28.07.06 14:13 Uhr
 8.123
 

Köln: "Hass-Seiten” im Internet verursachen Firmen Millionenschäden

Eine Studie der Unternehmensberatung Oscar GmbH geht davon aus, dass derzeit im Internet um die 10.500 Webseiten existieren, auf denen Firmen anonym schlecht gemacht werden. Massenentlassungen tragen dazu bei, dass die Zahl weiter steigen kann.

Unternehmen und Konzerne wie Microsoft, American Express oder Wal-Mart sehen sich auf diesen "Hass-Seiten" Kritik oder Falschinformationen ausgesetzt, die ihr Image schädigen können. Auch deutsche Standorte und Firmen seien davon betroffen.

Auf den Webseiten werden zum Beispiel von Ex-Mitarbeitern firmeninterne Informationen verbreitet. In der Studie wird der durch diese "Hate-Sites" verursachten Schaden auf "mehrere hundert Millionen Euro" geschätzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Million, Köln, Firma, Seite, Hass
Quelle: www.foerderland.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2006 14:08 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das müssen ja nicht nur Entlassenen sein. Es könnten ja auch die Konkurenz sein, die mal schnell Falschmeldungen postet. Wer sowas dann glaubt, ist selber schuld...
Kommentar ansehen
28.07.2006 14:17 Uhr von neeth2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dritter Absatz = Meinung des Autors? Also ich muss mich doch sehr wundern - das ist ja wohl keine Meinung?
Kommentar ansehen
28.07.2006 14:19 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach götterchen die armen unternehmen.

mir kommen gleich die tränen ;)
Kommentar ansehen
28.07.2006 14:28 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn einer eine reine Weste hat gibts schlechthin nichts "schlechtzumachen". Hingegen glaube ich, daß Mieslinge, deren Machenschaften von Leuten, die nichts mehr zu verlieren haben, aufgedeckt werden, was diese wiederum wohl stets schmerzlich empfinden. Und so soll es ja auch sein.
Wer nichts zu verbergen hat, braucht jegliches Aufdecken schließlich nicht zu fürchten. Der Schmutz würde auf die Verursacher zurückfallen. Aber in aller Regel ist genau das eben nicht der Fall, weil die geschmähten serh Wohl Dreck am Ruder haben, manche sogar an allen Rudern!
Kommentar ansehen
28.07.2006 14:31 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vom Autor: "Mit Hilfe dieser Seiten würden international agierende Firmen zielgerichtet unter Beschuss genommen, um durch vertraulich ins Netz gestelltes Material Imageschäden zu verursachen"

daraus wurde mein Absatz... das "vertraulich" bezieht sich logischerweise auf das veröffentlicht Material. Wäre ja merkwürdig wenn es "vertaulich" veröffentlicht wäre. (in der News ist das wohl nicht so glatt formuliert)
Kommentar ansehen
28.07.2006 14:43 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt aber! Da haben weder ich noch der Checker gemerkt, dass der Absatz drei in den Kommentar gerutscht ist - Die News ist ok. (Manche bewerten halt einfach, ohne die originalnews gegen-zuchecken...)

Und meine Meinung dazu ist (die sollte eigentlich im Kommentar stehen:

"Das müssen ja nicht nur Entlassenen sein. Es könnten ja auch die Konkurenz sein, die mal schnell Falschmeldungen postet. Wer sowas dann glaubt, ist selber schuld..."
Kommentar ansehen
28.07.2006 15:14 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, denn diese Seiten werden im WWW kaum gefunden.Das Netz ist einfach zu groß und Suchmaschinen zu unübersichtlich. Höchstens Ciao, Webhostlist & Co hat einen gewissen Einfluss sind aber keine Hass-Sites.
Kommentar ansehen
28.07.2006 15:26 Uhr von zwed120281
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unwahrheit? wenn Exmitarbeiter firmeninterne Informationen verbreiten, dann ist WOHL die Wahrheit und nicht wie hier dargestellt wird. Das kann ja sein das das schlimm ist für die Firmen aber gut gut für die Verbraucher, Kunden mal so zu erfahren was Microsoft und CO so treiben
Kommentar ansehen
28.07.2006 15:35 Uhr von apricum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Addresse: Hat jemand zufällig die Addy zu so einer Hass-seite?
Kommentar ansehen
28.07.2006 16:07 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer sucht der: findet:

http://www.ihatewindowsxp.com/
wahrscheinlich musst Du ein bischen auf Englich suchen (der hier ist wohl eher eine Satire...) Das sieht dann so aus:

washingtonpost.com Virus from HELL

By Brian Krebbs, Washington Post Staff Writer, Special to the Washington Post
Wednesday, January4, 2006; Page D04
Experts Advocate Non-Windows Microsoft Patch

Security experts yesterday criticized Microsoft Corp. for waiting until next week to address a recently revealed flaw in the Windows operating system that they say is unusually dangerous.

The experts took the unusual step of urging users to install a patch created by a private developer, saying Microsoft is downplaying the severity of the security hole.

