29.07.06 11:33 Uhr
 3.046
 

UNESCO will über Umbenennung des Konzentrationslagers Auschwitz entscheiden

Nachdem Polen bei der UNO beantragt hat, den Namen des "Konzentrationslager Auschwitz" in "Das ehemalige deutsche Nazi-Konzentrationslager von Auschwitz" zu ändern, ist eine Entscheidung nur mit internationaler Konsultation möglich.

"Das Komitee hat beschlossen, dass eine solche Entscheidung weitere internationale Beratungen notwendig macht," so ein Sprecher der UNESCO. Polen hatte eine Namensänderung beantragt, da die jetzige Bezeichnung "das Land diffamiere".

Oft werde vom "polnischen Konzentrationslager" und von "polnischen Gaskammern" berichtet. In dem deutschen Nazi-Konzentrationslager bei Krakau waren 1,5 Millionen Menschen umgekommen.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: UNESCO, Konzentration, Konzentrationslager
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte
Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2006 02:33 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hab ich doch gleich mal im letzten Absatz ausprobieren wollen. Ich muss sagen, es hat mich nachdenklich gemacht.
Kommentar ansehen
29.07.2006 12:15 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zum Titel: Da hier explizit der Eigenname Objekt der News ist, stand da "Konzentrationslager Auschwitz" (in Anführungszeichen), . Irgendwer hat die Dinger entfernt ... vielleicht kommen sie wieder (ich bitte erstmal unm Nachsicht)
Kommentar ansehen
29.07.2006 12:29 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon traurig, was: damals passierte!!
kaum vorstellbar, das so viele menschen umgekommen sind! mir persönlich ist es egal, wenn man das kz umbenennt! es ist ja deutschland dafür verantwortlich, aber nicht die heutige generation.....
Kommentar ansehen
29.07.2006 12:37 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh man: was soll das bringen ?
nur damit der letzte dumme ami nicht denkt, polen hätte den weltkrieg angefangen ?
die wissen nichtmal wo polen liegt.

http://movies26.enwhore.com/...
Kommentar ansehen
29.07.2006 13:17 Uhr von summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist hier doch auch nicht besser @S8472: Wenn du an amerikanische Hochschulen gehst, werden die dir die Weltkarte besser beschriften können.

Wenn man sich aber hier in die City stellt und ein paar "dumme Exemplare" trifft, als ob die genau sagen könnten, wo Paraguy und Ecuador liegen *g*

Zur News:

Ich würd sagen, dass "ehemalige Nazi-Konzentrationslager von Auschwitz", also ohne das "deutsche". Gab ja nicht explizit Nazis aus so vielen Ländern da. Durch den Zusatz "Nazi" weiß jeder, wer gemeint ist, darüber hinaus find ich das "deutsch" unnötig.
Kommentar ansehen
29.07.2006 14:15 Uhr von picasso2489
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte da wahr mehr drin -*-
Kommentar ansehen
29.07.2006 14:31 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@picasso2489: binn auch schon auf viele unterschiedliche zahlen in dem zusammen hand gestoßen aber mit der nennung muss man immer vorsichtig sein da man sich unter umständen strafbar macht obwohl man es nichtmal weiß denn wenn die zahlen nach unten abweichen von den offiziellen könnte man dafür sogar in den knast kommen .
Kommentar ansehen
29.07.2006 17:17 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summersunset: "ehemalige Nazi-Konzentrationslager von Auschwitz"
Halte ich für eine sehr gute Idee. Dadurch wird klar, dass es um kein noch heute existierendes Regime geht. Außerdem ist es auch eine indirekte Warnung: Die Nazis haben sowas gemacht. Das Reich der Nazis existiert heute nicht mehr.
Kommentar ansehen
29.07.2006 17:32 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht, daß der ursprüngliche Name des KZs die Polen wirklich stört. Es ist ein weiterer Versuch der Regierung Polens, Deutschland in einem schlechten Licht darzustellen, so wie es die polnische Regierung nach dem Regierungswechsel mehrfach ankündigte. Da gehören solche sinnlosen Namensstreits selbstverständlich dazu.
Auf polnischer Regierungsseite besteht offenkundig kein Interesse an der Verbesserung der deutsch-polnischen Beziehungen.
Kommentar ansehen
29.07.2006 17:32 Uhr von DarkMajesty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
egal: welchen Namen man den Dingern gibt, der Schrecken bleibt der Gleiche
Kommentar ansehen
29.07.2006 19:19 Uhr von Xp0sed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: das hat dich wirklich nachdenklich gestimmt? :rolleyes:
Das Auschwitz von jedem der in der Schule war als etwas 100%iges das mit dem damaligen Deutschland und den Nazis zu tun hatte angesehen wird ist doch der Fall! Jeder der Auschwitz hört denkt sofort an Judenvernichtung u. Nazis, nicht nur in Deutschland!

