25.07.06 11:11 Uhr
 571
 

Bundesverkehrsministerium will Null-Promille-Grenze für Fahranfänger

Das Bundesverkehrsministerium arbeitet nach Informationen der "Mitteldeutschen Zeitung" an einem totalen Alkoholverbot für Fahranfänger.

Dem Blatt zufolge soll ein entsprechendes Gesetz noch in diesem Jahr dem Kabinett zur Abstimmung vorgelegt werden.

Zuvor hatte sich Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre für ein absolutes Alkoholverbot für alle Autofahrer ausgesprochen.


WebReporter: dicksuicide
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Grenze, Promille, Prominent, Fahranfänger
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2006 12:42 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viel wichtiger: wäre eine PS - Beschränkung bei Fahranfängern, ähnlich der bei Motorradfahrern.

Jüngstes Beispiel:
Sonntag ca. 19:00 A5 Frankfurt - Kassel kurz vor dem Kirchheimer Dreieck,
120 Km/h ausgeschildert, langezogene enger werdende linkskurve, 4 Jugendliche im (geschätzten Alter 18 - 22), Tatwaffe BMW 325.
Zirka 5 Kilometer vor der Kurve überholten diese mich, trotz Geschwindigkeitsbeschränkung, mit ca. 150 Km/h
Uhoh Linkskurve unterschätzt, Leitplanke rechts mitgenommen, komplette Kontrolle über Fahrzeug verloren, quer über die zwei Fahrbahnen und mit der Nase in die Mittelleitplanke, so standen dann alle 4 auf der Autobahn mit bedröppelten Gesichtern! Zum Glück gab es keine weiteren Schäden / Verletzten!
Kommentar ansehen
25.07.2006 12:54 Uhr von ooo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lostscout: PS beschränkung halte ich für nicht für nötig. Das gleiche hätte auch mit einem Fiesta mit 60 PS passieren können. Es gibt in verschiedenen Ländern schon 0 Promille Grenzen für alle Fahrzeugführer, und das ist mehr als Sinvoll.
Kommentar ansehen
25.07.2006 12:58 Uhr von caterdev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nur für Fahranfänger? Entweder ich trinke (oder nehme Drogen welcher Art auch immer zu mir) oder ich fahre - So reif müssten Menschen, die ein Auto fahren dürfen, eigentlich sein. Und nein - auch nur das eine Bierchen ist nicht in Ordnung!
Kommentar ansehen
25.07.2006 13:02 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
0,0 finde ich Unsinn. Wenn ich am Abend zwei Bierchen trinke und danach sieben Stunden schlafe, bin ich definitiv nicht fahruntüchtig, aber ebenso definitiv auch noch nicht auf 0,000 ´runter. Außerdem verstellt die Diskussion m.E. den Blick darauf, dass die meisten Unfälle unter Alkoholeinfluss eben nicht mit 0,5 oder 0,8, sondern mit weit über 1 Promille verursacht werden. Da hilft 0,0 auch nicht weiter.
Kommentar ansehen
25.07.2006 13:02 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar: hätte das auch mit einem Fiesta passieren können, aber die Möglichkeit ist viel geringe als mit einem Fahrzeug mit ?150+? PS.
Kommentar ansehen
25.07.2006 13:03 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut und schön, nur was nützt es, wenn so gut wie nicht kontrolliert wird. Die MPU Kanditaten, die ich kennen gelernt hab, sind über Jahre hinweg betrunken gefahren, ohne je kontrolliert worden zu sein.
Was soll die Polizei nun machen, kontrolliert sie mehr, schreit man "Polizeistaat und Abzocker", tut sie nix, ist sie zu lasch.
Kommentar ansehen
25.07.2006 13:09 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol @ ooo: mit nem Fiesta? das will ich sehen.
bevor du mit nem Fiesta auch nur annaehernd die Richtgeschwindigkeit erreicht hast, haben dich dickere Autos auf der Autobahn wieder zurueck auf die rechte Spur geschoben.

Was meinst du, warum bei Motorradfahrern eine PS-Beschraenkung vorgenommen wird?
Damit ihre, durch Leistung beschraenkte, Maschinen sie garnicht erst zu waghalsigen Manoevern leiten. OK, mit nem Motorrad kann man so oder so Manoever machen, genauso wie mit dem Auto. Nur ist betraegt im Schnitt die Geschwindigkeit weitaus weniger, als bei staerkeren Fahrzeugen. Wenn solch ein Manoever in die Hose geht, ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Fahrer ueberlebt, wesentlich hoeher.