The flaw, revealed last week, allows hackers to break into computers running versions of Windows software -- from Windows 98 through the most recent Windows XP. The flaw allows computers to be infected with spyware or viruses by visiting a Web site or opening on an image or link in an e-mail or instant message.....

Until Microsoft releases its patch, customers should practice "safe computing habits," such as updating anti-virus software and avoiding unfamiliar Web sites, she said. However, it´s unclear whether safe computing is enough because the exploit it altered every time it infects a new machine, making it tougher for anti-virus software to detect it.

Brief Editorial Reply from the Webmaster of IHateWindowsXP.Com when
he realized this virus could be obtained simply by visiting web sites or viewing instant messages or
previewing E-Mail in clients running under Windows, almost all versions ...

God will punish Micro$oft for this shit...
Bill, this time you went too fucking far.
Kommentar ansehen
28.07.2006 16:49 Uhr von discobox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würden sie sich einfach nicht so asozial verhalten: würde auch nicht so ein Kram über sie geschrieben werden, mal ganz banal gesagt. Ok, man kann es nicht immer allen recht machen, aber dass man über MS oder WalMart sich gehörig aufregen kann, ist ja wohl mehr als verständlich!
Kommentar ansehen
28.07.2006 17:21 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja .....!!!!: Ich glaube nicht das es dazu "HASS-Seiten" braucht ....

Schlechte Meinungen der Arbeitgeber und somit auch Konsumenten ... all-la ... Heuschrecken ..... Abzocker ...Mit-nahme-Unternehmen und Asozialle Mananger ....

DAS .... bekommen die Unternehmen und Firmen ganz alleine - durch Ihre Taten und Handlungen - plus - der darauf folgenden Presse und Börsen Infos hin .....

Die Seiten im Net ... sind nur die Reaktion der Menschen die sich heute veraten, verkauft und im Stich gelassen fühlen !!! ....

Und wir warten mal ab .... was sich das VOLK für unsere weltfremden Volks-vertreter in Berlin für die Zukunft ausfsparen wird ....... wenn diese wieder mal um die Gunst des Wählers betteln wird .....

Ich denke .... da werden die "Hass-seiten" wie eine billige Karikatur in Erinnerung sein .....

Komisch ? ..... Ich sehe das kommen ..... meine Freunde und Arbeitskollegen ...... die Menschen mit dennen ich beim Aldi und Lidl an der Kasse stehe ......

NUR ? ... die Typen die wir dafür mit unseren Steuergeldern bezahlen, das es gerecht, sozial und demokratisch in unserem Leben zugeht und die wir per Wahl unsere Vertrauen geschenkt haben merken dies nicht ??????

HALLO BERLIN ???? noch jemand mit arbeitenden Gehirnzellen wach ??? ..... Ich wage es zu bezweifeln ....

Nur wenn es "ZU SPÄT" ist ..... so schnell könnt Ihr eure Koffer nicht packen ... wie euch der "hungrige" Mop bei den Haaren packen wird .....

Das soll jetzt keine Drohung sein ..... nur was ich für die Zukunft mal "einfach" wie ich bin profezeihe ...... UND ! Ich hasse es immer Recht zu behalten !!!
Kommentar ansehen
28.07.2006 17:41 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
KillA SharK: denk mal nach ... von wegen die armen Unternehmen .... gehts den Unternehmen dadurch schlechter, entlassen die, so einfach ist das ;)
Kommentar ansehen
28.07.2006 19:15 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tolle seiten! hab mir dadurch ein einstlelungsgespräch bei ner sehr unseriösen call center agentur erspart!
Kommentar ansehen
29.07.2006 03:15 Uhr von Silverhair
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzend: sollte man vielleicht dazu sagen, das in vielen Ländern (eigentlich den meisten Europäischen Ländern) der Verbraucherschutz viel weitreichender und umfassender ist als in Deutschland. Folge, natürlich werden dort Missstände von Firmen angeprangert, fehlernder Service und Abzocke schnell und gründlich bekannt!

Deutschland ist meines Wissens übrigens das einzige Land in dem sogar kriminelle Machenschaften von Firmen nicht nur tolleriert werden, sondern diese Firmen auch vor Gericht noch unterstützt werden.

Und während in D. Zeitungen und Fernsehsender sogar ihre recherchierten Berichte darüber zensieren müssen (keine Nennung der Firmennamen etc.) ist das zb: in den NL üblich durchaus Roß und Reiter zu nennen.
Wer also in D. eine Firma anprangert bekommt eine Abmahnung oder Strafanzeige ins Haus, anderswo eher einen Fernsehauftritt.

