27.07.06 09:05 Uhr
 835
 

FDP-Außenexperte Löning gibt UNO Mitschuld an der Attacke auf UN-Beobachter

Im Nahost-Konflikt zwischen Israel und dem Libanon sind vier UN-Beobachter von israelischen Raketen getötet worden (ssn berichtete).

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihr Bedauern gezeigt und, wie viele ihrer internationalen Kollegen, eine Untersuchung zu dem Fall durch die Israelis gefordert.

Der FDP-Außenexperte Markus Löning gibt allerdings der UNO Mitschuld an den Vorfällen, denn die Entwaffnung der Hisbollah, die aus der Resolution 1559 hervorgeht, habe nicht stattgefunden.


WebReporter: Ötschie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Attacke, UN, UNO, Außen, Attac, Mitschuld, Beobachter
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2006 00:53 Uhr von Ötschie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man nach so einem Vorfall der UNO die Schuld geben? Fakt ist, dass es politisch inakzeptabel ist, was Israel getan hat, nicht nur in Bezug auf den Angriff auf die 4 UN-Beobachter. Diese Resolution durchzusetzen und allen Terroristen, die dieser Vereinigung angehören die Waffen abzunehmen, ist doch ein Luftschloss.
Kommentar ansehen
27.07.2006 09:48 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teils richtig: Die UN hat wirklich versagt in Bezug auf die Unterstützung des Libanons in dem Bestreben die Hisbollah loszuwerden.

Aber das rechtfertigt keinen absichtlichen (oder zumindest absichtlich nicht gestoppten) Angriff auf eine UN-Basis.
Kommentar ansehen
27.07.2006 10:21 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie entwaffnen unbewaffnete eine Miliz: Die Resolution zur Entwaffnung ist ja richtig. Aber wie bitte entwaffnen unbewaffnete eine Miliz? Mit blossem zureden. Der Libanon wurde in seinen Bemühungen unterstütz die Hizbollah einzubinden. Nur geht das nicht einfach so, sondern braucht Zeit.
Kommentar ansehen
27.07.2006 10:34 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: ist eben wie immer ... keiner interessiert sich dafür, erst wenn es brennt schreien alle auf. Die wurden nicht entwaffnet, haben Raketen in israelische Städte geschossen und das Ergebnis sehen wir jetzt. Es interessiert so lange keinen bis einer Krieg anfängt.Das mit den UNO Beobachtern finde ich auch nicht gut, aber genauso würde ich mich im Falle von Israel gegen Angriffe aus anderen Ländern wehren. Die Raketen gingen immerhin bis in Nordisraelische Städte und welcher Politiker kann es sich zu erlauben zu sagen wir warten mal ab bis andere was tun und in der Zwischenzeit mein Beleid für alle Opfer die durch Raketenangriffe sterben werden...
Kommentar ansehen
27.07.2006 10:48 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: Das Israel sich JETZT wehrt ist doch wohl ein Witz.

Die Raketen aus dem Libanon, selbst die Selbstmordattentäter der Palästinenser existieren seit einer Ewigkeit und erst nach dem Tod vieler Tausend Israeli und Palästinenser und Massen an abgeschossenen Raketen der Hisbollah denkt Israel sich einfach mal so spielen wir doch etwas Krieg ?

Jemand der Jahrzehnte lang einen Beschuss hinnimmt und dann diese Art der Brutalität als Verteidigung seiner selbst angibt macht sich doch unglaubwürdig und lächerlich.


Aber ist schon klar das Israel ganz bestimmte Ziele anderer verfolgt bzw. das Israel zu Feige war es früher zu tun.
Als Arafat noch lebte wäre der Schuss nach hinten losgegangen und die Hisbollah zu attackieren so lange Syrien noch im Libanon saß wäre auch das eigene Todesurteil gewesen.

Dumm nur für Israel das ihre jetzige angebliche Legitimation keine andere ist als die die sie früher hätten auch einsetzen können, nur da hat sie der Massentod ihrer Bevölkerung offenbar nicht im geringsten gestört !

