24.07.06 16:35 Uhr
 693
 

Fitnessstudios dürfen nicht das Mitnehmen von Getränken verbieten

Nachdem die Verbraucherzentrale Berlin erst vor kurzem zwei Fälle bearbeiten musste, in denen es darum ging, dass Fitnessstudios ihren Kunden das Mitnehmen eigener Getränke verboten hatten, wendete sich die Zentrale nun an die Öffentlichkeit.

Die Verbraucherzentrale erklärte, dass aufgrund von Gerichtsurteilen die Fitnessstudios das Mitnehmen von Getränken nicht verbieten dürfen.

Weiter gab die Verbraucherzentrale Vorschriften aus Verträgen mit Fitnessstudios preis, die nicht dem Gesetz entsprechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fitness, Getränk
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2006 17:02 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist wichtig: das solche infos auch breit gestreut werden. ansonsten, wenn es niemand weiss, können die studios weiter ihr mieses spiel mit den getränken spielen.
Kommentar ansehen
24.07.2006 17:45 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich brauch kei Fitnessstudio: Ich fahr Fahrrad.

Die Leute sollten auch mal häufiger ihr Auto stehenlassen und kurze Strecken ohne Grosseinkauf mitm Rad erledigen.
Spart man sich auch die Muckibude.

Mfg jp
Kommentar ansehen
24.07.2006 17:48 Uhr von DönerKebapHassan0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Genau! Fahrradfahren! Wer geht heute bei 33 Grad in die "gstrinngeadde" Mukkibude? Keine Sau......
-
am Badesee ist es wesentlich angenehmer! lol
Kommentar ansehen
24.07.2006 18:25 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist zwar nix Neues aber die Fitneßstudios schreiben solche Sachen trotzdem gerne im Vertrag und machen dann richtig Kohle mit dem Getränke-Verkauf....
Kommentar ansehen
24.07.2006 21:18 Uhr von _rOKu_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel missverständlich, wenn nicht gar falsch! Das "Mitnehmen" von Getränken ist hier sicher nicht gemeint, zumal es auch keinen wirklichen Sinn machen würde.

Da die Betreiber solcher Studios natürlich am Verkauf von Getränken auch noch verdienen möchten, haben sie wohl eher etwas gegen das "Mitbringen" von eigenen Getränken.
Kommentar ansehen
25.07.2006 11:17 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Ich habe kein Auto und auch kein Fahrrad, ich gehe zu Fuß einkaufen, aber trotzdem gehe ich in ein Fitnessstudio und nun?
Desweiteren habe viele Studios Klimaanlage.
Im übrigen wer ist, denn geistig so unterbelichtet sich bei diesen Temperaturen aufs Fahrrad zu setzen und sich abzustrampeln in der Sonne.
Kommentar ansehen
27.07.2006 23:57 Uhr von melman01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jemand: der es nicht einsieht, für Sport Geld zu zahlen, den er auch kostenlos haben kann. Dann fährt man halt in den Abendstunden oder am Morgen vor der Arbeit!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?