26.07.06 12:08 Uhr
 5.078
 

Zentralrat der Juden: Aufgrund der Geschichte keine deutschen Soldaten in Nahost

Der Generalsekretär des Zentralrats der Juden, Stephan Kramer, teilte mit, dass aufgrund der geschichtlichen Ereignisse keine deutschen Soldaten im Nahen Osten eingesetzt werden sollten.

Zwar unterstütze Kramer die Auffassung von Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung, dass man sich bei einer Bitte kaum der Friedenstruppe entziehen könnte, doch man müsse weiter denken.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Soldat, Geschichte, Jude, Zentral, Zentralrat, Zentralrat der Juden
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

109 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2006 12:12 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo er Recht hat, hat er Recht. Man stelle sich das vor, deutsche Soldaten werden von israelischen getötet?
Kommentar ansehen
26.07.2006 12:25 Uhr von Yoshi_87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutsche soldaten nur in deutschland woanders ham die auch verdammtnochmal NICHTS zu suchen :)


ich finde die begründung zwar bescheiden aber anderes ist man von zdj nicht gewohnt..
andererseits begrüße ich das natürlich :D
Kommentar ansehen
26.07.2006 12:27 Uhr von scheune
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage: Ein Bundi soll einen sein Land verteidigenden Israeli erschießen?
Hat Israel die Aggresionen nicht begonnen?
Und seit wann schießen dt. Friedenstruppen von sich aus?
Muss man die nicht angreifen um sie zum schießen zu bringen?und wie kann der Israeli dann sein Land verteidigen , wenn er zuerst angreift?
Fragen über Fragen aber solange sich der Zentralrat dazu äußern und uns deutschen unsere Vergangenheit eintrichtern kann is ja alles okay. Hauptsache man denkt nicht über eigene Fehler nach.
Kommentar ansehen
26.07.2006 12:34 Uhr von bodensee1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Konsequenterweise sollten sie auch kein: Deutsches Geld mehr annehmen.
sorry die Begründung ist eine Frechheit wir sind jetzt in der 3. Generation nach dem Krieg.
Sprich es gibt nicht mehr allzu viele Menschen die Aktiv im 3. Reich dabei waren. Darüber sollte auch mal der Zentralrat der Juden nachdenken !!
Kommentar ansehen
26.07.2006 12:35 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gesinnungswandel? Endlich mal was Vernunftbegabtes vom ZdJ. Stimme absolut überein... wenngleich vielleicht auch aus völlig anderen Gründen. Uns dort zu engagieren kann nur - übrigens gilt das Gleiche für den Kongo - Schlechtes mit sich bringen. Wäre doch was für die Amis, wenn sie sich demnächst aus dem Irak zurückziehen (müssen)?!
Kommentar ansehen
26.07.2006 12:38 Uhr von Deluxe2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin zwar kein Deutscher aber die Aussage: von Herrn Kramer ist der größte Sch... sorry aber die Bundeswehr hat nichts mit der Wehrmacht zu tun...
Klar sollte es nicht in Vergessenheit geraten was damals passiert ist, aber den Deutschen den ewigen NS-Stempel aufzudrücken ist mehr als arm, zumal die meisten Deutschen (nehme an so 98%) geistig so weit sind das Sie nicht mehr in der NS-Zeit leben noch so denken.
Aber egal... ist nur gut für Deutschland... so werden zumindest Steuern gespart und es kommen keine deutschen Soldaten ums leben wegen so nem beschissenen Krieg.
Kommentar ansehen
26.07.2006 12:42 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@asmodai: Vielen aus unserer politischen Kaste ist es aber ungeheuer wichtig, endlich wieder richtig mitballern zu dürfen, scheinbar gehört das für sie zu einem richtigen Staat.
Kommentar ansehen
26.07.2006 12:46 Uhr von Fragmich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das macht nichts
... das sie uns nicht haben wollen, denn so werden keine Steuergelder verschwendet für einen Krieg den sie selber angefangen haben.
Kommentar ansehen
26.07.2006 12:53 Uhr von El_Toro^
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ZDJ: Wann wird der endlich mal vom VS beobachtet? Und seit wann haben die in Deutschland was zu sagen? Sitzen die im Bundestag? Nein? Also ruhe.

Wenn Deutschland darum gebeten wird, sei es von Seiten Israels oder Libanons, eine Friedenstruppe mit anderen Ländern zusammenzustellen, sollte man versuchen der Bitte nachzukommen. Allerdings dürfte es in Deutschland langsam aber sicher personelle Probleme geben, sind ja mittlerweile überall und können uns im Ernstfall nicht richtig verteidigen.

