
Kommentar ansehen
29.07.2006 17:08 Uhr von enymisc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei dem gewitter was gestern in kassel und umgebung bzw ganz deutschland runterging, kein wunder.
trotzdem sehr traurig. :(
Kommentar ansehen
29.07.2006 17:46 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die überschrift: ist irreführend. Der Junge ist ja nicht in der Bahnunterführung ertrunken, sondern durch eine Flutwelle mitgerissen worden. Außerdem steht in der Quelle, daß in der Unterführung ein Bach verläuft, in dem plötzlich eine Flutwelle angerauscht kam. Das hört sich schon ganz anders an, auch wenn es um den Jungen schade ist.

Bewertung: selbst disqualifiziert!
Kommentar ansehen
30.07.2006 02:07 Uhr von DarkMajesty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@webschreck: Was hällst du davon selber mal News zu verfassen??
Von Dir gabs hier leider noch nichts zu lesen, also auch nichts besseres.

Nur Mut wir beissen doch nicht.
Kommentar ansehen
30.07.2006 13:16 Uhr von some1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sascha :-(: Der arme Sascha, aber ich dachte er wäre 15 und nicht 14, ... naja das ist 3km von mir hier entfernt passiert - der schock sitzt mir immernoch tief in den knochen.
Kommentar ansehen
30.07.2006 14:17 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ DarkMajesty: Sieh mal meine VK, da habe ich geschrieben, daß ich nicht hier bin, um News zu verfassen. Das wäre auch unfair den anderen gegenüber, denn ich bin gelernter Redakteur. Darum weise ich ja auch auf die Fehler hin, die hier beim Schreiben immer wieder gemacht werden. Wichtiges, was eine News erst verständlich macht, wird einfach verschluckt oder aber falsch dargestellt. So war es nun leider auch in Deiner News. Ich gehe nur auf die Quelle, wenn ich etwas nicht verstanden habe - in unseren Kreisen wird das Recherche genannt.
Kommentar ansehen
04.08.2006 19:41 Uhr von Terzut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der arme... der Junge war bei meinem Kumpel in der Klasse, war nicht so beliebt aber wenn alle das gewust hätten... wären wahrscheinlich alle total nett zu ihm gewesen!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?