28.07.06 16:01 Uhr
 371
 

UNO-Beobachter geben auf - UNIFIL zieht aus dem Süd-Libanon ab

Die UNO-Beobachtermission im Libanon (UNIFIL) wird von den Vereinten Nationen aus dem Süden abgezogen und vorerst in deren Hauptquartier in Naqoura stationiert. Die dänische Armee erklärte in der Mitteilung, die Beobachter würden aufgeben.

Als Reaktion auf die Bombenangriffe auf einen UNO-Posten vom Dienstag, bei denen wahrscheinlich alle vier Blauhelmsoldaten ums Leben gekommen sind, und wegen des weiterhin anhaltenden Beschusses müsse dieser Schritt unternommen werden.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: UNO, Libanon, Beobachter
Quelle: www.kleine.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2006 16:30 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: jetzt wissen wir auch warum die Juden den Posten angegriffen haben...
Kommentar ansehen
28.07.2006 16:33 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@torix: auch wenn dort Staat und Religion recht nah zusammenliegen, meinst Du sicherlich die israelischen Militätrs und deren Regierung.
Kommentar ansehen
28.07.2006 16:39 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht so ganz nachvollziehbar: der sinn der beobachter liegt doch gerade darin, zu "beobachten"..

wenn man alle blauhelm dann abziehen würde, hätte israel doch genau damit ihr ziel erreicht.. das verschwinden jeglicher zeugen, damit man richtig schön die libanesen metzeln kann.. zudem ist es doch "normal" das im krieg soldaten sterben.. da macht es auch kein unterschied ob man jetzt nen rosa helm oder eben nen blauen trägt..

naja was solls.. die uno ist eh zu nichts zu gebrauchen

naja was solls.. israel hat den krieg jetzt schon verloren..
das volk wird nämlich nicht wie behauptet sich von der hisb allah abwenden... es wird genau das gegenteil passieren.. mehr hass auf israel

spätestens wenn alle menschen auf diesem planeten tot sind, gibt es frieden
Kommentar ansehen
28.07.2006 16:41 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Schelm der böses daabei denkt: Wem kommt die Ermordung der UNO-Beobachter nun also zugute?
Richtig: Der Hisbollah, weil die braucht nun nicht mehr fürchten von der UNO entwaffnet zu werden.
Ähm, ok, war ironisch gemeint...
Kommentar ansehen
28.07.2006 17:05 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nanu?! "... bei dem WAHRSCHEINLICH alle vier Blauhelmsoldaten ums Leben gekommen sind ..."

Versteh ich grad was falsch oder steht es jetzt noch nicht fest, das sie tot sind? Soweit ich weiss, sind die Leichen doch schon geborgen worden, also müsste man das ja wohl wissen.
Kommentar ansehen
28.07.2006 17:07 Uhr von Tobi-iboT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt kann isreal endlich die neuen waffen von den ami´s an der libanesischen bevölkerung testen
Kommentar ansehen
28.07.2006 17:20 Uhr von Hated_one
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt ist klar: was israel erreichen wollten. der uno ist klar gewurden, daß selbst wenn ihre leute drauf gehen, sie nichts unternehmen können weil die usa israel einen freischein ausgestellt hat zu tun und zu lassen was ihnen gefällt. und bevor ein fach noch mehr un-"beobachter" druf gehen, gehe die halt jetzt schon. und eins kann ich euch versichern: jetzt wird die hisbolah einen richtigen höhen flug erleben, denn nun können sie - zu recht - sagen: sieht euch die welt an: sie interessieren sich nciht für euer elend. nur WIR können euch retten!

bin mal auf die reaktionen unserer fascho israelis hier im forum gespannt!

danke und gute nacht
Kommentar ansehen
28.07.2006 18:25 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: "zudem ist es doch "normal" das im krieg soldaten sterben"

Gringe Commander hat es zwar schon gut formuliert, aber bei sowas muss man sich doch immer fragen, warum Israelischen Truppen seit Jahren bekannte und eindeutig als solche zu identifizierende UN-Stützpunkte angreift. Ausgestattet mit modernster Waffentechnik aus den USA, die ihr Ziel mit max. 2 Metern Abweichung trifft, kann ein Versehen so gut wie ausgeschlossen werden.

Ich bin dafür, die UNIFIL durch US-Soldaten zu ersetzen. Mal sehen, ob nach ein paar Angriffen die USA ihre Blockadehaltung im Sicherheitsrat trotzdem aufrecht erhalten...
Kommentar ansehen
28.07.2006 18:40 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Massenmord: Wo bleibt Joschka Fischer,Jürgen Tritin und ihr pädophiler
Freund Cohn-Bendit um den Libanon vor dem Abschlachten
durch die Israelis zuschützen.Es muß ja nicht gleich durch
Vernichtung von Israel und USA geschähen,so wie die 3
es vor 30 Jahren gefordert haben.
Kommentar ansehen
28.07.2006 19:17 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn diese Wortwahl zutrifft erklärt es doch: bereits alle Absichten der israelischen Führung:

"und wegen des weiterhin anhaltenden Beschusses"

Wäre es ein Unfall gewesen, würden sie dann weiterhin auf die UN schießen ?!
Kommentar ansehen
28.07.2006 21:07 Uhr von Kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: Die israelische Armee,oder besser ihre Generäle, haben Panik, weil sie in diesem Krieg ihre Ziele nicht erreicht haben. Jetzt schiessen sie wahllos auf alles was sich bewegt. Also, raus mit den Friedensleuten. Nur schade, dass diel libanesische Bevölkerung immer weniger Hilfe bekommt, weil jetzt auch die Hilfsorganisationen Angst haben ins Kriegsgebiet zu fahren.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?