25.07.06 21:22 Uhr
 229
 

Nach gescheiterter Microsoft-Fusion wird SAP "langfristig unabhängig" bleiben

Der von Dietmar Hopp im Jahre 1972 mitbegründete und 1988 an die Börse gebrachte Walldorfer Softwarekonzern SAP wird wohl auf absehbare Zeit unabhängig bleiben. Die letzten Übernahmegespräche führte der Konzern vor zwei Jahren mit Microsoft.

"Microsoft hätte gepasst...Aber die Chancen hat man so eingeschätzt, dass das nicht durchs Europäische Kartellamt geht, und damit sehe ich die SAP langfristig unabhängig", meinte Mitbegründer Hopp.

Hasso Plattner, Klaus Tschira und Hopp selbst halten zusammen 32 Prozent des Aktienkapitals. Eine feindliche Übernahme würde daher nur schwer gelingen. 28 Millionen Aktien hat Hopp in eine Stiftung eingebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Fusion, Abhängigkeit, SAP
Quelle: www.manager-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?