27.07.06 11:49 Uhr
 537
 

Ribnitz-Damgarten: Vater ließ acht Monate altes Baby im überhitzten Auto zurück

In Ribnitz-Damgarten erledigte ein 36-Jähriger den Einkauf und ließ sein acht Monate altes Kind bei hochsommerlichen Temperaturen im Auto sitzen. Passanten sahen das Baby im Wagen und setzten die Polizei in Kenntnis.

Der Vater beachtete mehrere Lautsprecherdurchsagen nicht. Ein Zeuge entriss ihm den Autoschlüssel und öffnete den Wagen. Bis dahin war das Kind etwa eine halbe Stunde der prallen Sonne ausgesetzt.

Ein Notarzt stellte beim Baby eine lebensbedrohliche Überwärmung fest. Später stieß die Mutter hinzu und verweigerte die Einlieferung in eine Klinik. Es besteht der Verdacht der Misshandlung von Schutzbefohlenen und der gefährlichen Körperverletzung.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Baby, Vater, Monat
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Bayern: Brutaler Vergewaltiger nach fast dreißig Jahren gefasst
Thüringen: Mischlingswölfe sollen wegen des Artenschutzes erschossen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2006 12:04 Uhr von Kachido
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles was recht ist aber da hätte man einfach die Scheibe einschlagen sollen und das Auto öffnen. Wenn ein Leben in Gefahr sollte man nicht noch lange warten.
Kommentar ansehen
27.07.2006 12:05 Uhr von wevdmue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt irgendwie geplant - Wenn der Vater auf mehrere Ausrufe nicht
reagiert
- wenn man ihm den Autoschlüssel abnehmen
muss um dem Baby zu helfen

- wenn die Mutter sogar noch die Einlieferung in
die Klinik verweigert, obwohl ein Arzt einen
kritischen Zustand des Babys feststellt

......dann wollten die eventuell das Baby so
umbringen?!
Also irgendwie kommt man um den Verdacht nicht
herum. Die Frage die sich einem da stellt ist ganz klar: Warum!?
Mal schaun wie die Ermittlungsergebnisse aussehen.....
Kommentar ansehen
27.07.2006 12:12 Uhr von DarkMajesty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stelle mir eher die Frage: wieviele Hundebesitzer und Eltern noch so hirnrissig sind. Vielleicht sollten man denen das mal antun, sonst lernen dies nie.
Kommentar ansehen
27.07.2006 12:37 Uhr von WECKA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die ganze sache ging ja: noch glücklich aus. hätte das niemand bemerkt wäre das wohl schlechter ausgegangen:(
Kommentar ansehen
27.07.2006 12:40 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Applaus: für die passanten, die nicht weggeschaut haben, sondern tätig geworden sind.
Kommentar ansehen
27.07.2006 13:01 Uhr von KingPete
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die "Eltern", wenn man sie überhaupt so bezeichnen kann, gehören angezeigt und ordentlich verknackt.

Ich hätte eine Scheibe eingeschlagen. "Gefahr im Verzuge" war hier dicke angesagt und die "Eltern" hätten diese Kosten auch noch an der Backe gehabt.
Kommentar ansehen
27.07.2006 18:18 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Festnehmen, Handschellen anlegen und ab zur Wache! Bei einer lebensbedrohlichen Erwärmung hat eine Mutter überhauptnichts zu verweigern. Stattdessen Festnahme wegen Kindesmisshandlung oder gar versuchte Tötung. Wenigstens eine Aberkennung des Sorgerechtes.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beratung bei Firmenverkauf bzw. Unternehmensnachfolge
Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?