28.07.06 13:00 Uhr
 505
 

Russland: Brieftauben wurden als Drogenkuriere entlarvt

In einer Strafvollzugsanstalt im Gebiet Astrachan (Südrussland) wurde ein Drogenhandel aufgedeckt. Polizisten ertappten Brieftauben dabei, wie sie als Drogenkuriere eingesetzt wurden. Auch die Dealer konnten in Gewahrsam genommen werden.

Die Brieftauben wurden zusammen mit den Drogen in einen Plastikbehälter getan und über den Zaun des Lagers befördert. Für den Rückweg zum Dealer bekamen die Tiere Geld und die neuen Bestellungen an den Beinen befestigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Droge, Brief
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotterdam: Fahrer von angeblichem Terrorauto mit Gasflaschen war betrunken
Südafrika: Kannibale stellt sich der Polizei und sagt, "er habe es satt"
Spanien: Nach Attentaten wird "Welle der Islamfeindlichkeit" registriert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2006 13:24 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wusste nicht, dass man so einfach Dinge in eine Strafanstalt hinein werfen kann.
Das muss doch schon beim ersten Mal auffallen, weil das komplette Areal im Blick der Wächter ist, oder?

Zusätzlich ist´s ´ne Tierquälerei, mit Tauben gefüllte Behälter über eine hohe Mauer zu werfen. Ein Wunder, dass die Tiere hinterher noch orientiert fliegen konnten und nicht an Hirnblutungen eingingen. Aber sowas interessiert Dealer wohl nicht.
Kommentar ansehen
28.07.2006 13:26 Uhr von DarkMajesty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Vielleicht hättest Du noch schreiben können um welches Lager es geht.
Kommentar ansehen
28.07.2006 13:32 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DarkMajesty: tut mir leid, aber in der Quelle steht auch nichts genaueres. Und ich kann nicht einfach dazu schreiben, was gar nicht in der Quelle steht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viagogo verkauft für erfundenen Carolin-Kebekus-Auftritt Tickets für 352 Euro
Esel "Klaus und Claus" sollen an der Nordseeküste vor Wölfen warnen
Rotterdam: Fahrer von angeblichem Terrorauto mit Gasflaschen war betrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?