26.07.06 21:12 Uhr
 1.078
 

Annan nimmt Vorwürfe gegen Israel nicht zurück

UN-Generalsekretär Annan hat seine Haltung zu dem Angriff auf einen UN-Posten im Südlibanon bekräftigt, und Israel weiterhin Absicht bei diesem Angriff vorgeworfen.

Annan widersprach damit ersten Meldungen des amerikanischen UN-Botschafters John Bolton.

Inzwischen hat der israelische Regierungschef Ehud Olmert laut einer Sprecherin dem UN-Generalsekretär am Telefon sein Bedauern über den Vorfall ausgedrückt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kassiopeia
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Vorwurf
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan unterstellt Bundesregierung "große politische Verantwortungslosigkeit"
Deutschland verschärft Reisehinweise für die Türkei
USA: Donald Trump bereut, Jeff Sessions zu Justizminister gemacht zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2006 21:19 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so: aber er muss natürlich damit rechnen das er seinen posten verlieren könnte .
Kommentar ansehen
26.07.2006 21:43 Uhr von jerry fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohaa: was für ein böser böse antiisraelit antisemit und antizionist er doch ist.. tja wenn er glück hat hat er damit wohl nur sein politisches todesurteil selbst gesprochen

nein.. im ernst mal.. recht so herr annan.. hut ab!!
irgendwann is mal schluss mit "lustig"

freut mich zu sehen wie sich die verbrecher in israel mehr und mehr "freunde" auf der welt machen... weiter so !!
Kommentar ansehen
26.07.2006 21:45 Uhr von Kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich liebe Annan: Annan hat in vielen Konflikten bewiesen, dass er zu seinen Worten steht. Einer,der kein Lobbyist ist oder die Interessen von Grossmächten vertritt, sonder sich für die Menschen einsetzt. UN.-Soldaten riskieren ihr Leben um andren Menschen zu helfen und konflikte zu schlichten. Und Israel tötet diese UN-Leute "aus Versehen" nachdem die UN-Soldaten etliche Male um die Einstellung der Bombardierung gebeten hatten. Mir wird schlecht. sorry.
Kommentar ansehen
26.07.2006 22:44 Uhr von Alchemistin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Politiker mit Rückgrat: Selten genug, das, leider.
Kommentar ansehen
26.07.2006 22:47 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oberwasser? Was sagt ihr denn wen sich alles anders herausstellt?

Wer von euch ist dann bereit einen Fehler einzusehen?

Jetzt meint ihr Oberwasser zu haben, da ist es einfach zu Annans Äusserungen Beifall zu klatschen, zumal es ja gegen Israel geht.
Kommentar ansehen
26.07.2006 22:49 Uhr von BulletToothTony
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig! Da die Aussage ja stimmt ,sollte Annan seine Vorwürfe nicht zurück nehmen.
Kommentar ansehen
26.07.2006 22:54 Uhr von jerry fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lonezealot: >> Was sagt ihr denn wen sich alles anders herausstellt?

Wer von euch ist dann bereit einen Fehler einzusehen?

Jetzt meint ihr Oberwasser zu haben, da ist es einfach zu Annans Äusserungen Beifall zu klatschen, zumal es ja gegen Israel geht.<<

lieber lonezealot.. das wird sich dann zeigen wenn es soweit ist.. aber sollte es sich als wahr herraus stellen.. was wirst du dann sagen??
du klatscht auch zu allem beifall was israel tut oder??
Kommentar ansehen
26.07.2006 23:11 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sage nur ein Mann, ein Wort: selten von Politikern gehört die soviel Rückgrat besitzen. Hut ab..
Kommentar ansehen
26.07.2006 23:16 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst mal abwarten, bis die Infos, und somit die Nachrichten "bereinigt", und den politischen Umständen angepsst wurden.
Kommentar ansehen
26.07.2006 23:18 Uhr von jurij1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: Na, Du gehst doch bestimmt abends ins Bett mit Shalom und Heil Israel. Oder bezahlt Dich der Mossad für Deine seltsamen Ansichten?
Aber es ist ja Dein gutes demokratisches Recht, auch Mörder und Kriegsverbrecher zu verteidigen.
Vermutlich besitzt Du aber keinen Spiegel! Insofern ersparst Du Dir das morgentliche Kotzen!

