29.07.06 12:02 Uhr
 226
 

USA: Täter wütend auf Israel - Amoklauf in Seattle

Eine tote Frau und mindestens fünf Verletzte ist die Bilanz eines Amoklaufs in einem jüdischen Zentrum im US-Bundesstaat Washington.

Dem Einzeltäter gelang es, sich Zugang zu dem Gebäude des jüdischen Verbandes von Seattle zu verschaffen. Dort begann er um sich zu schießen. Als Grund für seine Tat gab der Mann an, er sei amerikanischer Muslime und wütend auf Israel.

Nach der Tat nahm der Mann telefonisch Kontakt zur Polizei auf und ließ sich anschließend festnehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Israel, Täter, Amoklauf
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen
Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2006 12:20 Uhr von Vaikless
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meiner meinung nach: meiner meinung nach macht es die gestörte tat nicht ein klein wenig schlimm das er sich freiwillig verhaften lässt.
Kommentar ansehen
29.07.2006 12:28 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der liess sich nicht festnehmen: sondern "überzeugen dass er aus dem gebäude kommen soll"

die news ist mal wieder haarscharf an der Quelle
Kommentar ansehen
29.07.2006 21:31 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bewertung: 1. hat la_iguana_ schon beschrieben

2. hättest du bei dem dir vorhandenen Platz ruhig unterbringen können, wie der Mann in das Gebäude eindringen konnte. Außerdem hättest du den Titel der Oragnisation auch nennen können.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?