29.07.06 10:57 Uhr
 8.234
 

USA: Amerikaner zu fett - Ultraschallwelle dringt nicht mehr durch

Immer mehr Amerikaner leiden unter extremer Fettleibigkeit. Viele würden nicht mehr in die Röntgengeräte passen, heißt es in einem Bericht des Massachusetts General Hospital.

Zudem können Ultraschallwellen nicht mehr durch das Fettgewebe durchdringen, somit wird die Untersuchung lebenswichtiger Organe behindert, heißt es weiter.

Laut einer Studie der US-Regierung seien 64 Prozent der Bevölkerung übergewichtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dicksuicide
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Amerika, Ultraschall
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2006 11:35 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was haben ultraschallwellen: mit Röntgenstrahlung zu tun?

die wellenlänge von Röntgenstrahlen liegt bei ca 10-12 nm, die von Ultraschall liegt zwischen 0,4-0,5 mm
Kommentar ansehen
29.07.2006 11:55 Uhr von realfortran
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@[email protected]: Ultraschallwellen werden bei der Sonographie verwendet.
Sonographie ist eine Diagnosemethode bei der die Ultraschallwellen an Gewebs- und Organgrenzen zurückgeworfen werden und wird bei der Krebsdiagnose eingesetzt.
Aber du hast recht, das müßte in der news zu sehen sein.
So wie es hier geschrieben steht, zieht man die falschen schlüsse.
Kommentar ansehen
29.07.2006 12:16 Uhr von dicksuicide
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig, ABER: mein ursprünglicher text sprach von Ultraschallwellen, denn in der Quelle steht: Ultrasound images were affected the most because the sound waves need to penetrate the skin and fatty tissue before reaching the organs being examined.

Dies wurde aber bei Einreichung der Nachricht geändert. Zwar steht auch in der Quelle in der Überschrift "..too fat for xrays" aber das bezieht sich meiner Meinung nach auf die Röntgengeräte in die fettleibige Amis nicht mehr reinpassen...
Kommentar ansehen
29.07.2006 12:22 Uhr von realdexter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol die Amis das traurige ist, dass jetzt warscheinlich größere
Röntgengeräte gebaut werden, anstatt dass sich
die einzelnen "Dicken" mal fragen, ob sie vielleicht
"zu dick" sind.
Kommentar ansehen
29.07.2006 12:31 Uhr von discobox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja mal überhaupt nicht mehr lustig! Man o man, dass man es erst soweit kommen lässt, uff...
Kommentar ansehen
29.07.2006 14:05 Uhr von ImAlive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel falsch: Wie der Ersteller selbst schreibt; durchdringen die ULTRASCHALL-Wellen das Fett nicht ausreichend. Für Röntgenstrahlen ist Fett, egal wie viel, quasi nicht existent. Hier gibt´s ja dann das Platzproblem, was aber nichts mit Röntgen selbst zu tun hat. Warum so ein irreführender Titel?
Kommentar ansehen
29.07.2006 14:05 Uhr von styxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dicksuicide: Hättest dann lieber nur geschrieben "Amerikaner zu fett für Röntgenuntersuchung".

So ist das schlichtweg falsch.
Kommentar ansehen
29.07.2006 14:10 Uhr von Christian.H
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beste Überschrift aller Zeiten: Ich hab mich weggeschmissen. Herzlichen Glückwunsch an den Verfasser der Überschrift. Dafür sollte es eine Auszeichnung geben. Das ist keine Ironie.
Kommentar ansehen
29.07.2006 14:34 Uhr von Lord_Prentice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LoL-o-mat: also ich sag mal es sind die Körper wie Gott sie schuff und McDonalds sie formte^^

So ist halt Amerika, mehr kann man dazu nicht sagen oder?

In diesem Sinne
Kommentar ansehen
29.07.2006 15:24 Uhr von WECKA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das kann auch zum vorteil sein: in dieser außenpolitischen lage(iran....)
Kommentar ansehen
29.07.2006 16:18 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch: Die Röntgenstrahlung dringt schon durch - aber dummerweise sind die Amerikaner hohl.. durch und durch! *gg
Kommentar ansehen
29.07.2006 16:34 Uhr von dicksuicide
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@styxxx und @iamalive: Mann, ich sagte doch bereits, dass die Überschrift ursprünglich besagte, dass ULTRASCHALLWELLEN nicht durchdringen! Dass da nun Röntgenstrahlen steht, ist das Verdienst des newscheckers, der das nicht ändern will.
Kommentar ansehen
29.07.2006 17:04 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich war glaube ich erst einmal: bei Mc Drive. Ich finde das so schrecklich das Gebrabbel an dem zu quäkigen Lautsprecher das mehrmals nachgefrage usw. GRAUSAM
Kommentar ansehen
29.07.2006 18:16 Uhr von zagor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wow, so phätt sind die Amis ? Die wollen bestimmt den Rest der Welt plattwalzen, im wahrsten Sinne des Wortes...;)
Kommentar ansehen
29.07.2006 19:53 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So weit: so gut.
Nun sind genug antiamerikanische Kommentare geschrieben worden.