Weiterso, Israel zählt auf Dich!
Kommentar ansehen
26.07.2006 23:22 Uhr von jurij1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absolute Hochachtung: vor dem UN-Generalsekretär Annan. Selten eine so achtbare Person mit Rückgrat gesehen. Staatsmänner der Welt, schaut auf diesen Mann und anschließend in den Spiegel!
Kommentar ansehen
26.07.2006 23:29 Uhr von realdexter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke Annan: dass du den Mut beweist, den unsere Politiker schon lange nicht mehr haben!
Ich feiere dich...
Kommentar ansehen
26.07.2006 23:32 Uhr von axel1958
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lonezealot ! Auf was wartest du ? Ob irgendwo im Netz eine Meldung auftaucht die die Richtigkeit des israelischen Massakers an den UNO _ Soldaten bestätigt?Es wäre nicht das erste Mal das die israelische Armee auf Unschuldige schießt die etwas gesehen haben was sie nicht sehen sollten.
Kommentar ansehen
27.07.2006 00:05 Uhr von juri2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ALLE: Die UN hat dort nichts zu suchen.

Wo war sie als der Libanon die Hisbollah entwaffnen sollte und die UN um Hilfe bat.
Wo war er als ständig von der Libanesischen Grenze von der Hisbollah Raketen auf Israelische Soldaten geschossen wurden und das in einem Bereich denn die UN entwaffnet sieht.
Jetzt gehen durch die UN weiter Gelder an den Libanon welche dann direkt in die Hisbollah fließen.
Wo nimmt Frankreich eigentlich das Recht Israel zu kretisieren jedes Land das in der Lage Israels wäre würde genau so handeln. Vielleicht noch härter. Wenn Israel es wollte würden sie mit 20 Bombern das land nieder bomben. Doch sie machen es nicht....
Auch wenn ihr euch mal die Mühe machen würdet und die Geschichte lernt und begreift wie oft Israel angegriffen wurde und sich verteidigen musst. Werdet ihr verstehen wer der Freund ist...

Aber ihr Möchte gern Welt Versteher mit eurem halben wissen macht es euch zu leicht...
Kommentar ansehen
27.07.2006 00:20 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es tut mir auch leid: es tut mir wirklich so leid daß israel mit dem erhobenen zeigefinger geschimpft bekommt und das wars dann auch.
denn die haben ja die letzten 2000 jahre nur böses erlebt und stehen deshalb unter artenschutz.
das kann nicht sein. israel gehört für sein verbrecherisches verhalten vor den weltsicherheitsrat zitiert und aufs schärfste bestraft.
der libanon war mal ein wirklich schönes land - danke israel.
Kommentar ansehen
27.07.2006 00:30 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollte sich Annan entschuldigen? Es ist seltsam, dass Annan sich entschuldigen soll, weil er den Israelis Absicht unterstellt. Ein ziemlich naheliegender Verdacht. Hoffentlich müssen da keinen Deutschen Truppen runter... achja, wirklich rebellisch ist es nicht, Israel zu beschimpfen zurzeit. Es wurde noch keiner deswegen als Antisemit beschimpft. Und den Krieg will wohl auch die Hisbollah weiterführen. Also, Israel will Krieg, die Hisbollah will Krieg, die Palästinenser wollen Krieg, sind sich doch alle einig, warum UN-Truppen zu Friedenszwecken runterschicken, wenn doch eh´ keiner Frieden haben will. Dieser Krieg ist nicht unser Krieg!
Kommentar ansehen
27.07.2006 00:55 Uhr von chizra-Nali
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hurra mit lonzealot und juri2 gibt es nach 16 Posts nun schon 2 User, die offenbar eine pro-zionistische Ideologie befürworten. Würde statistisch bedeuten, daß hier jeder Achte so verwirrt denkt. Mehr als ich dachte.
Vielleicht liegt es aber daran, daß alle Zionisten angehalten sind, im Internet die Foren mit ihrem Denken zu überfluten – wo hingegen bekannt ist, daß die nutzlosen Esser und Zaungäste (Gojim) zu sehr der aufoktroierten „Spaßgesellschaft“ verfallen sind, um dieser Aktion zahlenmäßig kontra bieten zu können. Der „blöde Michel“ hört sich in demütiger Haltung alles an, findet es beschi**en, aber hält die Füße still, solange er sich noch einen Fernseher, sein Auto und evtl. noch Urlaubsreisen leisten kann. Erst wenn dies nicht mehr gewährleistet ist, wird die „gesellschaftlich/soziale Bombe“ platzen.
Was mich nur wundert:
Um zionistische Pläne in die Tat umzusetzen, bedarf es richtiger Intelligenz und Heimtücke, da sie ja auf höherer als der Präsidenten-Ebene umgesetzt wird. (daher ja überall die Marionetten-Politiker, die ihre Entscheidungskraft ja dank EU zu 80 Prozent an Brüsseler Entscheider abgegeben haben) – Strohpuppen eben.

