27.07.06 18:05 Uhr
 693
 

Hälfte der angeblichen Opfer eines mutmaßlichen Serienmörders am Leben (Update)

Der heute 60-jährige William Richard B. wurde bereits wegen Doppelmordes verurteilt und steht unter Verdacht, 54 weitere Frauen ermordet zu haben (ssn berichte). Die Polizei öffnete eine Webseite mit Fotos der angeblichen Opfer und hoffte auf Hinweise.

Die Hinweise gingen auch massenweise ein. Mittlerweile wurde den Ermittlern klar, dass von den 54 angeblichen Opfern noch 24 am Leben sind. Eine Person konnte als weiteres Mordopfer identifiziert werden.

Die Fotos auf der Webseite gehörten ursprünglich William Richard B., der 1984 wegen Doppelmordes die Todesstrafe erhielt. Damals gab er an, weitere Frauen ermordet zu haben. Die Seite mit den Fotos wurde seit Dienstag über 25.000-mal besucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Update, Opfer, Serie
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2006 17:49 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt mal das Pro und Kontra der Todesstrafe außer acht gelassen - wieso kommen die erst jetzt darauf, die Sache ins netz zu stellen, wenn die damals (also 1984) die Fotos schon konfisziert hatten? Irgendwie ist die Geschichte mehr als bizarr.
Kommentar ansehen
27.07.2006 20:37 Uhr von tobi-89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hahahaha des find ich mal krass... naja, ein leben mehr vermurkst. Aber wenn er auch nur eine person getötet hätte, dann könnte man den hammel schon aufn stuhl hocken.
Kommentar ansehen
27.07.2006 21:25 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: weil die damals nicht davon ausgingen, dass es mehr tote gibt. erst eine überprüfung der akte ergab, dass der mann vor gericht von mehreren getöteten sprach. daher wurde überprüft wer es sein könnte. dabei kamm man auf die fotos
Kommentar ansehen
27.07.2006 21:33 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ermittlungsfehler! Die Polizei arbeitet bisweilen mehr als schlampig, so daß es immer wieder dazu kommt, daß Fälle nicht aufgeklärt werden können, weil Spuren einfach vernichtet werden! Ein klassisches Beispiel von Gedankenlosigkeit

http://katrinkonert.ka.funpic.de/...
Kommentar ansehen
28.07.2006 09:18 Uhr von Tara17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Ich dachte in dem letzten Artikel über diesen Kerl stand das die Fotos erst viel später entdeckt wurden.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?