Das ist einfach nur wieder ein Seitenhieb dieser ultrarechten Regierung mit ihren zwei Zwillingen an der macht. Von denen meinte ja auch schon neulich einer er kenne "von Deutschland nicht mehr als den Spucknapf in der Herrentoilette des Frankfurter Flughafens".
Kommentar ansehen
29.07.2006 19:21 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@picasso: spüre ich da nen versuch die deutsche schuld zu relativieren?

Traurig traurig...
Kommentar ansehen
29.07.2006 19:22 Uhr von bernduwe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist schlimm was da im zweiten weltkrieg passiert is!!!! aber das man das jetzt umbenennen will nur um uns deutschen eins auszuwischen!!! außerdem weiß ja wohl jeder wer das ganze da errichtet hat!!! die beiden polen die das land FÜHREN haben doch ohnehin einen hass auf deutschland!!irgendwann sollte man den hass aufeinander abklingen lassen und nicht immer wieder neu anpeitschen!!!
Kommentar ansehen
29.07.2006 21:35 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: stimmt doch die israelis (die usa auch) unterscheiden sich nicht so sehr von den nazis wie die meisten denken der größte unterschied ist die propaganda ist besser und was ich persönlich besonders hasse ist das uns sachen unter die nase gerieben werden die zwar übel sind aber vergangenheit mit der so gut nwie keiner mehr etwas persönlich zutuhen hatte und da ich genau so wenig an rassenkunde glaube wie an erbschuld (beides doch sehr ähnlich) empfinde ich diese vorwürfe als heuchelei. noch schlimmer wird die heuchelei allerdings dardurch das die israelis (der zentralrat steht ja auch dahinter) fast das gleiche machen wie die nazis nur die kz`s fehlen noch (zu mindest hoffe ich das).
Kommentar ansehen
29.07.2006 22:40 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die polnischen Autodiebe": Ist ja wieder typisch. Ich bin nachkriegs-deutscher. Und aufgrund der tatsache, dass meine vorfahren in den krieg gezwungen wurden, werde ICH nun als "der deutsche" und "dem ehemaligen --deutschen-- KZ in auschwitz" in verbindung gebracht. Wenn das so ist, dann möchte ich auch die schlechen gewohnheiten eines landes in unsere probleme transformieren.
So sagt ein nachrichtensprecher zukünftig: Schon wieder wurde ein porsche "nach polnischer manier" gestohlen.

So ein sch*iss. Den mist den vor 60 jahren unsere stammesväter hier verbockt haben, müssen gerade die deutschen hier aussitzen, die ein ganz modernes NEUES deutschland geformt haben. Mit den kriegsverbrechern von damals haben wir nichts mehr gemeinsam! Das ist sowas von nachtragend... lächerlich.

Wieso zeigen die amis keine reue, für die schandtaten ihrer vorfahren zu zeiten kolumbus? Ist das schon verjährt? Immerhin haben die einen ganzen KONTINENT erobert! Und jetzt sagt bloss nicht das waren auch NUR deutsche schuld!
Kommentar ansehen
29.07.2006 22:46 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die Polen nicht auch die Juden an die Deutschen ausgeliefert ?

Auch wenn Polen besetzt war, denunziert wurden die Juden doch auch von Polen oder haben die alle eine weiße Weste an ?
Kommentar ansehen
29.07.2006 22:55 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alfadhir: Es macht Dir keiner Vorwürfe wegen der deutschen Vergangenheit, vielleicht wünschst Du Dir dass, damit Du einen Grund hast Israel und die USA mit den Nazis zu vergleichen ... Was sowieso schwachsinn ist...

zur News: wen interessiert der Name ... Wichtig ist was dort leider passiert ist.
Kommentar ansehen
30.07.2006 03:04 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, find ich gut. Somit wird stärker symbolisiert, dass diese Zeit schon lange zurück liegt und die heutige Deutsche Generation rein garnichts mehr damit zutun hat.

Pro!
Kommentar ansehen
30.07.2006 11:40 Uhr von Chimaira911
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@daggetthebeaver: "Ist ja wieder typisch. Ich bin nachkriegs-deutscher. Und aufgrund der tatsache, dass meine vorfahren in den krieg gezwungen wurden, werde ICH nun als "der deutsche" und "dem ehemaligen --deutschen-- KZ in auschwitz" in verbindung gebracht."


In den Krieg gezwungen ? Ich hoffe du meinst damit, dass deine Ureltern von ihrer Regierung zur Teilnahme am Krieg gezwungen wurden und nicht, dass Deutschland, also Hitler, von seinen Nachbarn zu einem Angriff genötigt wurde.... Dann hättest du Tatsachen nämlich ziemlich übel verdreht...

Aber auch ersteres trifft nicht zu. Millionen Deutsche standen hinter der Politik Hitlers oder zogen sogar freiwillig an die Front...Hätte Hitler sich sagen wir mal 1943 zur Wahl gestellt, er wäre wohl mit überwältigender Mehrheit erneut Kanzler/Rechspräsident/Führer geworden.. Es ist einfach falsch, alle Kriegsverbrechen nur den "oberen 1000" der Führungselite anzulasten...

