26.07.06 09:42 Uhr
 2.746
 

Darsteller von "Crash" streiten ums Geld

Sandra Bullock, Matt Dillon und Don Cheadle waren die Hauptdarsteller des Kassenschlagers "Crash". Der Film spielte weltweit 180 Mio. Dollar ein und erhielt einen Oscar.

Die Hauptdarsteller erhielten jeweils einen Scheck über 19.000 Dollar, der Regisseur Paul Haggis 300.000 Dollar als Mini-Gagen. Darüber hinaus waren Beteiligungen an dem Gewinn des Films vereinbart worden.

Bob Yari, der Produzent, beharrt auf seine Meinung, korrekt gezahlt zu haben. Er führt bereits mit zwei Koproduzenten, dem Verband der amerikanischen Filmproduzenten und der Oscar-Akademie wegen "Crash" Prozesse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: haeschen2911
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Geld, Crash, Darsteller
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert
In Netflix’ neuer "Star-Trek"-Serie kann Spock einen bevorstehenden Tod wittern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2006 11:40 Uhr von |COL|Pinhead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da könnte sich David Cronenberg noch einklinken.

*Insiderspruch* ^^
Kommentar ansehen
26.07.2006 12:50 Uhr von CNorris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einen Oscar? Der Film erhielt dieses Jahr drei Oscars, wie gleich 3 andere Filme auch noch.
Unter anderem halt den, für besten Film, wie es auch in der Quelle steht.
Kommentar ansehen
26.07.2006 14:17 Uhr von Last-Prophet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Filmtitel: hiess der Film nicht L.A. Crash?
Naja, auch egal ^^
Kommentar ansehen
26.07.2006 16:05 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja, auch egal in USA heisst er schlicht Crash..

aber wie gesagt.... auch egal :p

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?