Das dieser hohe Verbraucherschutz existiert - ist durchaus kein Zufall, sondern oft genug auch politischer Wille - also durchaus kein Wunder das man dann auch soviele Seiten findet!
Kommentar ansehen
29.07.2006 11:37 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so: Nachdem die Medien durch ihre "Abhängigkeit" von Werbeeinnahmen ihre Neutralität und Objektivität verloren zu haben und Verbraucherschutzverbände machtlos zu sein scheinen, wäre es ja zu schön, wenn "Hass-Seiten" wirklich etwas bewirken könnten.
Kommentar ansehen
29.07.2006 14:32 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich gut: Denn wer "unmenschliches" tut wird mit "menschlichen" belohnt. Hingegen wer "menschliches" tut wird nicht mit "unmenschlichen" bestraft. ;-)

Oder anders gesagt wer säht, wird auch ernten. :-)

Also ich finde diese Seiten sollten auch eine Top-Liste" und ein Diskussionsforum bekommen, denn nur so ist die Aufklärung des gemeinen Weltvolkes gegeben.
Kommentar ansehen
29.07.2006 21:39 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gut! Das ist das schöne am Internet!
Jeder kann Sachen veröffentlichen und bei einer guten Aufmache lesen es mehr Leute weltweit, als die größte Zeitung der Welt Leser hat.

Wenn Firmen Scheiße bauen, dann müssen sie damit leben, daß sie angeprangert werden.

Niemand macht einfach mal so eine Haß-Seite.
Dafür gibt es Gründe!
Kommentar ansehen
30.07.2006 00:56 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt auch noch was anderes kleine Firmen schreiben mit erfunden Mails in speziellen Foren kiloweise falsche Nachrichten.

Gibt es z.B. 5 Werkstätten, die Autos optisch aufmotzen, so werden viele gefakte User-Berichte in diesen Sparten und Foren verteilt, die nichts anderes mitteilen, dass irgendwer bei Firma x sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Gleichzeitig werden positive Erfahrungen für die eigene Firma gefakt. Teilweise mit falschen Behauptungen, wie "die Firma y arbeitet auch im Auftrag der grossen Firma BMW, Opel ...".
Dieser Kleinkrieg ist leider brutaler Standard - und kostet wirklich Arbeitsplätze.
Kommentar ansehen
30.07.2006 18:05 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime [...]"gehts den Unternehmen dadurch schlechter, entlassen die, so einfach ist das ;)"[...]

Komisch... im Moment würde ich eher sagen sieht es so aus, geht es den Unternehmen besser entlassen sie.

Wobei es in Wirklichkeit noch ein wenig differenzierter ist.

Geht es den Unternehmen gut und sie erreichen jedes Jahr Gewinnsteigerungen, entlassen sie kaum Leute.

Geht es den Unternehmen gut und sie machen Gewinne können diese aber (weil das Maximum erreicht wurde, was die Aktionäre aber nicht interessiert) nicht weiter steigern, werden viele Leute entlassen.

Letztendlich ist es egal, zumindest für den Arbeitsmarkt, wie die Unternehmen finanziell gestellt sind, entlassen werden immer Leute...
Kommentar ansehen
30.07.2006 20:26 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so wie mein alter konzern mit mir umgegangen ist: hat ers auch verdient. zum glück ist er wohl in D der konzern nummer eins der hassseiten zu ertragen hat ;) und ich muss sagen er hats verdient.

ich hab mir für die ein bein ausgerissen während meiner ausbildung und danach auch noch 6 nonate. bis zum ende des projekts wurde ich vertröstet mit mündlich garantierter übernahme und am ende von einer woche zur anderen abgesagt. und zur krönung hat man noch rückwirkend und auf basis von kleingedrucktem im arbeitsvertrag das gehalt um 200€ gekürzt wodurch ich über 1200€ zurückzahlen durfte (die ich nicht hatte). und als ich dann arbeitslos war hat man mir noch gedroht mich zu verklagen für 120€ die ich angeblich nicht gezahlt hatte - zu einer Zeit als ich mit der Firma nicht das geringste zu tun hatte. nur stress. ich habe alle verhältnisse mit denen gekündigt und hoffe nie wieder mit denen zu tun zu haben.

ich glaub man kann sich fast denken welche firma ich meine :)
Kommentar ansehen
30.07.2006 20:46 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha: endlich können sich die kunden rächen...
Kommentar ansehen
31.07.2006 05:33 Uhr von Ak-Arne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unternehmensberatung Oscar: Die ham bestimmt nicht schon n paar Anwälte die sich auf Internetmahnungen spezialisiert haben und versuchen auch sicher nicht so ein paar Unternehmen auf die großartige Idee zu bringen, sie damit zu beauftragen alles zu verklagen was den Namen, das Logo oder ähnliches auf Websites hat...

Glaube Studien nur wenn du sie selbst gefälscht hast;...immer das gleiche
Kommentar ansehen
01.08.2006 08:16 Uhr von jesusschmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Silverhair nur die halbe wahrheit: schonmal was von unschuldsvermutung gehört?

natürlich dürfen nach einer verurteilung (oder wenn man unumstössliche beweise hat) firmennamen genannt werden.

wenn man nur indizien oder zeugenaussagen hat, sollte man natürlich etwas vorsichtiger sein...
Kommentar ansehen
02.08.2006 22:01 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hahaha: selten so gelacht. Diese Seiten Schaden also dem Image und dem Umsatz. Sowas witiges. Naja, man kann ja seitdem die Musikindustrie behauptet, Downloads schaden dem Umsatz, alles in diese Richtung behaupten......

Schwachsinn

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?