.Da die Zionisten also alles andere als dumm sind, verstehe ich nicht, warum sie nicht erkennen, daß der Bogen bald überspannt sein wird und sich dadurch ihre „Erfolge“ ins genaue Gegenteil verwandeln werden.

Die Umsetzung des „One-World“-Plans wird solche Fehlschläge (die ja für den Normalbürger positiv wären) aber nicht dulden und auch nicht überstehen.
Ergebnis: Der von Theodor Herzl iniziierte Plan einer „One-World-Order“ durch eine Eurasisch-negroide Mischrasse (die auch Graf Coudenhove Calergi immer vertrat) wird nicht klappen, da man bereits gemerkt hat, daß es keine immer wieder propagierte „Einigkeit und Recht und Freiheit“ gibt (wie uns die Neoliberalen immer Glauben machen wollen), die die angestrebte „Gleichheit“ widerspiegeln würde. Der Multi-Kulti-Plan ist gescheitert. Er hat, im Gegenteil, sogar Freundschaften zwischen verschiedenen Volksstämmen gedeihen lassen, sodaß im Kriegsfalle auch immer die „Nachbarn“ getroffen werden. Daran wird dieser hinterlistige Plan scheitern.
Kommentar ansehen
27.07.2006 01:11 Uhr von Roichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kofi Annan: RESPEKT

Der Mann steht zu seinem Wort.
Und er hat Recht.

Ich poste aber gern noch mal den Link

http://www.spiegel.de/...
Um sich noch ein wenig zu informieren.

http://www.spiegel.de/...
Was die Einhaltung der Genfer Konventionen betrifft.
Da kann man auch nichts mehr dran deuteln, wie das hier einige so gern machen.

@ Chizra-Nali

Zu warm?
Kommentar ansehen
27.07.2006 01:57 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wow, der antisemitismus lebt. natürlich, jetzt kommt wieder das totschlagargument "darf man nix gegen juden sagen, ohne als antisemit bezeichnet zu werden?"

Doch, darf man, solange es begründet und nicht reine hetze ist. Davon sehe ich hier allerdings ziemlich wenig. Wenn ich mir die kommentare bei ssn durchlese sehe ich nur eine ansammlung von Israel bashern die jede meldung nutzen um ihren hass rauszuposaunen.

Genauso sieht hier aus: Es gibt keine, aber absolut keine Anhaltspunkte, warum Israel bewußt, mit befehl von oberster stelle eine UN Botschaft bombardiert habe sollte. Glaubt ihr tatsächlich die Israelis sind dumm? Oder wollen gerne gehasst werden und bombardieren deshalb die UN? Mein gott, etwas realismus hat noch keinem geschadet... aber realismus lässt sich eben mit hetze schwer verbinden.

Wo ihr grad bei euren lobpreisungen über Annan seid, schaut euch doch am an was der liebe Sohn vom Annan beruflich macht, nämlich skalventreiber, sowie verwickelt in zahlreiche korruptionsaffären... aber papa hält schützend die hand über ihm.

also bitte leute, jede form von konstruktiver kritik ist willkommen. Sinnloses bashen nach dem Motto "Super Kofi, endlich sagt einer wie es ist und eigentlich sollte der ZDJ vom Verfassungsschutz beobachtet werden" ist dagegen reine Stimmungsmache gegen Israel.
Kommentar ansehen
27.07.2006 02:50 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Roichi: Nein, ihm ist nicht zu warm - > http://shortnews.stern.de/...

