27.07.06 08:12 Uhr
 4.650
 

Polen: Betrunkener wirft Hund aus dem Fenster und trifft Passanten

Ein betrunkener Familienvater hat in der südpolnischen Stadt Sosnowiec seinen Bernhardiner aus dem zweiten Stock geworfen. Der 50 Kilogramm schwere Hund fiel auf einen Passanten, der dadurch einen Schock und mehrere Prellungen erlitt.

Der Bernhardiner wurde ebenfalls nur leicht verletzt, er bekam durch die "weiche Landung" nur ein paar Kratzer ab und wurde in ein Tierheim gebracht.

Die Polizei ermittelt gegen den Hundehalter wegen Tiermisshandlung, die 3-jährige Tochter, die den Vorfall mit ansah, wurde ebenfalls an anderer Stelle untergebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Zenon v.E.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Polen, Trunkenheit, Fenster, Passant
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2006 08:39 Uhr von mondwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wurde die Tochter: wurde die Tochter auch im Tierheim untergebracht? ^^

ne, ist ja gut, dass nichts passiert ist, aber was ist denn mit der Mutter der Kleinen? Ich verstehe nicht so ganz, warum die Kleine von zuhause weg musste, ich denke mal nicht, dass der Vater die dann auch noch raus geworfen hätte... Haben die ihn denn direkt mitgenommen?

Ich stell mir das gerade richtig geil vor wenn der Passant seinen Eltern, seiner Frau/Freundin oder so erzählt dass er mit einem Hund beworfen wurde, ich glaube die fühlen sich doch erstmal verarscht,oder?
Kommentar ansehen
27.07.2006 09:06 Uhr von Starlett
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mondwolke: das kind wurde wahrscheinlich vorrübergehend woanders untergebracht, weil von dem vater wohl (geringfügig) gefahr für die kleine ausging und natürlich auch, weil der vater stark betrunken war.
Kommentar ansehen
27.07.2006 09:50 Uhr von tobo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Starlett: Wieso geringfügig Gefahr?? Vielleicht hat der Bernardiner einfach durch sein Bellen den Vater so genervt, dass dieser ihn rausgeschmissen hat... jetzt stell dir mal vor, das Kind fängt an zu schreien....

Ob betrunken oder nicht, aber dieser Mann hat meines Erachtens kein Recht mehr, sein Kind zu erziehen noch das Recht auf den Besitz eines Hundes...

Warum bekommt er denn nur eine Klage wegen Tiermisshandlung... was ist mit dem anderen Opfer??
Kommentar ansehen
27.07.2006 09:54 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe: das der Vater sein Kind nicht wiederbekommt.
Wer so etwas mit Tieren tut wird dies auch bald mit Menschen machen.

Schuld der
Alkohol

Alkoholiker sind die Handwerker unter den Drogenabhängigen. Der Alkoholrausch ist der einzige
Rausch, den man schichtweise hochziehen kann wie eine Backsteinmauer. Einmal errichtet, bildet
er einen soliden Schutzwall gegen das Elend der Welt, gegen Schmerz, Not und Frauenblusen mit
Männernamen. Alkohol beseitigt außerdem nicht nur unnötige Hemmungen und moralische
Bedenken, er schränkt auch noch die Schuldfähigkeit ein:
Schlachten Sie ruhig Ihre Familie mit dem Schlagbohrer ab, häuten Sie einen Polizisten mit
einem Käsehobel oder zünden Sie ein Asylantenheim an - aber genehmigen sie sich vorher um
Gottes Willen eine Flasche Reisschnaps, dann kommen Sie mit ein paar Monaten auf Bewährung
davon.
Wie man Alkohol herstellt:
Eine Badewanne voll Weintrauben mit 5 Eimern Zucker einen Monat lang gären lassen trinken.
Aktivitäten:
Lallen, kotzen. Nackt im Casino fangen spielen...

-->>http://rapidshare.de/...

Mfg jp
Kommentar ansehen
27.07.2006 09:55 Uhr von DaMaster ofDesaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetz kann der passant: jetz kann der passant bellen.
Kommentar ansehen
27.07.2006 09:56 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt! Einen Bernhardiner mit 50 Kilo aus dem Fenster zu werfen ist bestimmt gar nicht so einfach...
Man muss echt froh sein, dass der Kerl nicht sein Kind rausgeworfen hat - bei Leuten die sowas tun muss man mit allem rechnen!
Kommentar ansehen
27.07.2006 10:26 Uhr von edgar7619
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf solche Meldungen kann man doch verzichten, oder? Wie viele Kinder werden in der Öffentlichkeit von Ihren Eltern geschlagen oder soger misshandelt. Darüber berichtet natürlich niemand und diese sogennnaten Täter bekommen dann eine Bewährungsstrafe. Siehe den heutigen Fall aus den Usa. Eine Mutter bringt ihre Kinder um....
Kommentar ansehen
27.07.2006 13:05 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@edgar7619: Natürlich ist die Meldung überflüssig: Aber kuck doch mal wo sie eingeordnet ist. Unter "Boulevard / Kurioses" passt es IMHO schon ganz gut rein, da es ja doch ungewöhnlich ist, dass einer erstmal so ein grosses Tier aus dem Fenster wirft und dann zweitens auch noch jemanden trifft.
Desweiteren ist ja weder dem Hund noch dem Passanten etwas grossartiges passiert, die Behörden sind allerdings darauf aufmerksam geworden und haben sowohl dem Hund als auch dem Kind einen besseren Platz besorgt, bevor etwas schlimmeres passiert.
Kommentar ansehen
27.07.2006 18:58 Uhr von frog87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glück im Unglück: Glück für die Tochter das sie erst ein mal wo anders ist, die kleine tut mir leid wer weiß wie oft ihr Vater schon so ähnliche dinge getan hat, und wer weiß was der Vater noch gemacht hätte vielleicht was mit seiner Tochter ?(am ende auch aus dem Fenster schmeißen)???(hofft man nicht) aber zum Glück ist dem Passanten nichts passiert und ich denke auch dem Hund geht es im Tierheim besser.
Kommentar ansehen
27.07.2006 23:28 Uhr von melman01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Flughund: Da muss erst ein Hund aus dem Fenster fliegen, bis sich jemand für die Umstände interessiert, unter denen das Mädchen leiden muss.
Kommentar ansehen
28.07.2006 07:34 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lustig ich musste zuerst ein wenig schmunzeln als ich das gelesen habe. Einen 50 kg schweren Bernadiner...oh je das arme Tier...
Auf jeden Fall hat die Polizei alles richtig gemacht. Vor allem das die Tochter woanders untergebracht wurde, find ich richtig. Ansonsten könnte es bald eine News mit dem Titel "Vater wirft seine dreijährige Tochter aus dem Fenster" geben. Und das wäre ganz und gar nicht lustig.
Kommentar ansehen
28.07.2006 11:42 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: Was bitte sind Frauenblusen mit Männernamen?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?