25.07.06 14:15 Uhr
 199
 

Jan Ullrich will Karriere erst mit einem Toursieg beenden

Radprofi Jan Ullrich will seine Karriere erst nach einem Toursieg abschließen. "Ich habe immer gesagt: Ich höre mit einem Toursieg auf", so wird er auf der Webseite von aol.de zitiert.

Laut der Tageszeitung "Blick" sei er bereits auf der Suche nach einem neuen Team, mit dem er 2007 bei der Tour de France teilnehmen kann. So würde es bereits Verbindungen zu möglichen neuen Arbeitgebern geben, jedoch nichts konkretes.

Auf die Frage nach den Doping-Anschuldigungen beteuert Ullrich weiterhin seine Unschuld und kritisiert auch die Medien, die ihn als "Deutschlands größten Verlierer" hinstellen würden. 2004 war er laut der "Bild"-Zeitung noch der fairste Sportler Deutschlands.


WebReporter: Kashyyk online
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Karriere, Jan Ullrich
Quelle: www.aol.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Lance Armstrong kritisiert angeblich schlechte Behandlung von Jan Ullrich
Jan Ullrich fühlt sich auf Doping reduziert: "Radsport ist für mich gegessen"
Nach Kritik: Doch kein Comeback von Ex-Radstar Jan Ullrich als Funktionär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2006 13:12 Uhr von Kashyyk online
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neben dem Artikel befindet sich in der Quelle eine Umfrage.
Demnach glauben immernoch fast 40% daran das Ullrich noch einmal die Tour gewinnt.
Ich gehöre übrigens nicht mehr dazu.
Kommentar ansehen
25.07.2006 16:30 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trotzig ? Er hat Fehler gemacht.
Warum gibt er sich nun trotzig.
Das hat er sich alles selber zuzuschreiben.
Kommentar ansehen
26.07.2006 09:13 Uhr von McClear
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Karriereende durch Toursieg ?!: Rafft der es nicht? Seine Karriere ist schon mit dem Dopingverdacht beendet gewesen. Er ist ein "Sportler", der in einem Atemzug mit Ben Johnson genannt wird. In welchem Team möchte er den starten ?

Schön, daß er 2004 der faireste Sportler war. Er hatte doch bloß Lance Armstrong "vorbei gewunken", als dieser gestürt war. Dem späteren Tour-Sieger. Tolle Leisung, Hr. Ullrich! Für so was bekommt man eben die goldene Gurke.

2006 wird er den Titel des "Dopingkönigs" bekommen.
Kommentar ansehen
26.07.2006 21:32 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was wollt ihr amstrong hat 7 mal gedopt gewonnen also goennen wir ullrich wenigstens eine sieg zum abschluss....er wird angeklagt, aber amstrong nicht.
Kommentar ansehen
28.07.2006 22:33 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn er gedopt war, dann sollte er seine Karriere an den Nagel hängen!!! Falls er nicht gedopt hat, dann gönne ich ihm natürlich, dass er noch einmal die Tour gewinnt.......

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Radsport: Lance Armstrong kritisiert angeblich schlechte Behandlung von Jan Ullrich
Jan Ullrich fühlt sich auf Doping reduziert: "Radsport ist für mich gegessen"
Nach Kritik: Doch kein Comeback von Ex-Radstar Jan Ullrich als Funktionär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?