24.07.06 13:25 Uhr
 4.966
 

Elektroauto mit 240 PS: Tesla Roadster vorgestellt

Dass schöne und schnelle Sportwagen nicht immer mit Benzin fahren müssen, hat der Automobilhersteller Tesla Motors bei der Vorstellung seines neuen Elektrofahrzeugs auf einer Party in Los Angeles bewiesen.

Mit Hilfe risikofreudiger Geldgeber wie JPMorgan, Google und eBay entwickelte das Unternehmen aus dem Silicon Valley den Roadster mit 240 PS, der rund 220 km/h Top-Speed schafft.

Nach durchschnittlich 450 Kilometern können die speziellen Lithium-Ionen-Akkus entweder in nur drei Stunden an dem dazugehörigen Ladegerät oder mit einer deutlich längeren Ladezeit an jeder normalen Steckdose "aufgetankt" werden.


WebReporter: christianwerner
Rubrik:   Auto
Schlagworte: PS, Elektro, Elektroauto, Roadster, Tesla
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach "Leistungsüberprüfung": Tesla kündigt Hunderten Mitarbeitern
"Tempo 30": Erste Stadt testet generelles Tempolimit
Koenigsegg Agera RS bricht Bugatti-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2006 12:46 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei umweltbewussten Gutverdienern könnte der Wagen bestimmt gut ankommen und im Ferrari-Design ist er mit seinen 70.000 Euro noch günsiger als ein Original. Bilder gibt's in der Quelle oder direkt bei http://www.teslamotors.com/...
Kommentar ansehen
24.07.2006 13:32 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schöne: fotos, aber von der optik, kann mich das auto nicht zu 100% begeistern.
Kommentar ansehen
24.07.2006 13:45 Uhr von zeitgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verlagerung des problems: soweit ich weiß, kämpfen die VSA doch jeden sommer mit akuter stromknappheit, oder? ;)
strom wächst auch nicht auf bäumen, und geht derzeit größtenteils mit hohen produktionskosten und umweltbelastungen einher

natürlich wird die umweltverschmutzung durch autos so von den strassen zu den kraftwerken verlagert (smog), aber eine endgültige lösung ist es nicht. wenn wir vom wirkungsgrad so weit kommen, dass das auto mit einer heimischen solaranlage betankt werden kann, das wäre ein traum für feinstaub-, smog- und rußgeplagte großstädte
Kommentar ansehen
24.07.2006 13:52 Uhr von dario
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denk auch: sich von dem einem problem abwenden ist nicht die lösung, das ist genau so wie mit diesen trocknern bei wc den strom den sie verbrauchen zersört die umwelt genaus so wie das papier was wir zum abtrocknen benutzen würden...
Kommentar ansehen
24.07.2006 13:54 Uhr von Ozora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: wo sind bei der karre die solarzellen versteckt?

;P
Kommentar ansehen
24.07.2006 14:40 Uhr von mcace333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein anfang elektromotoren haben ja bekanntlich einen sehr hohen wirkungsgrad, deutlich höher als der eines jeden verbrennungsmotors. nur leider ist die gewinnung von elektrizität mit einem der niedrigsten wirkungsgrade verbunden.
solarzellen sind auf dem technischen stand ein auto aufladen zu können, zumindest wenn diese auf dem heimischen dach in großer fläche angebracht werden. alles eine kostenfrage und dennoch ein weiterer schritt in die richtige richtung.
Kommentar ansehen
24.07.2006 15:39 Uhr von leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber wenn das Ding 450 Km mit 220km/h fahren kann, kommt es mit 130 km/h sicher noch weiter.

Bleibste allerdings stehen musste erstmal warten bis der Akku wieder voll ist, falls ne Stecke da ist.

Eine Kombi aus Akku und Solarzellen würde die Reichweite sicher noch mehr erhöhen.
Kommentar ansehen
24.07.2006 16:16 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Das war jetzt ein Witz, oder? :D

Viel wird es sich sicher nicht nehmen, bloß brauchst du für die 450 km mit 220 km/h eben nur knapp zwei Stunden, mit 130 km/h dafür schon fast dreieinhalb Stunden.

Natürlich vorausgesetzt, es kreuzt keine Ampel den Weg...
Kommentar ansehen
24.07.2006 16:40 Uhr von jb1007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Richtung ist entscheidend. Sicher sind die Elektro Autos bzgl. Leistung und Preis noch nicht optimal, aber die Richtung zu Alternativen Energien stimmt.
Zudem muss natürlich die Versorgung auch über die heimischen Soralpanels funktionieren, denn noch mehr Kohle für Strom zu verbrennen ist nicht Sinn der Sache ...
Kommentar ansehen
24.07.2006 19:45 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christianwerner: War DAS grad ein Witz? Oder fehlt dir ne Portion Logik?

Mit vollgas und hoher Geschwindigkeit muss der Wagen doch viel stärker gegen den Wind ankämpfen (=höherer Verbrauch).