Wer also hinnimmt das über die Jahrzehnte hinweg durch Fremdeinwirkung, durch Terrorismus, über 4000 Israelis sterben und dann erst beginnt zu reagieren, hat etwas zu verbergen !


Oder willst du behaupten summertime das du GENAUSO wie Israel reagieren würdest ?
20 oder mehr Jahre warten, sich beschießen und töten zu lassen und dann anfangen sich zu wehren !?
Kommentar ansehen
27.07.2006 11:02 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: lol immer diese lüge dass immer nur israel angegriffen wird. tatsache ist, dass israel in den letzten jahren auch im libanon genügend menschen umgebracht mit ihren militäraktionen. der konflikt geht einfach zulange inzwischen um derartige klare linien zu ziehen.
Kommentar ansehen
27.07.2006 11:23 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frau Merkel: Frau Merkel fordert eine Untersuchung des Vorfalles durch die Israelis?
Den Bock zum Gärtner machen?
Wäre ja fast so etwas wie eine vom Völkerbund verordnete SS-Untersuchungskommission zum Überfall auf den Sender Gleiwitz.
Dieser Vorfall sollte von unabhängiger Seite geprüft werden und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.
Sollten sich die Aussagen von Kofi Annan bewahrheiten, so gehören die verantwortlichen israelischen Soldaten vor ein internationales Tribunal. Nur so kann die UNO ihre Glaubwürdigkeit bewahren und als Weltorganisation Bestand gaben. Geschieht das nicht, so ist dies der Anfang vom Ende des Traumes von den "Vereinten Nationen".
Nun ja, immerhin würde dann der so genannten "Globalisierung" die humane Maske vom Gesicht gerissen. Das wahre Gesicht - Macht- und Profitgier würden dann für alle sichtbar werden.

In diesem Sinne:
Imperialisten aller Länder vereinigt euch.
Kommentar ansehen
27.07.2006 11:32 Uhr von realfortran
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...seht euch mal das an:
http://focus.msn.de/...

passt ja genau zu der news
ich versteh immer noch nicht wie man cdu o. fdp wählen kann...
Kommentar ansehen
27.07.2006 12:21 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor allem: An WELCHEN Vorfällen? Mag ja sein, dass die UNO Mitschuld an der Situation überhaupt hat, weil vielleicht die Entwaffnung der Hisbollah nicht nachdrücklch genau verfolgt hat.

Das erklärt aber immer noch nicht, warum es im Zuge sog. Verteidigungsmassnahmen erforderlich ist, UNO-Beobachter zu beschiessen. Für eine High-Tech-Armee sollte es doch möglich sein, wenn schon, denn schon, das Gebiet rund um den UN-Posten zu bombardieren, ohne selbigen zu treffen.

Es wird sich ja wohl kaum die gesamte Hisbollah schutzsuchend in einem 50m-Kreis rund um diesen UNO-Stützpunkt versammeln und der Vernichtung entgehen.

Hier scheint wieder einer dieser Grossen-Kochlöffel-hinein- und-alles-kräftig-zusammenrühren-Leute am Werk zu sein.

Ich bin ja durchaus ein anhänger von globalen Betrachtungsweisen, aber mal so eben was unter den Teppich zu kehren, finde ich nicht so toll.

Und selbst, wenn es wirklich ein Versehen war, sollte man dann diese "glückliche" Fügung dazu nutzen, Israel mächtig unter Druck zu setzen, die momentane Aggressionspolitik abzubrechen.
Kommentar ansehen
27.07.2006 13:34 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
och Leute: immer derselbe Käse ... das ist ja schlimmer als täglich grüßt das Murmeltier. Natürlich hat auch Israel geschossen und nicht nur die Terroristen. Ja und? Das ist eine Gewaltspirale dort unten und ich will lediglich unsere arabischen Freunde hier bremsen die immer automatisch beim Thema Israel die Terroristen verniedlichen.
Ich habe nicht geschrieben das nur die Terroristen die Schuldigen sind ... gibt ja genug Posts von mir. Ich wehre mich nur gegen die Aussage Israel hat angefangen und ist grundsätzlich immer schuld.