Um zur News zurueckzukommen, ich bin fuer eine generelle Null-Promille-Grenze.
Immer diese WischiWaschi-Grenze, wo der eine mehr vertraegt und der andere weniger und demnach auch der Atemalkohol etc. anders ausfaellt, ist doch Muell.
Ob nun Jugendliche oder Erwachsene.
Im Moment siehts doch so aus, man trinkt sich nur eins, man muss ja noch fahren. Dann vieleicht noch eins...und nachher hat man 3 oder 4 weg....
Wenn die 0Pro-Grenze existiert wird sich wenigstens ein kleiner Teil der Autofahrer sagen, nee, dann trink ich lieber garnix.
Ich wuerds dann so auch machen....
gruesse, ein Autofahrer, ein Blasmusiker und Trinker...
Kommentar ansehen
25.07.2006 13:14 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ps-grenze? wo sollte denn zum beispiel diese ps-grenze liegen? es hat doch heutzutage jede familienkutsche genug ps um 180 zu fahren bzw. relativ schnell diese geschwindigkeit zu erreichem.
Kommentar ansehen
25.07.2006 13:22 Uhr von Knight_Killer87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja "Wenn ich am Abend zwei Bierchen trinke und danach sieben Stunden schlafe, bin ich definitiv nicht fahruntüchtig, aber ebenso definitiv auch noch nicht auf 0,000 ´runter."

Zwei Bier bringen dich noch nicht einmal über 0,5 Promille, pro stunde baut der Körper zwischen 0,1 und 0,15 Promille ab. Macht bei sieben Stunden Schlaf... Mal überlegen ... ;)

Zum Thema: Bin gegen die Grenze von 0,0, ein Bier geht in Ordnung, wie schon jemand erwähnte, die Unfälle passieren in anderen Dimensionen. Und es nur auf Fahranfänger zu Beschränken finde ich wäre eine Diskriminierung. Das ist als würde man sagen man verbietet allen jungen Ausländern den Kauf von Küchenmessern, weil sie statistisch gesehen öfter straffällig werden. WENN jemand sowas fordert wird er an den Pranger gestellt, aber mit Autofahrern lässts sich machen...
Kommentar ansehen
25.07.2006 13:22 Uhr von jb1007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
0er Grenze: Ich bin absolut für eine Null-Promille Grenze, aber für alle.
Dies auf Anfänger zu beschränken ist nicht sinnvoll.
Kommentar ansehen
25.07.2006 13:42 Uhr von janzy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es kommt auf die Sanktionen an Ich denke man könnte mit einer 0,0 promille Grenze leben, solange bis 0,3 bzw 0,5 promille weder Punkte noch Fahrverbot etc verhängt werden!
Ein kleines Bußgeld oder eine Verwarnung gehen in Ordung alles andere währe völlig überzogen!
Und falls es wirklich zu dieser "tollen" Regelung kommen sollte muss sie in meinen Augen für alle Autofahrer gelten!
Unfallstatistik hin oder her! Auch ohne Alkohol bauen "Fahranfänger" (Gilt anscheinend bis 25J) mehr Unfälle!
Alkohol wirkt jedoch bei allen Altersgruppen (18 bis 99+)
gleich. Daher sollte nicht auf den 18 - 25 aährigen herumgehackt werden!
Es wird sowiso schon genug über deren Köpfe hinweg entschieden, ohne dass sie gefragt werden...
Ich kann mir nämlich kaum vorstellen, dass einer von diesen feinen Damen und Herren, die darüber entscheiden, jünger als 25 ist..
Wenn es einen selbst nicht betrifft fallen solche Entschlüsse zum "Allgeminwohl" nämlich sehr sehr leicht!
Normalerweise wählt man keine Regierung mitsamt Anhängseln, damit diese über seinen Kopf hinweg Entscheidungen treffen. Man wählt die Regierung eigentlich als Interessenvertretung!
Denkt mal drüber nach!
Kommentar ansehen
25.07.2006 15:19 Uhr von Ferkel2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
arg die haben probleme.. das liegt docg alles nicht am alk, sondern an einem selber, wenn man halt ein dummi ist und sich keinen kopf drum macht was alles passieren und einem alles scheiss egal ist, dann hilft da auch kein gesetz^^ die können sich ihr gesetz in den arsch stecken :P

ich bin mittlerweile 23 jahre alt und hab so einige unsinnige gestzes entwürfe mitbekommen. Denken die Politiker etwa das sich das sofort ändern wird wenn ein gestz dagegen beschlossen wird? wie naiv kann man bitte sein? man bräuchte übrigens keine gesetze wenn einige anfangen würden mal ihre birne einzuschalten^^ (birne hier = !glühlampe)^^:)

nur wegen deppen """"müssen"""" gesetze gemacht werden die dann sowieso niemand einhält und dazu werden politiker hochgezogen und überbezahlt, die dann in ihrer eingenen welt irgendetwas beschliessen einfach nur weil, hmm weils so ist.
ich weiss nicht worauf ich das jetzt zurückführen soll, es fallen mir hunderte von sachen ein, naja.. whatever..
ps: an die deppen und politiker ich mag euch nicht!!! :-)
Kommentar ansehen
25.07.2006 15:20 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die tun ja grade so, als ob man: durch immer mehr verbote die anzahl der todesfälle in richtung null bringen könnte. aber solange es autos gibt, wird es immer geschwindigkeitsüberschreitungen und unfälle mit todesfolge geben!
Kommentar ansehen
25.07.2006 15:37 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: ne PS begrenzung auf sagen wir 45PS ist für fahranfänger durchaus gerechtfertigt

die MEISTEN fahren wie die letzten deppen, zudem sollte das Autotuning komplett untersagt werden...
Kommentar ansehen
25.07.2006 15:56 Uhr von baumbarto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin dafür: meiner meinung nach sollte wirklich eine 0,0 grenze für fahranfänger eingführt werden. Es ist ja nun mal erwiesen, dass dieses gruppe die meisten unfälle verursacht.

