24.07.06 16:26 Uhr
 225
 

GB: Windstoß lässt aufblasbare Skulptur abheben - zwei Tote

Im englischen "Riverside Park", einem Vergnügungspark in der Grafschaft Durham, kam es gestern zu einem tragischen Unfall, der zwei Frauen (38 und 68 Jahre alt) das Leben kostete. 13 weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Die aufblasbare und begehbare Skulptur "Dreamspace" des Künstlers Maurice Agis hatte sich, verursacht durch einen Windstoß, aus ihrer Verankerung gerissen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich 30 Personen auf beziehungsweise in der Skulptur.

Dem Fernsehsender BBC berichtete ein Augenzeuge: "Plötzlich ging es hoch wie ein Ballon" und weiter "Es schleuderte Menschen überall hin." Die Polizei will nun klären, wie es zu dem Unfall kam. Die Skulptur war bereits in vielen Städten zu bestaunen.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Großbritannien, Skulptur
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Geheimdienst gibt es in Bundeswehr Hunderte rechtsextreme Soldaten
Schweiz: 17-Jähriger attackiert mehrere Menschen mit Axt und
"Reichsbürger" Wolfgang P. erhält wegen Polizistenmord lebenslange Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei fordert 81 Auslieferungen von Deutschland
Harvey Weinsteins Chauffeur: "Ich musste ihn oft zu Sex-Orgien fahren"
Micaela Schäfer: "Ich hatte Sex mit 80 Männern, die meisten waren schlecht"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?