Viel Spaß beim lesen... :D
Kommentar ansehen
27.07.2006 02:58 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: Frage: Wie kommt es zu einer Bombardierung, bei der zig mal durch die UN an die israelische Armee darauf hingewiesen wurde, dass diese Bombardierung zu nahe am UN-Posten lag?

Zitat Spiegel.de: "Letzter Anruf: 19.40 Uhr

Doch die Beschuldigungen Annans scheinen nicht gänzlich grundlos zu sein - und israelische Soldaten keine Rücksicht auf die Belange der Uno zu nehmen. Vertreter der Uno, die seit 1978 die israelisch-libanesische Grenze überwacht, sagten, israelische Truppen hätten bereits am Nachmittag - als Rettungskräfte noch im Einsatz waren - mehr als ein Dutzendmal das Feuer in der Nähe des Stützpunktes eröffnet.

Nach Auffassung Annans kann von einem versehentlichen Beschuss keine Rede sein, denn "General Alain Pelligrini, Kommandeur der Uno-Streitkräfte im Südlibanon, hatte während des ganzen Tages wiederholt Kontakt zu israelischen Offizieren aufgenommen und dringend darauf hingewiesen, just diese Uno-Stellung nicht anzugreifen."

Ein von der Uno angelegtes Protokoll weist aus, dass die erste Bombe gesternmittag gegen 13.20 Uhr rund 200 Meter vom Uno-Posten einschlug. Die Blauhelme riefen daraufhin bei einem israelischen Verbindungsoffizier an, der ihnen zugesichert habe, die Angriffe einzustellen.

Doch das Bombardement ging weiter. Innerhalb der nächsten Stunden schlugen neun weitere Bomben im Umkreis von 100 bis 400 Metern nahe dem Posten ein. Jedes Mal hätten die Blauhelme die Israelis über ihre Gefährdung unterrichtet. Der letzte Anruf ist um 19.40 Uhr verzeichnet - möglicherweise die Zeit, als der Volltreffer der Israelis in das Uno-Lager einschlug"

Und was war mit dem Vorfall vor genau zehn Jahren, als ebenfalls ein Camp der Friedenstruppe schon bombardiert wurde?

Zitat Spiegel.de: Angriff 1996: "Ein Massaker"

Es ist nicht das erstemal, dass die Uno im Libanon Verluste durch israelische Angriffe erleidet. Den härtesten Schlag verbuchte sie vor genau zehn Jahren. Die Ereignisse gleichen sich fast aufs Haar, allein, die Zahl der Opfer war damals ungleich höher. Am 18. April 1996, am achten Tag der damaligen israelischen Libanon-Offensive "Früchte des Zorns", schlugen Artilleriegranaten in einem Lager der Uno nahe dem Dorf Kana bei Sidon wenige Kilometer nördlich der südlibanesischen Sicherheitszone ein. Mindestens 102 libanesische Zivilisten, rund ein Fünftel derjenigen, die in dem Camp Zuflucht gefunden hatten, wurden getötet.

Auch dieser Posten war deutlich mit dem Zeichen der Unifil gekennzeichnet (Uno-Friedenstruppen in Libanon). Auch dieser Angriff galt - so darf man annehmen - der Hisbollah, die nur 300 Meter von dem Uno-Quartier einen Raketenwerfer stationiert hatte. Auch damals kam es zu einem verbalen Schlagabtausch zwischen der Uno und Israel. Uno-Sprecher Timur Goeksel nannte den Vorfall "ein Massaker". Auch damals bekundete die israelische Führung ihr Bedauern. Auch damals sprach die Uno (u. a. in einem neunseitigen Bericht) von einem absichtlichen Angriff der Israelis.