Und alle, die über die "unfähigkeit" der politiker jammern: es steht doch jedem frei, sich einer partei seiner wahl anzuschliessen, oder selber eine partei zu gründen.

Dann könnt ihr ja zeigen, wie ihr alles besser macht...
Kommentar ansehen
25.07.2006 17:40 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee: Die Null-Promille-Grenze sollte ruhig für alle Fahrzeugführer gelten. Wobei man den Wert Null sicher nicht wörtlich nehmen darf. Es wird sicher eine Tolereanz geben (z.b. < 0,2), wo es eine Straffreiheit oder nur ein Bußgeld geben wird.
Kommentar ansehen
25.07.2006 17:50 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andauernd wieder diesen Schwachsinn: Und dann muss man sich mit einem Richter darüber streiten, ob die zehn Weinbrandpralinen vor dem Unfall grob fahrlässig waren, oder nicht.

Und die Naturmedizin, die in Alkohol gelöst wird und tröpfchenweise (so zwanzig üblicherweise) genommen wird, können die Leuten dann auch vergessen.

Null Promille sind verwaltundgstechnischer Unsinn!!

Gerade hier auf SSN liest man doch dauernd neue Höchstmarken, denn die Leute, die wirklich alkoholisiert fahren, hoffen eh alle, nicht erwischt zu werden und haben einen viel höheren Pegel.

Ehe ich s einem Unfug zustimmen würde, möchte ich erstmal Zahlenmaterial darüber, wieviele Unfälle bei 0,4 Promille passiert sind und nachweislich mit 0,0 Promille vermeidbar gewesen wären.
Wenn dabei dann eine signifikante Zahl heruas kommt, dann könnte(!) man darüber nachdenken.
Kommentar ansehen
26.07.2006 12:00 Uhr von dukerom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr scheinheilig: Ich frag mich gerade, was einem Erwachsenen rechtfertig mit sagen wir mal 35 Jahren mit 0,5 durch die Gegend zu jockeln gegenüber einem Jugendlichen mit 18.

Der 35 Jährige darf sich ein Bier genehmigen, weil er sicherer fährt, er hat mehr Lebenserfahrung? Er verträgt den Alkohol besser?

Ich kenne Erwachsene, die können nach Jahren Führerschein noch nicht richtig Autofahren :) Also wenn dann 0 für alle! Aber wofür 1 Gesetzesänderung in Gang setzen wenn es auch in zweien Geht, das ist immerhin mehr Bürokratieaufwand, typisch dumme Bundesregierung...

Es ist m.E. Schwachsinn hier zwischen Jugendlichen und Erwachsenen zu differenzieren, allenfalls eine Diskriminierung.
Kommentar ansehen
26.07.2006 12:06 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal wieder so ein halbherziger Blödsinn. Warum nicht 0,0 für alle, haben für den Fall vielleicht die Wirtschaftverbände mit der Streichung ihrer Zuwendungen gedroht?

Ich spendier ne Runde Bananen für die Kasper in Berlin.
Kommentar ansehen
26.07.2006 13:52 Uhr von A0815-350Z
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein! Bin ich entschieden dagegen, und das nicht, weil ich selbst noch Fahranfänger bin (noch bis 13.09.2006)!

0,0 ist totaler Unsinn!

Kaum war man im Restaurant was essen, hat etwas gegessen, das mit beispielsweise Wein gekocht wurde, hat man obwohl der großteils des Alkohols verkocht ist 0,1 Promille!
Das ist nur ein Beispiel!
Außerdem sollte man die 0,0 Promille-Grenze gleich für alle Autofahrer einführen, denn betrunken fahren alle fast gleich schlecht!
Zudem sollte man mehr Kontrollen einführen, ich wurde in den nun fast 2 Jahre seit ich Auto fahre, und ich fahre relativ viel Auto, genau 1 mal kontroliert! Manche meiner Kumpels, bekannten, Arbeitskollegen sogar bisher noch nie!
Kommentar ansehen
26.07.2006 14:01 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blödsinn: mit der Kocherei, davon bekommt man, wenn überhaupt, eine Mundalkoholkonzentration, aber hier gehts um Blutalkohol, da mußt du schon ne Menge Soße saufen.
Kommentar ansehen
31.07.2006 19:08 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Karl-Heinz: Daehre hat den richtigen Vorschlag gemacht; wobei Fahrverbote allerdings nicht gleich bei 0,1 Promille verhängt werden sollte, da tun´s auch Geldstrafen......

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?