25.07.06 11:43 Uhr
 524
 

Berlin: Gerichtsvollzieher wurde während Zwangsräumung mit dem Messer verletzt

Am Dienstag wurde ein Gerichtsvollzieher in Berlin-Moabit mit der Zwangsräumung beauftragt. Dies sollte mit der Unterstützung der Wohnungsinhaberin geschehen. Der Wohnungsmieter zeigte sich nicht einsichtig und ging mit dem Messer auf den Mann los.

Der Gerichtsvollzieher wurde zwei Mal in den Oberkörper gestochen und noch im Treppenhaus verfolgt. Er musste mit schweren Verletzungen, darunter auch an Hand und Gesäß, in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei konnte den gewalttätigen Mieter ohne Widerstand in Gewahrsam nehmen. Er wartete vor der Tür und hatte zuvor das Messer in den Boden gerammt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Gericht, Messe, Messer, Zwang, Gerichtsvollzieher
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2006 21:40 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerichtsvollzieher: haben einen blöden Job. Gerade bei Zwangräumungen kommt es immer wieder zu Angriffen. Da frage ich mich, warum die Gerichtsvollzieher in solchen Fällen keinen Polizeischutz in Anspruch nehmen.

Auf der anderen Seite kann ich die Mieter auch verstehen. Sie müssen sich aus ihrem Lebensraum vertreiben lassen, nur, weil sie es sich nicht mehr leisten können, dort zu wohnen. Daran sind die Menschen meistens nicht Schuld, sondern unser komplettes System. Vorweg alle Politiker, die seit Jahren neue Arbeitsplätze versprechen und gleichzeitig verlangen, für einen Hungerlohn arbeiten zu gehen. Dieses System mag verstehen, wer will, mir ist es zu hoch! Darum: NIEDER MIT DIESEM STAAT! ER BIETET NUR NOCH KAPITALISTEN LEBENSRAUM! Der kleine Mann wird geknechtet, ihn lassen Staat und Wirtschaft am steifen Arm verhungern! Pfui Teufel!!!
Kommentar ansehen
25.07.2006 22:59 Uhr von handels buffy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die säumigen Steuerzahler, bei denen Zwangsvollstreckt werden muss, machen auf mich sehr oft einen aggressiven Eindruck. Das liegt natürlich daran, dass sie auch ihr Eigentum behalten möchten. Aber viele Zahlen nicht mehr ihre KFZ-Steuer, damit sie Geld für die Spritkosten haben. Die hauptsache, sie können fahren.
Kommentar ansehen
26.07.2006 07:13 Uhr von Mutzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Au, man Da macht einer seinen Job und wird von einem durchgeknallten Rentner lebensgefährlich (!)verletzt. Ich kenne diesen Gerichtsvollzieher - nein, bei uns wurde nix gepfändet, keine falschen Schlüsse bitte! Er ist das Verständnis in Peson, und kein Typ, der resolut auftritt, er ist ein sehr netter ruhiger Mensch. Und eine Zwangsräumung kommt nicht von heute auf morgen und wird angekündigt - also hätte Opa sich darauf einstellen können.

Ich wünsche dem Gerichtsvollzieher gute Besserung!
Kommentar ansehen
27.07.2007 16:44 Uhr von gegenrepublik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sachbeschädigung, Diebstahl, Betrug, Das sind die herausragenden Eigenschaften aus Weiden i.d.Oberpfalz, welche ich selbst bei einer Zwangsräumung miterlebt habe. Wer schützt denn nun die Geschädigten vor solchem Abschaum? Wenn der Vermieter und seine Handlanger (Gerichtsvollzieher) sich klauen was ihnen gerade gefällt, und den Rest absichtlich demolieren?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?