26.07.06 16:55 Uhr
 137
 

Tunesien: Marine rettete acht afrikanische Flüchtlinge - 17 weitere vermisst

Vor der tunesischen Küste wurden acht Bootsflüchtlinge von der Marine gerettet. Weitere 17 würden noch vermisst, aber nach ihnen werde gesucht, so ein tunesischer Sprecher.

Die aus Ländern der südlichen Sahara stammenden Menschen seien von Libyen aus aufgebrochen. Ihr Ziel war wohl die italienische Insel Lampedusa vor Sizilien. Das Boot ist gesunken.

Italiens Innenminister warnte noch davor, dass Flüchtlinge aus Afrika verstärkt versuchen könnten, nach Lampedusa zu kommen, da die Wege nach Spanien schärfer bewacht würden. Jährlich sterben hunderte Flüchtlinge beim Versuch, Europa zu erreichen.


WebReporter: DER SCHMIDT
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flüchtling, Marine, Tunesien, Marin
Quelle: de.today.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2006 16:35 Uhr von DER SCHMIDT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade das Es in unserer Welt so ist, aber warum tut keiner etwas gegen das Elend in Afrika? Wir sollten helfen, das Afrika auf eigene Füsse kommt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?