24.07.06 13:47 Uhr
 1.680
 

Bückeburg: Frau fälscht Scheidung

Hans-Jürgen F. wurde geschieden, ohne dass er etwas davon wusste. Seine Frau hatte die Scheidung gut geplant. Unter anderem fälschte sie seine Unterschrift.

Zum Termin der Scheidung vor Gericht erschien sie dann mit ihrem neuen Freund, der sich als Hans-Jürgen F. ausgab. Danach heiratete die nun geschiedene Frau gleich Ihren neuen Mann.

Der nun geschiedene Mann konnte jedoch beruhigt werden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: B_Engal
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Frau, Scheidung
Quelle: www.rtl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen
Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer
Fußball: Münchner Marienplatz nach CL-Spiel von Glasgow-Fans komplett zugemüllt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2006 14:18 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Mann: Also von Heiratsschwindlern hab ich ja schon gehört, aber jetzt auch Scheidungsschwindler????
Wie bescheuert ist das denn?
Und dann auch noch zu glauben, sie könnte damit ungeschoren durchkommen.
Kommentar ansehen
24.07.2006 14:33 Uhr von Sonicspeed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bissl naiv - gell? Trotdem - man sollte sich doch fragen was das soll - wozu braucht eine frau de Einverständniserklrung ihres mannes wenn si sich scheiden lassen will? Wir leben doch nicht mehr im finsteren Mittelalter. dass sowas wie Ee überhapt staatlich gefördert wrd ist ohnehin i frage zu stellen - schliesslich ist das was religiöses und Kirche und Staat gehören getrennt. Gilt übrigens auch für die Kirchensteuer - warum macht de Staat da das Inkasso unternehmen für die Kirchen?
"Eheähnliche Gemeinschaften" werden zur kasse gebeten aber erhalten diese auch die gleichen rechte wie Ehepartner - Steuerlich etc. ?
Da muss noch einiges geschehen
....leicht off Topic geraten - naja Cool ist jedenfall die Überschrift über dem Bild in der Quelle: "jetzt steh´ ich da wie ein Depp" - naja auf dem Bild sitzt der Typ aer sonst ..... ;-D
Kommentar ansehen
24.07.2006 14:35 Uhr von Sonicspeed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OT: mein vorheriger Beitrag: stelle grade fest, dass diese tastatur (nicht an meinem Stammrechner) ein wenig verklemmt ist. daher de ganzen fehlenden Buchstaben ;-D.
Ich hoffe man bekommt den Plot dennoch mit.
sorry
Kommentar ansehen
24.07.2006 14:49 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ROFLOL: Die gute Frau muss ja wirklich vollkommen bescheuert sein, hihi.
@Sonic: Gerade weil da sehr vieles Zivilrechtliches dranhängt (was mit der Förderung des religiösen Teils von Ehen), müssen beide sozusagen zumindest Kenntnis von ihrer Scheidung erhalten. Und selbstverständlich kann man sich scheiden lassen ohne "Einverständniserklärung" - letztere brauchst du eigentlich nur dann, wenn du die Scheidung vor Ablauf des Trennungsjahrs durchziehen willst.
Kommentar ansehen
24.07.2006 15:26 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum tat sie sowas? Vielleicht sollte das auch mal gefragt werden. "Möglicherweise" war sie mit dem partner garnicht so zufrieden und wusste sich nicht anderst zu helfen.
Ich kann mir vorstellen, dass jetzt erst Recht die Scheidung kommt.
Kommentar ansehen
24.07.2006 17:59 Uhr von DemonBuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bullshit: Die Tussie wollte den neuen Macker haben, und sich nebenbei ganz unbemerkt die Vorteile des Alten sichern. Wie verkommen muss man sein?
Kommentar ansehen
24.07.2006 18:22 Uhr von Demy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: Eine Scheidung vor Ablauf des Trennungsjahres kommt grundsätzlich nicht in Betracht, auch mit Zustimmung des Partners geht das nicht.
Das Familiengericht nimmt einen Antrag auf Ehescheidung vor Ablauf des Trennungsjahres gar nicht erst an.
Ausnahme Kurzzeitehe unter 24 Monate, dann wird die Ehe aber nicht geschieden sondern annuliert.

Es ist eher umgekehrt, ohne Zustimmung des Partners dauert es bis zu 3 Jahre, bis die Ehe für geschieden erklärt wird.

Mit Zustimmung beider geht es sofort nach Ablauf des Trennungsjahres. Wobei das nach einreichen des Antrages auch noch mal so 5-6 Monate dauert bis eine Scheidungsverhandlung anberaumt wird. Danach dauerts nochmal ein Monat bis das Scheidungsurteil rechtskräftig wird.

Also, ab Zeitprunkt der Trennung wo sich beide einig sind etwa 1,5 Jahre alles zusammengezählt.

Will der andere überhaupt nicht, dann dauerts ca. 3,5 Jahre ab Zeitpunkt der Trennung.

PS: Ich bin glücklich geschieden seit Juli 2005 und musste mich damit rumschlagen ;)
Kommentar ansehen
25.07.2006 07:20 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beruhigt werden? Ich denke richtig ruhig wäre er erst gewesen wenn das Urteil rechtskräftig gesprochen würde, die Alte zu einer saftigen Strafe verurteilt worden und der Freund der Ex 10 Jahre den Garten pflegen müsste...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?