Gespeist wurde die Behauptung von Video-Aufnahmen eines Uno-Soldaten, die eine Drohne, ein Aufklärungsflugobjekt, über dem Blauhelm-Stützpunkt zur Zeit des Angriffs zeigt. Israels Behauptung, fehlgeleitete Geschosse hätten das Flüchtlingscamp getroffen, wurden daraufhin von der Uno zurückgewiesen. Vielmehr habe es sich bei den insgesamt 15 Geschossen um "offenbar gezielte Salven" gehandelt. Ein von der Uno entsandter General kam bei seinen Untersuchungen zu dem Ergebnis, die israelische Armee habe gewusst, dass sie einen Uno-Stützpunkt bombardiere. Der verantwortliche israelische Kommandeur gab daraufhin an, der Angriff auf Kana sei auf eine fehlerhafte Karte zurückzuführen.

Auch damals übrigens wurden Forderungen laut, die Uno-Einheiten sollten gegen schlagkräftige Truppen aus Amerika und Europa ersetzt werden - damals ging die kriegerische Auseinandersetzung noch Jahre weiter."
Kommentar ansehen
27.07.2006 03:45 Uhr von username is mir egal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bevor sich hier auch wieder alle auf israel einschießen könnte man doch erstmal untersuchungen abwarten...

sie werden offiziel wahrscheinlcih nicht all zu viel bringen, aber kann man sich anhand der dann evtl entstanden ausflüchte israels (falls israel schuld nachgewiesen wird) ein bild davon machen ob es wirklich absicht war (1996: fehlerhafte karte...)

wenn aber amerikaner feststellen das es wirklich ein versehen war, heißt es die amis decken israel

die UN-wird mit sehr hoher wahrschenlichkeit absicht feststellen (Annan hat das ja bereits getan)

--> zeigt ein wenig das israel so oder so am arsch ist... (nja die meißten scheint das ja zu freuen)
ich will das aber nich so einfach abtun,
man ist es allein schon den 4 verstorben UN Soldaten und ihren angehörigen schuldig möglichst schnell und sachlich zu ermitteln und eine evtl vorsätzlichkeit nachzuweisen

aber ob nun absicht oder nicht, in meinen augen hätten zum einen die israelis das feuer zwingend nach der ersten meldung einstellen MÜSSEN und zum anderen finde ich es sehr "komisch"wenn 4 UN beobachter in 3km nähe eines hisbollah dorfes ihre Stellung haben (wäre wohl sinnvoller wenn sie in der nähe der zivilbevölkerung wären, die in meinen augen die schutzwürdigen personen in diesem konflikt sind, außerdem was sollten die 4 da beobachten, wie das hisbollah dorf umgegraben wird?)
Kommentar ansehen
27.07.2006 03:59 Uhr von meggaiwa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pro-Israel´er: Ich hab normal absolut nichts gegen Isreal, eher im Gegenteil, aber nur weil man ansich etwas nicht schlecht findet muss man auch nicht jeden Schwachsinn verteidigen.
Wenn euer Bruder 10 Leute umbringt sagt ihr ja auch nicht: "Ja war okay, ich mein, ist ja mein Bruder".

Tatsache - und das Wort "TATSACHE" nehmt bitte mal wörtlich - ist:
- Israel hat einen UN-Posten bombardiert der da nicht erst seit gestern steht und dessen Standort absolut klar war und von dem auch absolut ersichtlich war, dass es ein UN-Standort war.

- Es wurde mehrfach von den dort stationierten Soldaten Meldung gemacht, an den Verbindungsoffizier in Isreal. Es gibt manchmal Kommunikationsverzögerungen, die dauern mal 5 Minuten, aber nicht einige Stunden.
Und wie gesagt, es war absolut klar und deutlich was das war und was es nicht war, dh. selbst ohne jede Warnung hätte das schon beim ersten Mal klar sein müssen.

Nur mal als Vergleich, das wäre wie man einen amerikanischen Stützpunkt mit Flagge und allem bombadiert, und damit auch nicht aufhört - über Stunden - wenn die Leute drinnen sich sogar bei den dafür zuständigen Leuten melden.

Wenn es kein Vorsatz oder "in Kauf nehmen" war, dann gehört das isrealische Militär sofort wegen Unfähigkeit entwaffnet, und das meine ich nichtmal witzig, denn scheibar wird absolut nach wie vor nicht zwischen Feinden, Zivilisten, Flüchtlingen und diesmal sogar "Verbündeten" unterschieden.

