28.07.06 16:41 Uhr
 129
 

Somalia in Aufruhr nach Ermordung von Minister Abdallah Isaak Deerow

Am Freitag wurde in Baidoa in Somalia der Verfassungsminister Abdallah Isaaq Deerow vor einer Moschee erschossen. Vom Täter fehlt bislang jede Spur. Kurz nach dem Attentat versammelten sich hunderte Personen in der Stadt.

Bereits am Donnerstag war es zu Unruhen gekommen, nachdem Medienberichten zufolge bereits 18 Minister aus Protest gegen die Landesregierung ihren Rücktritt erklärt hatten - der ermordete Deerow soll allerdings im Amt geblieben sein.

Die Übergangsregierung wurde vor zwei Jahren eingesetzt, hat jedoch nur die Kontrolle über die Stadt Baidoa - der Oberste Islamische Gerichtsrat kontrolliert weiterhin den Süden Somalias sowie die Hauptstadt Mogadischu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Minister, Somalia, Ermordung, Aufruhr
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2006 21:16 Uhr von Kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neuer Krisenherd - Welt schaut zu: In Afrika bildet sich ein neuer Krisenherd.Menschen gehen wie die Barbaren aufeinander los. Rebellen, Moslems, Aufständische. Fast ganz Ostafrika und andre Teile Afrikas haben ähnliche Problem. Aber die Welt berichtet von Nahost, Nordkorea, Iran, Bush usw. Die Welt wird nur Augen auf diesen Kontinent richten wenn die WM 2010 läuft.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?