Und @jesse ... das ist ja mal Käse. Wer jahrzehntelang einen Beschuss hinnimmt, darf sich also nicht mehr wehren? Was ist das denn für eine Logik? bzw. das "hat was zu verbergen" Der Verschwörungs-Märchenkäse ist kein Fakt und hilft keinem weiter.

Letztendlich ist mir der Mist da unten vollkommen egal, keiner wird hier was ändern, das ewige Gelaber was auch nicht besser als die Politiker ist.

Wenn ich die anderen Länder wäre würde ich mich aus fast jedem Mist raushalten was im arabischen Raum passiert. Und wenn ich Israel wäre würde ich da nen Rückzieher machen und umsiedeln in freundlicheres Gebiet. Es gäbe genug Stellen wo sie in Ruhe leben könnten, auch wenns schwer fällt. Aber dann könnten sich die ganzen Irren da Terroristen ein neues Feindbild suchen und würden sich gegenseitig sprengen.

Wobei es natürlich einen Vorteil halt .. das ganze große Feindbild der Terroristen ist ja auch der Westen, Israel ist sozusagen für die der Aggressionsabbau. Sonst hätten wir vermutlich den Ärger an der Backe. Kann mir niemand erzählen das es keine Terroristen gäbe, wenn Israel nicht da wäre.
Kommentar ansehen
27.07.2006 13:46 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
damit meine ich nicht das ich froh bin das Israel statt dem Westen angegriffen wird, sondern das wir auch mal sehen sollten was die abbekommen an Aggressionen was normalerweise ohne Israel dann dem Westen gelten würde. Nur um das richtig zu stellen.
Kommentar ansehen
27.07.2006 14:37 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summertime: "Wer jahrzehntelang einen Beschuss hinnimmt, darf sich also nicht mehr wehren? Was ist das denn für eine Logik? bzw. das "hat was zu verbergen" Der Verschwörungs-Märchenkäse ist kein Fakt und hilft keinem weiter."

FALSCH !

Wer Jahrzehntelang nichts unternimmt um die Probleme zu finden, die Gründe aufzuklären, Lösungen zu suchen um Frieden zu finden und dann nach Jahrzehnten mit aller Brutalität losschlägt weil ihm die Ideen ausgehen, Ideen die man nie hatte, weil man nicht gewillt war sich einzugestehen selbst auch Fehler gemacht zu haben, der hat garantiert nicht das Recht so zu handeln wie es Israel derzeit macht.


Und die Argumentation das man nicht den ganzen Libanon angreife sondern nur alles im Libanon bombadiere was nach Hisbollah aussieht, ist doch völliger Unfug.

Wenn ein Hisbollahanhänger nicht mit der Kalaschnikow umher rennt, wie will man den dann von den über 500.000 Flüchtlingen unterscheiden ?

Es gibt über 70.000 Hisbollahkämpfer im Libanon, will Israel alle Flüchtlinge bombadieren um diese 70.000 zu bekommen ?
Wohl eher nicht, also wird Israel nur den Süden des Libanon komplett zerstören, ein paar Waffen finden, ein paar fanatische Typen erschießen und KEINE PROBLEME LÖSEN !!!
Kommentar ansehen
27.07.2006 14:47 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutschland hat es damals sehr lange auch nicht wirklich geschafft die RAF zu entwaffnen.
wenn die RAF also andere länder angegriffen hätte, und diese länder deutsche städte zerbombt hätten, dann wären wir auch selber schuld gewesen.
Kommentar ansehen
27.07.2006 15:24 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
evil-weed: Ich komme irgendwie nicht ganz bei deiner Logik mit. Hilf mir mal deine Aussage zu verstehen.
Kommentar ansehen
27.07.2006 15:57 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat dieser FDP-"Experte": zufällig Fallschirmspringen als Hobby? Wahrscheinlich will er mit dieser Aussage nur einem tragischen Unfall vorbeugen.

;-)

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?