Es heißt Isreal kämpft "stellvertretend den Kampf gegen den Terror". Aber für mich kämpft Isreal genauso wenig gegen den Terror, solange sie sich derselben Mittel wie Terroristen bedienen.
Man sollte sich mal den Anlass für das alles vor Augen führen. Mit Selbstverteidigung hat die ganze Geschichte ja auch nur begrenzt zu tun.

Und um so eine Meinung zu haben muss ich nichtmal etwas gegen Isreal haben, denn die Mehrheit der Leute dort kann nichts für diesen Schwachsinn der gerade passiert.
Kommentar ansehen
27.07.2006 07:45 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach da war doch bestimmt so ein potentieller terrorist in der nähe und hat die ganze zeit mit dem handy telefoniert. das ist ja wohl grund genug, um die gegend in 1000m umkreis zu zerbomben!
selber schuld, wenn man sich in der nähe eines terroristen aufhält! schliesslich hätte man es mittels telepathie herausfinden können...
Kommentar ansehen
27.07.2006 07:48 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@juri2: "@ALLE
Die UN hat dort nichts zu suchen."


Hat sie das ? Dann sei dir im klaren dass das Geld der UN auch nichts in Israel zu suchen hat !


"Wo war sie als der Libanon die Hisbollah entwaffnen sollte und die UN um Hilfe bat.
Wo war er als ständig von der Libanesischen Grenze von der Hisbollah Raketen auf Israelische Soldaten geschossen wurden und das in einem Bereich denn die UN entwaffnet sieht."

Zeigt eindeutig deine Gesinnung, wenn die UN für Israel von Vorteil ist ist sie gewollt, ist sie für eure gehassten Feinde von Vorteil wollt ihr sie zum Teufel wünschen.

"Jetzt gehen durch die UN weiter Gelder an den Libanon welche dann direkt in die Hisbollah fließen."

Wer der UN Unterstützung des Terrorismus unterstellt kann nicht mehr alle Tassen beisammen haben im Oberstübchen.
Aber das ist bei Nationalisten bekanntlich immer so !


"Wo nimmt Frankreich eigentlich das Recht Israel zu kretisieren"

Woher nimmt sich Israel oder überhaupt ein Israeli das Recht her andere Staaten zu kritisieren ?


"Auch wenn ihr euch mal die Mühe machen würdet und die Geschichte lernt und begreift wie oft Israel angegriffen wurde und sich verteidigen musst. Werdet ihr verstehen wer der Freund ist..."


Die Geschichte lernen ? Etwa die Geschichte das jüdische Terrororganisationen in den 1940ern die Briten in Palästina töteten und sprengten weil die Briten den zukünftigen Staat Israel nicht so beginnen wollten wie die Zionisten es einst vorhatten ?
Bevor die Araber zum Teil zu Terroristen wurden, waren die Juden es die zum Teil mit brutalster Gewalt für IHREN Staat in Palästina kämpften !

Also kommen Sie uns hier nicht mit das die Juden so friedfertig seien und die Geschichte das zeige und nur die Araber die Bösen Menschen auf Erden seien.

Wer der UN, selbst ganz Libanon, sogar allen Arabern unterstellt den Terrorismus zu fördern, dem Terrorismus anzugehören, gar alle Juden zu hassen und töten zu wollen, wer anderen vorschreibt das sie sich nicht in israelische Politik einzumischen hätten und besser ihre Kollektivschuld tragen sollten, der hat ganz eindeutig den Knall nicht gehört und befindet sich bereits auf einem sehr nationalistisch geprägtem Weg auf einem sehr rechtem Pfad ins Verderben.

Und kommen Sie uns nicht damit das Juden weil sie einst Opfer waren, niemals diesen Fehler begehen könnten.

Denn Zionismus ist Nationalismus !

"Aber ihr Möchte gern Welt Versteher mit eurem halben wissen macht es euch zu leicht..."

Sie denken durch wilde Schuldzuweisung und verbaler Rundumschläge auf übelstem Niveau rücken Sie sich in ein besseres Licht, werden ihre Weltanschauungen zur Wahrheit gedeihen, werden alle Nichtjuden wieder auf die Juden hören und sich beugen jener neuen Art des Terrorismus ?

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?