27.07.06 18:07 Uhr
 177
 

Schweiz: 3.000 Personen wegen Überflutungsgefahr evakuiert

Über Martigny (Kanton Wallis) ging am Dienstagabend ein schweres Unwetter nieder. Den Gebirgsbach Durnand stauten Geröll und Schlamm zu einem reißenden Strom an.

Die Wassermassen warfen einen Zug des "St. Bernhard-Express" von den Schienen. Die 35 Insassen blieben unverletzt. Die St.-Bernhard-Passstraße wurde jedoch verschüttet und bei Bovernier wurden 400 Meter Bahngleise aus dem Boden gerissen.

3.000 Einwohner der Stadt Martigny wurden angesichts der drohenden Überflutungsgefahr vorsorglich für mehrere Stunden evakuiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Person, Überflutung
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger
Massenprozess gegen mutmaßliche Putschisten in Türkei: Todesstrafe gefordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2006 22:56 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird´s hier auch noch geben , wenn der fehlende Niederschlag der vergangenen Wochen auf einmal runterkommt...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?