Wenn Menschen keinerlei Angst vor Konsequenzen haben müssen oder, besser noch, auf Befehl handeln dürfen, dann sind sie auch dazu in der Lage einem Dutzend Juden hintereinander einen Kopfschuss zu verpassen ohne mit der Wimper zu zucken, oder irgendwelchen Menschen noch noch die Goldzähne aus dem Kiefer zu brechen bevor man sie zum Sterben in die Gaskammer schickt...

Die Verbrechen der Nazis sind wahrscheilich in der Brutalität, ganz sicher aber im Ausmaß einzigartig...
Dieser Verantwortung muss man sich, glaube ich, auch heute noch bewusst sein...

Wenn also zwei bornierte Holzköpfe heute meinen, dass sie sich durch solche Aktionen innen- oder außenpolitisch profilieren müssen dann ist das zwar ärgerlich und zeugt nicht gerade von Intelligenz, bleibt aber trotzdem eine direkte Folge des Versagens eines ganzen Volkes (und damit mein ich nicht das polnische, da sie die zwei Kartoffelköpfe gewählt haben :-) )

MgG
Chimaira
Kommentar ansehen
30.07.2006 12:35 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
chimaira.......die geschichte wiederholt sich: Aber auch ersteres trifft nicht zu. Millionen Deutsche standen hinter der Politik Hitlers oder zogen sogar freiwillig an die Front...Hätte Hitler sich sagen wir mal 1943 zur Wahl gestellt, er wäre wohl mit überwältigender Mehrheit erneut Kanzler/Rechspräsident/Führer geworden.. Es ist einfach falsch, alle Kriegsverbrechen nur den "oberen 1000" der Führungselite anzulasten...


dreh nun das ganze um und vergleich die jetzige situation israel/libanon.
soll man denn ganz israel die schuld an dem krieg zuschieben oder etwa allen libanesen.
bei einer neuwahl in israel wäre der jetzige präsident mit grosser mehrheit wiedergewählt, auf anderer seite so dumm es klingt wäre glaube ich die hisbolah mit grosser mehrheit wiedergewählt.
Kommentar ansehen
30.07.2006 16:06 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alfadhir: nein tun sie nicht. Und wenn man wirklich realistisch die sache anschaut kann kein mensch behaupten, dass es eine vergleichbare situation ist.

Unter der NS Führung wurden systematisch 6 millionen juden auf brutalste weise umgebracht.
Keiner, aber wirklich keiner kann israel vorwerfen auch nur im entferntesten das selbe zu tun. Jetzt kommen naturlich de obligatorischen "Israelisis schießen auf kleine kinder die spielen, fahren mit Panzern gezielt auf flüchtlingslager und nehmen babys fast.
Das ist schlicht falsch und davon gibt es auch absolut keine bilder oder videos. Dass bei den angriffen Israels menschen und darunter leider auch Kinder sterben ist wahr, das ist aber leider so in einem Krieg, ein sauberer Krieg ist eine Ilusion die es nie geben wird. Aber von einer ethnischen säuberung wie sie unter dem NS Regime gab kann absolut keine rede sein.

Und genau darauf bezog sich auch mein schuldverdrängungsargument. Denn speziell bei picasso, der in absolut jedem topic, welches das judemtum erwähnt versucht sie als terroristen und schlimmer als nazis darzustellen liegt der vergleich sehr nahe, dass er mit diesen vergleichen versucht die deutsche schuld von damals (für die die heutigen deutschen zweifelsohne nichts können) runterzuspielen. Getreu dem Motto: "Klar was da passiert ist, ist schlimm aber andererseits schon irgendwo ok wenn man sieht was die Juden heute machen"
Kommentar ansehen
30.07.2006 16:17 Uhr von AdiSimpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo ist das problem ? es "war" ein deutsches, also kann man es auch so nennen ! hab damit überhaupt kein problem.
Kommentar ansehen
31.07.2006 00:10 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mal so: Dieser Vorschlag besteht schon länger und der hat nichts mit der jetzigen Regierung zu tun.

Es ist einfach die berechtigte Angst, dass in Zukunft irgendwann mal polnisches KZ Auschwitz mit Polen gleich Betreiber bei vielen Menschen gleichgesetzt wird.
Kommentar ansehen
31.07.2006 00:49 Uhr von ferisb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die haben probleme: 1000 Anträge - durch 400 Gremien und dann noch 16 abstimmungen. wenn polen mit dem namen probleme hat, dann sollen sie ihn doch einfach ändern - es ihr ihr staatsgebiet usw.
namen sind schall und rauch - ich denke mal jeder halbwegs gebildete mensch weiß wer die konzentraionslager gebaut hat und auf welchem mist diese schlimmen orte gewachensen sind.
in der heutigen zeit fühlt sich natürlich jede gruppe, jedes land oder sonstige institution in irgendeiner weise diffamiert, verunglimpft oder sonst was.
nach 60 jahren eine namensänderung kann ich deshalb nicht nachvollziehen.
Kommentar ansehen
31.07.2006 18:09 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll denn: einen umbenennung bewirken?? ich kann darin keinen sinn erkennen. echt nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?