27.07.06 09:59 Uhr
 228
 

Wird der deutsche Touristikkonzern TUI von dänischer Reederei übernommen?

An der Börse halten sich Gerüchte, denen zufolge die weltgrößte dänische Reederei Moeller-Maersk beabsichtige, den Touristik- und Schifffahrtskonzern TUI zu übernehmen. Die TUI-Aktien stiegen zeitweise auf über 16 Euro.

TUI selbst gab sich zu den Spekulationen ahnungslos: "Uns ist nichts bekannt." Man wolle den Konzern mit seinem Geschäftsmodell, das sich aus Tourismus und Schifffahrt zusammensetzt, auch weiterhin so erhalten.

TUI ist für Moeller-Maersk attraktiv geworden, nachdem die Hannoveraner die kanadische CP Ships gekauft hatten. Da Moeller-Maersk aber mit P&O Nedlloyd selbst eine Übernahme getätigt hat, wird eine weitere erst für nächstes Jahr erwartet.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Tourist, Tourismus
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2006 03:53 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TUI-Aktien sind ein Geheimtip. Der Konzern gilt als viel zu unterbewertet. Überhaupt spiegeln einige Börsenkurse deutscher DAX-Konzerne nicht ihren wahren Wert wider.

Ausländische Investoren haben längst erkannt, daß deutsche Firmen vergleichsweise zum Spottpreis zu haben sind.

Die deutschen Anleger sollten mehr auf Aktien setzen. Keine Risiko-Investitionen, sondern eben die 30 Blue-Chips aus dem DAX!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?