27.07.06 08:25 Uhr
 340
 

Bolivien: Präsident Morales verglich katholische Kirchenmänner mit Inquisitoren

Boliviens Präsident Evo Morales will das Schulsystem dahingehend reformieren, dass Religionsunterricht abgeschafft und dafür "Geschichte der Religionen" eingeführt wird. Gegen dieses Vorhaben machen einige Bischöfe die Gläubigen mobil.

Kardinal Julio Terrazas will solche Änderungen mit Demonstrationen verhindern. Für ihn ist Boliviens Gesellschaft im Katholizismus verwurzelt. Manche Männer der Kirche verhielten sich wie zu "Zeiten der Inquisition", kritisiert Morales.

In Boliviens Parlament wird zurzeit auch darüber beraten, ob die Feiertage der Kirchen nicht abgeschafft werden sollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Kirche, Bolivien, Moral
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD: Martin Schulz reist aus Solidarität nach Italien zu Flüchtlingen
US-Pressesprecherin liest bei Briefing Kinderschreiben vor: "Ich liebe Trump"
Kanzlerin sagt Italien Unterstützung zu: Flüchtlingskontingent wird erhöht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2006 22:26 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Radio Vatikan hat diesen Bericht in einer netten Rubrik untergebracht: „Caritas und Solidarität“... Und dann bezeichnen sie den Kardinal im Artikel als „Julia“. Eine glatte „5“... aber eine „10+“ für Morales!
Kommentar ansehen
27.07.2006 08:49 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Daumen hoch: Das sind alles genau die richtigen Schritte, die auch in Deutschland teilweise schon vollzogen, teilweise noch sollten.

Das sich die Catholica wehrt, wäre ja nicht das erste mal.
Kommentar ansehen
27.07.2006 09:02 Uhr von Skolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau richtig: so sollte es sein!!
Ich will nicht im Religions-Unterreicht Gott besingen, sondern lernen, wie die Geschichte der Religionen aussieht.
Kommentar ansehen
27.07.2006 10:19 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verwurzelt: Ja die die eingewandert sind, sind wahrscheinlich streng katholisch. Aber es gibt halt noch die Urbevölkerung, und Morales gehört dazu. Ich finde es richtig was er vorhat. So findet das Land seine Wurzeln wieder
Kommentar ansehen
27.07.2006 10:22 Uhr von tobo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig!! Bin dafür!! Alle Religionen sollten im Religionsunterricht hinterfragt werden... Diskussionsrunden, wie sich Religionen unterscheiden.. und nicht die Bibel von vorne bis hinten durcharbeiten und den Glauben an eine Religion stärken...

Aber bitte schafft in Deutschland nicht die christlichen Feiertage ab!!! Denn von den nationalen Feiertagen haben wir ja nur 3 (Neujahr, Tag der Arbeit, Tag der Deutschen Einheit)!!! :-/
Kommentar ansehen
28.07.2006 20:58 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja: einseits richtig für ein Südamerikanisches Land, dessen kulturelle Wurzeln nicht katholisch sind.
Aber hier bin ich doch ganz froh über mein bibelfestes Wissen, nicht weil ich gläubig bin, sondern weil bald das Guggenheim in Bonn ist und ich gucken und nicht nur glotzen will.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz
Regensburg: Anklage gegen Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit erhoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?