26.07.06 13:13 Uhr
 389
 

Indonesien: Bombenattentate Bali 2002 - Hinrichtungstermin für drei Attentäter

Drei der Attentäter, die verantwortlich sind für die Bombenattentate auf Bali im Oktober 2002, haben am Mittwoch ihren Hinrichtungstermin mitgeteilt bekommen, so die indonesischen Behörden - die Exekution soll Ende August vollzogen werden.

Die Familien von Amrozi, Ali Gufron und Imam Samudra wurden per Brief über den anstehenden Termin informiert. Nach Angaben der Behörden könne es noch zu einer Aussetzung der Exekution kommen, sollte einer der drei Täter noch in Berufung gehen wollen.

Bei den Anschlägen auf verschiedene Nachtclubs auf Bali (ssn berichtete) kamen Oktober 2002 mehr als 200 Personen ums Leben - inzwischen wurden mehr als 30 Tatbeteiligte überführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bombe, Hinrichtung, Attentäter, Indonesien, Bali
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
Urteil: Amokfahrer von Graz bekommt Lebenslang
Spanien: 17-Jährige versteht Bungee-Jumping-Anweisung falsch und springt in Tod

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2006 13:17 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Meinung …: Die Hinrichtung sollte man in (vor allem) in der gesamten islamischen Welt als Abschreckung Live übertragen.
Kommentar ansehen
26.07.2006 14:30 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abschreckung? das funktioniert nicht. die denken anders. sind doch nach eigenem selbstverständnis mätyrer.
die fiebern ihrem termin ende august bestimmt schon entgegen, wegen der 72 jungfrauen und so ...
Kommentar ansehen
26.07.2006 14:44 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Märtyrer: Ich sage mal ich weiß nun auch nicht genau wie diese kranken Greaturen Denken.

Trotzdem denke ich, dass ein Tod durch Hinrichtung nicht im Sinne des Märtyrertodes steht. Wenn sie sich bei den Anschlägen selbst in die Luft gesprengt hätte, wäre das für sie eine „Heldentat“ gewesen. Aber so eine „einfache Hinrichtung“ ist doch für die kein Event.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?