Und wer mich als Neonazi abstempelt: bitte. Aber in meinen Augen disqualifizieren sich diese Clowns durch ihre Aussage selbst und sind genau wie die Linksextremen eine unangenehme, nicht ernst zunehmende, Gruppierung.
Kommentar ansehen
26.07.2006 13:03 Uhr von tiko22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre mir als Regierung egal: Wenn die nicht aufhören scheiße zu bauen müssen die UNO Truppen halt für Frieden sorgen. Und da kann dennnen das egal sein wo die herkommen.
Kommentar ansehen
26.07.2006 13:03 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir haben doch 280 Eurofighter: bestellt ...die müssen doch getestet werden ...

Spaß beiseite ... wer nicht will der hat schon. Ich bin sowieso dafür sich aus allem Mist rauszuhalten. Die Schweiz macht das schon ganz richtig. Es sei denn man wird direkt angegriffen, dann aber mit aller Macht zurück.
Kommentar ansehen
26.07.2006 13:04 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finds ja gut wenn die deutschen soldaten zuhaus bleiben können (obwohl niemand zum militär muss), aber das argument vom zentralrat der juden ist mehr als lächerlich !
Kommentar ansehen
26.07.2006 13:07 Uhr von Sensei Dirk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehe ich auch so keine Deutsche: Soldaten nach Israel!

Wir haben da nichts zu suchen, genauso wenig wie unser Geld in Israel zu suchen hat!!!

Der ZdJ kann schon mal seine Sachen packen und nach Israel ziehen! Der hat hier ja auch nicht zu suchen! [jaja... passt scho]
Kommentar ansehen
26.07.2006 13:13 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Ist schon amüsant zu sehen, wie die meisten hier eigentlich den Aussagen des ZdJs zustimmen - und ihn dennoch zerreißen. Kann ja nicht sein, dass diese Damen und Herren Recht behalten...

Oh, Antisemitismus lebt immer noch aktiv in der deutschen Gesellschaft!
Kommentar ansehen
26.07.2006 13:16 Uhr von DER SCHMIDT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das so ist: Dann sollte der Herr Kramer bitte mal Überlegen, wie sich Israel da unten aufführt....fehlen echt bald nur noch massenhinrichtungen.

Es wird Zeit das etwas getan wird...und unsere Soldaten sollen bite mit runtergehen.... Das Andere ist 60 Jahre Geschichte, und der Staat Israel hat wohl in einiger Hinsicht gelernt,,,Ich betone der Staat, nicht der einzelne Israeli, weil den meisten Bürgern stinkt diese Sache bis zum Himmel.

Ich habe genügend jüdische sehr gute Freunde in Deutschland und in Israel, und lebe mit einer Jüdin zusammen. Ich bin Wahrhaft kein Antisemit, aber was der Staat Israel abledert ist das allerletzte
Kommentar ansehen
26.07.2006 13:18 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt erst recht! Das was vor 70 jahren passiert ist, kann nicht der Grund sein, warum man dort keine deutschen Soldaten haben möchte. Ich würde sagen gerade deswegen sollten deutsche Soldaten dahinfahren und sich ein Bild von der Situation machen. Es ist ja schliesslich eine Friedens- und keine Todestruppe.

Oder fürchtet da etwa wer einen wichtigen Sympatisanten-Staat in zentral Europa an die Iraner zu verlieren? Dann währe das Herz Europas auf einmal gegen Israel und die USA, wie schrecklich. Hilfe die Gerechtigkeit kommt aus dem Urlaub zurück.

Nebenbei wie sollen denn Bundesbürger zwischen Israelis, Zionisten und Juden unterscheiden, wenn der Zentralrat der Juden in Deutschland parteiisch Flagge zeigt für die Regierung Israels?!
Kommentar ansehen
26.07.2006 13:24 Uhr von Tippi58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das liebe Geld: (mein lieber bodensee)
ist ja da springende Punkt, weswegen die Juden keine Deutschen im Nahen Osten sehen wollen. Jeder logisch denkende Mensch kann sich ja dort ein Bild machen, wofür sie unser Geld einsetzen, nämlich dazu, was sie uns immer vorschmeißen: zum Völkermord!
Kommentar ansehen
26.07.2006 13:33 Uhr von Susi Sorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@necesite: Die meisten sagen doch nur, dass sie die Idee, keine deutschen Soldaten nach Israel zu schicken gut finden aber die Begründung des ZdJs eben lächerlich finden, was ist dagegen auszusetzen?

Desweiteren ist niemand automatisch ein Antisemitist, wenn er mit der Politik von Israel nicht einverstanden ist, denn das ist ihr einziger Schutzschild, sobald jemand etwas gegen ihre Politik/ihre Vorgehensweise sagt wird er als Antisemitist abgestempelt. Und aufgrunddessen, dass im Moment wohl keiner (außer die USA) wirklich damit einverstanden ist, was Israel da unten veranstaltet, würde unsere Erde ja vor Antisemitisten nur so überquellen, meinst du nicht?
Kommentar ansehen
26.07.2006 13:36 Uhr von gatac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Antisemitismus? Wohl kaum.