Probiers aus mit nem Batterieventilator, der mehrere Stufen hat. Prinzip ist das gleiche. Und dann schreib doch ma hier rein, mit welcher Stufe so ein Ventilator länger läuft.


Achso... Auto ohne Verbrennungsmotor = nix für mich.
Kommentar ansehen
24.07.2006 20:22 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nochma nachgedacht Ich glaub, der Ventilatorvergleich ist blödsinn.

Kein Plan, ob das Auto auch bei langsamer Fahrt länger fährt und bin jetzt auch zu fertig um weiter drüber nachzuenken.

Sry @christianw
Kommentar ansehen
24.07.2006 20:34 Uhr von redParadise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbstaufladung wäre interessant: Interessant wäre es doch Akkus zu entwickeln, die sich während des fahrens selber wieder aufladen.
Kommentar ansehen
24.07.2006 21:39 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mr. Gato: He He, dagegen hat ein langsameres Fahrzeug auch einen größeren Rollwiderstand! ;-)

Sind eh alles nur theoretische Durchschnittswerte, wie weit man wirklich kommt bestimmt alleinder Akku...
Kommentar ansehen
25.07.2006 01:41 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hübsches Auto nur 3 Stunden Ladezeit wenn mans eilig hat ist natürlich ungünstig.

Aber ein guter Schritt in die richtige Richtung.
Kommentar ansehen
25.07.2006 08:32 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hahaha: Das Auto ist bestimmt so umweltfreundlich wie jeder andere Sportwagen auch.
Was ich mich jedoch frage ist, wie lange die besonderen Lithium Ionen Akkus halten werden? Dieser Gattung ist es ja eigen, zwar keinen Memory Effekt zu haben, aber trotzdem ziemlich genau 3 Jahre nach der Herstellung die Grätsche zu machen.

Solange es keine vernünftigen Akkus gibt, wird es auch keine vernünftigen Elektroautos geben. Und solange Elektroautos ihren Energiebedarf aus dem öffentlichem Stromnetz ziehen müssen, sind sie keine wirkliche Alternative zum Verbrennungsmotor.
Kommentar ansehen
25.07.2006 09:23 Uhr von jb1007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Infos: Aus anderer Quelle hatte ich folgende Infos:

A.) Die Batterien werden über die Bremsen nachgeladen.

B.) Je schneller, desto leer :-)

C.) Akkus halten ca. 160.000km (find ich akzeptabel)
Kommentar ansehen
25.07.2006 12:40 Uhr von Maffi1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein Anfang! es ist aber schonmal ein Anfang, bisher waren E-Auto immer langsam und konnten nicht alzuweit fahren, wenn wir es endlich auf die reihe bekommen würden auf Solar bzw. Windenergie umzusteigen, wäre das es Billige Umweltfreundlich Lösung, Interessant wäre noch der KW verbrauch beim laden bzw. beim Fahren!
Kommentar ansehen
25.07.2006 22:58 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tesla ist ein cooler Name. Man Bedenke, der örterreichisch-kroatische Physiker, eine Legende unter den Physikern, ein Held ;-)
Kommentar ansehen
26.07.2006 18:56 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tatsächlich: Hätte nicht gedacht, dass sich Tesla wirklich auf den Physiker bezieht, aber wegen seiner Erfindungen, wie dem Asynchronmotor oder der Wechselstrom-Kraftübertragung, wurde das Unternehmen nach ihm benannt. Anlässlich seines 150. Geburtstages hat die UNESCO übrigens 2006 zum Nikola-Tesla-Jahr ausgerufen.
Kommentar ansehen
26.07.2006 23:37 Uhr von xerox-18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lithium Ionen Akkus: halten etwa 500-1000 Ladezyklen je nach Qualität.

http://www.elektronik-kompendium.de/...
Kommentar ansehen
28.07.2006 09:04 Uhr von DarkMajesty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Wagen: sieht ja gar nicht mal so schlecht aus.
Das ist ein Kompliment, ich steh mehr auf alte Amis :)
Kommentar ansehen
28.07.2006 14:32 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein Schritt in die richtige Richtung: Der Sprit ist sowieo in absehbarer Zeit alle.

Allerdings wird es Zeit, das eine vernünftige Limo
entwickelt wird und nicht immer nur diese
Spaßautos a la Seifenkiste.

@ redParadis
Der Energie-Erhaltungsgesetz ist dir kein begriff oder?
http://de.wikipedia.org/...

ein Perpetuum mobile KANN nicht funktionieren:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
31.07.2006 11:20 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Coole Sache: und nicht mal so teuer für einen solchen Wagen.

Mit dem nötigen Kleingeld würd ich mirs überlegen.
Kommentar ansehen
01.08.2006 23:23 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei längerer Fahrt: mit Spitzengeschwindigkeit wird nach einer Stunde wohl Schluß sein......

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-Minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?