27.07.06 17:58 Uhr
 357
 

Hamburg: Wunderheilerin wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht

Die 28-jährige Jennifer H. litt an Multipler Sklerose sowie unter einem schweren Nierenleiden, weswegen sie täglich lebenswichtige Medikamente zu sich nehmen musste. In ihrer Verzweiflung suchte sie eine selbsternannte Wunderheilerin auf.

Die 67-jährige Wunderheilerin Anna P. soll Jennifer eingeredet haben, ihre Medikamente abzusetzen, behandelte sie mit Massagen und Fußbädern. Nach vierzehn Tagen fiel Jennifer ins Koma, die Organe setzten aus. Zehn Tage später verstarb sie.

Der Vater von Jennifer, Wenzel H. zeigte Anna P. wegen fahrlässiger Tötung an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Hamburg, Wunder, Tötung, Wunde, Wunderheiler
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2006 18:22 Uhr von rollhome
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: frage mich, ob da nicht sogar ein vorsatz vorliegt? wunderheiler sind in der regel ja nicht dumm, und was die da gemacht hat spottet jeder beschreibung
Kommentar ansehen
27.07.2006 18:48 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an so einen unsinn glaubt doch kein anständiger mensch!!!
naja vielleicht wenn man verzweifelt ist dann versucht man alles um sein problem bzw. die krankheit zu heilen. vielleicht war diese wunderheilerin ihre letzte hoffnung?!
Kommentar ansehen
27.07.2006 22:53 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Wunderheiler: sollte man am besten für lange Zeit aus dem Verkehr ziehen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?