Mir geht es nur gegen den Strich, das einige wenige (!) Anhänger des jüdischen Glaubens die Geschichte als Rechtfertigung ihres derzeitigen Unsinns zur Hilfe nehmen. Uns ständig das Dritte Reich vorzuhalten bewegt sich mM nach in der selben Region wie Erpressung - von moralischer Überlegenheit keine Spur.

Mal ganz davon abgesehen, dass wir viel von dem Ärger dort ohne Israel nicht hätten. Die Erschaffung eines komplett neuen Staates aufgrund eines seit über 1000 Jahren brach liegenden "Anspruchs", die Unterdrückung und Zerschlagung von Palestina, Angriffskriege gegen sämtliche Nachbarn - das ist moralisch verwerflich, und wird sich ja anscheinend noch einige Zeit fortsetzen, wenn wir nicht demnächst mal den Stecker ziehen. Wenn wir uns hier irgendetwas vorwerfen müssen, dann wohl eher, Israel mit Geld und Ausrüstung zu beliefern.

Wer völkerrechtliche Verbrechen sucht, kann ja da erstmal anfangen...ich lasse das Dritte Reich zwischendurch in den Geschichtsbüchern, wo es hingehört.

Gatac
Kommentar ansehen
26.07.2006 13:47 Uhr von neeth2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau ANDERSRUM! AUFGRUND der Geschichte würde ich es gerne sehen, wenn deutsche Soldaten im Ausland im Rahmen einer internationalen Friedensmission den völkerrechtswidrigen Angriff eines Aggressors auf einen souveränen Staat (Böse Zungen nennen den Zwischenfall "Sender Gleiwitz reloaded") stoppen.
Es geht schließlich darum, einen Bereich zwischen beiden Nationen zu entmilitarisieren und die Gewalttaten und Angriffe beiderseits zu unterbinden.

Ach, und da der Brocken ´Antisemitismus´ mal wieder durchs Forum gerollt wurde: Die Arabischen Völker sind eigentlich auch Semiten, auch wenn das die nationalsozialistische Propaganda anders dargestellt hat, aber auf ebendiese wollen sich die Antisemitismus-Schreier wahrscheinlich nicht berufen - oder?

So - genug gestichelt :-)
Kommentar ansehen
26.07.2006 13:48 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der ZDJ: Muss wohl zu allem seinen Senf dazugeben
wenn Israel oder der Libanon etwas dagegen hat
OK aber der Schund, den der Verein von sich gibt geht mir langsam echt auf n Zeiger.

Als nächstes kommt der Zentralrat der Muslime auf die Idee und will das die alle Christlichen Truppen aus Kandahar abziehen wegen der Kreuzzüge oder was ?
Kommentar ansehen
26.07.2006 13:59 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich: wirft die geschichte ein schlechtes licht, aber hey, wer von den damals aktiven lebt denn heute noch ? ? ?

uboote lassen sich die israelis schenken (geld sowieso, stinkt ja nicht ^^ ) , aber soldaten wollen sie nicht, dann sollen sie halt weiterbomben und sehen, was sie davon haben.


und das sich die zentralratsjuden einmischen war ja nur eine frage der zeit. warum wird auf so eine minderheit so viel wert gelegt ? bei anderen minderheiten in deutschland ist das leider nicht so, nur bei juden.

wenn der zentralrat was sagt, zittern die politiker. wenn die sinti und roma was sagen, überhört das jeder......
Kommentar ansehen
26.07.2006 14:06 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
El_Toro^: "Und seit wann haben die in Deutschland was zu sagen? Sitzen die im Bundestag? Nein?"

Nur wer im Bundestag sitzt darf etwas sagen, d.h. deiner Meinung nach hätten alle Verbände und Interessengruppen (BDI, Bund der Steuerzahler, IGM...) die Fresse zu halten?
Kommentar ansehen
26.07.2006 14:06 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was würde wohl passieren wenn deutsche Soldaten ihren humanitären Dienst in einer Pufferzone zwischen dem Libanon und Israel verrichten würden und bei den mit Sicherheit anhaltenden Anfeindungen zwischen Libanesen und Israeli in einen Schusswechsel geraten täten und dabei um sich zu verteidigen auf die Israelis schießen würden ?

Ungefähr dieses Schlagzeile des Tages: "Deutsche Bundeswehr schießt auf Juden" ?
Kommentar ansehen
26.07.2006 14:06 Uhr von phalancs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lachhaft: @necesite

Ich finde es ziemlich frech von Dir dieses A(ntise.)-Wort hier aufzuführen. Solltest Dich erstnmal ein bischen bilden, bevor du solch einen Schwachsinn erzählst.

Ja unsere Soldaten sollten da auch nciht mitmischen, aber der ZdJ sollte sich auch besser etwas zurückhalten um sich nicht vollständig zu disqualifizieren.

Refresh |<-- <-   1-25/109   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen
Zentralrat der Juden bezeichnet Erfolg der AfD als Armutszeugnis für Deutschland
Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?