Ich mag den Bush und seine Gesinnungsgenossen auch nicht besonders, aber deshalb das ganze amerikanische Volk zu verdammen, finde ich schon etwas bedenklich.

Ausserdem sollten wir uns in unserem Land mal genauer umsehen.

In den Bädern wimmelt es nur so von übergewichtigen Kindern und Jugendlichen.
In einigen Jahren werden wir hier in Europa das gleiche Problem mit den Übergewichtigen haben.

Also immer auf dem Boden bleiben und vor der eigenen Haustür nachsehen.
Kommentar ansehen
29.07.2006 22:46 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@realfortran & @[email protected]: Setzen, sechs!

"Viele würden nicht mehr in die Röntgengeräte passen, [...]"

UND "ergeänzend" (kenntlich gemacht durch das wort "zudem"):

"Zudem können Ultraschallwellen nicht mehr durch das Fettgewebe durchdringen [...]"

Das sind zwei verschiedene informationen zu zwei verschiedenen medizinischen untersuchungsverfahren. Wenn man die news nur liest, wie sie gemeint war, und nicht wie man sie lesen will, dann passt alles.
Kommentar ansehen
30.07.2006 15:08 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ich persönlich eher ein Problem sehen würde wäre bei einer Kernspintomographie.
Hat ja bekanntlich weder was mit Ultraschall noch mit Röntgenstrahlen zu tun.
War jemand von euch schonmal in so einer "MRT-Röhre" in die man reingeschoben wird wie ein Braten in den Backofen?
Weiß ja nicht ob´s für richtig schwere US-Broken eine XXL-Version (mit zwei Metern Durchmesser) davon gibt, aber ich persönlich fand´s in diesem Ding schon sehr eng! Von dem Lärm den die Maschine macht ganz zu schweigen...
Kommentar ansehen
30.07.2006 23:22 Uhr von realdexter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
guemue: >In den Bädern wimmelt es nur so von übergewichtigen
>Kindern und Jugendlichen.
>In einigen Jahren werden wir hier in Europa das gleiche
>Problem mit den Übergewichtigen haben.

Ich befürchte, dass du recht behalten wirst...
Kommentar ansehen
31.07.2006 01:02 Uhr von aumirake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Frag mich warum es die ganzen Leute so weit kommen lassen? Wenn ich schon etwas zu uebergewichtig waere wuerde ich einen grossen Bogen um Mc Donalds oder andere Fast Food Geschaefte machen, und schauen das ich mein Gewicht erst mal wieder in den Griff bekomme. Ich finde es auch nicht gerade schoen anzusehen wie Eltern von Fettleibigen Kindern ihre Kinder staendig dort hin schleppen.
Kommentar ansehen
31.07.2006 09:53 Uhr von Technomicky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leute würde ich mich schämen. Stellt euch mal vor, die wollen dich untersuchen und dann bleibste in der Röhre stecken oder der Arzt teilt dir beim Ultraschall mit: Sorry, aber sie sind zu fett.

Ich würde im Boden versinken :o( ... Ich habe nicht umsonst 20 Kilo abgenommen ;o)

Und das Schlimmste, in ein paar Jahren wird es sicherlich hier auch so aussehen. Wenn du heute ein Kind fragst, erkennen sie meisten nicht mal mehr eine Erdbeere! Aber die Preise von MC Donalds, die kennen sie auswendig!
Kommentar ansehen
31.07.2006 10:58 Uhr von Rootmachine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Problem ist doch schon gelöst oder warum denkt ihr gibt es LKW-Röntgen Anlagen vor den
Kasernen und an Zollstationen der USA?
Für das Ultraschallproblem könnte man ja auch das Sonar
eines U-Boot Jagdschiffes benutzen.....

...nur so ne Idee ;).
Kommentar ansehen
02.08.2006 07:29 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es denn: keine Röntgengeräte für Kühe, die man als Normgröße für den amerikanischen Markt hernehmen könnte?
Kommentar ansehen
04.08.2006 05:17 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst absaugen: Erst absaugen dann Untersuchen , nur so gehts und anschließend weiter Burger futtern.
Kommentar ansehen
11.08.2006 22:56 Uhr von nabach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider ist auch dies ein Problem, da zu viel Fett zu höheren Rötgendosen führt, um durch das Gewebe zu kommen und Sonografie erschwert bis unmöglich wird.
Nehmt ab!
Kommentar ansehen
17.08.2006 23:53 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann muss man halt die Wellen verstärken. Abnehmen kommt ja wohl garnicht in Frage...

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?