24.07.06 18:04 Uhr
 217
 

Audi verlegt weitere Teile der Autoproduktion nach China

Audi möchte weitere Teile der Produktion nach China in Fabriken zu seinem Mutterkonzern VW verlegen. Es werden also keine Produktionsgebäude gebaut.

Der Vorstand rechtfertigt diese Entscheidung mit dem Ziel, Druck auf europäische Teilelieferanten auszuüben.

Audi-Einkaufschef Erich Schmitt gegenüber der "Financial Times Deutschland": "Audi verdient Geld in China". Die weltweite Auslieferung aus China hat sich alleine im letzten Halbjahr verdoppelt. In Deutschland hingegen nahm sie nur um ein Prozent zu.


WebReporter: handels buffy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Audi
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2006 17:33 Uhr von handels buffy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin der Meinung, dass eine Verlagerung der Produktion ins Ausland komplett verboten gehört. Dieses Vorhaben sollte man schon von mit Gesetzen stoppen, denn es gehen immer mehr Arbeitsplätze verloren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Ungewöhnliches Wintergewitter mit Orkanböen sorgt für massive Schäden
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Reporter konnten mit inhaftierter sächsischer IS-Anhängerin in Irak sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?