24.07.06 08:32 Uhr
 11.084
 

Nicht nur Bewegungsmangel und Fast-Food machen dick

Nach den Aussagen der Autoren einer US-Studie, in der Ursachen für Übergewicht belegt werden, wurde bemängelt, dass bisher überwiegend in den Bereichen schlechte Ernährung und Bewegungsmangel geforscht worden ist.

Die Ergebnisse der Studie weisen auf, dass Menschen mit wenig Schlaf einen Drang zu Süßigkeiten entwickeln. Des Weiteren bestehe in klimatisierten Räumen ein größeres Essbedürfnis, was ebenfalls das Übergewicht fördere.

Als weiteren möglichen Grund werden im Fachblatt "International Journal of Obesity" die Paarung zwischen dicken Menschen genannt, da auch so "übergewichtiges" Erbgut an deren Kinder weiter gegeben werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: handels buffy
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Bewegung, dick, Fastfood
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion
In Apotheken sind im Notdienst Läusemittel der Klassiker
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2006 02:29 Uhr von handels buffy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich liegt es auf der Hand, dass auch viele andere Faktor für das Übergewicht gibt. Dass man durch Schlafmangel ein Bedürfniss nach Süßigkeiten entwickelt ist mir Neu.
Für mich ist es unverständlich, dass extrem übergewichtige nicht ein wenig auf ihr Essverhalten achten.

Da die Bild-Zeitung die Quelle ist, habe ich die News in weite Teile im Konjunktiv verfasst.
Kommentar ansehen
24.07.2006 08:50 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und die Namen der Autoren?

Studie von McDonalds?
Natürlich hängt es nicht nur von einer/zwei Sachen ab, dass ich fett werde..
Aber wenn ich a) weniger Fast Food fress und b) mich n bisschen mehr bewege.. Ich könnte drauf wetten, dann werd ich garantiert nicht so fett ;)
Kommentar ansehen
24.07.2006 09:22 Uhr von Badtouch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dicker sex? was soll denn der letzte Punkt bedeuten? Dass dicke Menschen sich gefälligst nicht mehr fortpflanzen sollen oder wie? loool Wär ich dich, wär ich jetzt beleidigt :-)
Kommentar ansehen
24.07.2006 09:58 Uhr von plopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Badtouch: wohl eher, das man ein Dicker schon vor der Geburt schlechte Karten hat. Mama und Papa dick, Kind also auch dick.
Also doch vererbbar? Obwohl die Wisschenschaft lange das Gegenteil gepredigt hat?
Es gibt nunmal Menschen, die nur ein Bruchteil von dem futtern was manch ein Schlanker verdrückt und die dann trotzdem nicht schlank sind.

Bei extrem Dicken wirds wohl eine Mischung aus allem sein ... zuviel futtern, keine Bewegung weil ja dick und als Kind fing das evtl. mit der Veranlagung ... errr, dem Erbgut an.

btw: habt ihr schon mal rote/creme/beige Farbmäuse gesehen? Die haben ein Gendefekt. Ich habe jetzt die 2. beige Farbmaus hier. Die futtert nicht mehr als die anderen, ist aber mehr als doppelt so schwer. Alles nur wegen einem Genfehler.
Kommentar ansehen
24.07.2006 10:31 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: dass die bild recht hat bezweifelt wohl jeder, aber letztendlich wird man entweder wegen bewegungsmangel, und oder schlechte /zu kalorienreiche ernährung und oder krankheiten /erbanlagen fett. und nicht weil man hunger auf süßigkeiten hat, dann wär man ja bei der schlechten ernährung. was für ein ich dreh mich im kreis bildzeitungsartikel...
Kommentar ansehen
24.07.2006 11:07 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Paarung dicker lol lol doppellol: Wenn ich ne fette Frau sehe hat diese meistens einen extrem schlanken Mann an ihrer Seite: Wieso wohl. ;-)))

Und wenn ich nen fetten Menschen sehe hat dieser komischerweise immer was zu essen in der Hand.
Ich sehe täglich tausende Leute und dies ist auffallend,n bisschen verfressen würd ich sagen.
Das sind dann auch immer die berühmten dickmacher

Wenn ich dann sonst so lese.

Zitat:
die Paarung zwischen dicken Menschen genannt, da auch so "übergewichtiges" Erbgut an deren Kinder weiter gegeben werde.

Übergewichtiges Erbgut wenn ich so ne Kagge schon wieder lese.
In der Tierwelt gibts auch keine übergewichtigen Tiere
(Haustiere ausgenommen)
Diese Studie soll nur unseren Fetties in der Gesellschaft neue Argumente liefern,damit sie nicht abnehmen müssen.

Verdammtes faules Schweinepack.
Kein Mensch muss fett sein.
Sogar ich war fett und nahm nur durchs radfahren ab.

Mlg jp
Kommentar ansehen
24.07.2006 12:28 Uhr von DjFlocalis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666leslie666: <ironie>genau, diese doofen dicken menschen sollte man alle zuhause einsperren das sie keiner sehen muß, oder gleich dazu zwingen sport zu machen, die machen ja nichts anderes als den ganzen tag im bett liegen und essen ohne ende, so gehts jawohl mal nicht.</ironie>
du solltest erst denken, dann posten ;)
ich bezweifle mal ganz stark das jeder dicke den du siehst was zu essen in der hand hat, auser du siehst die dicken menschen nur in kneipen, resturants etc. pp.
nur durch radfahren abnehmen ? nunja, ich bezweifle das man nur durch radfahren abnimmt ;)
der erste schritt zum abnehmen ist der wille, wenn man es nicht wirklich will wird das nie klappen, zudem sollte man seine ernährung umstellen und dann erst kommt der sport, denn durch sport alleine und weiterhin falsche ernährung bringt nichts oder sogar den jojo efeckt.
Kommentar ansehen
24.07.2006 13:04 Uhr von stefan84m
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keiner muss dick sein: Mit genuegend Sport und gesunder ernaehrung, wird man nicht dick. (ausser man ist wirklich krank, was aber nur ein zu vernachlaessigbarer bruchteil ist)
Sicher muessen einige mehr und andere weniger aufpassen, aber es faellt doch schon verdammt auf, dass die duennen zu den Dicken viel viel mehr Sport machen und zum einen weniger Essen und zum anderen das auch noch gesuender tun.
Komisch, dass es selbest in den untersten Liegen kaum Dicke Fussballer, Handballer... gibt maximal die Torhueter und ein paar Ausnahmen.
Und auch komisch, dass ein Dicker selten Vegetarier ist.
Kommentar ansehen
24.07.2006 13:57 Uhr von Ozora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaub: der dicke Elefant ausm Zoo is vegetarier ;))
Kommentar ansehen
24.07.2006 14:01 Uhr von Jah- Mic- A
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorbild: Ich glaube auch nicht, dass "Fett-Werden" vererbbar ist. Vielmehr hat es mit der Erziehung des Kindes zu tun und mit der Vorbildfunktion. Ein Kind, dass den ganzen Tag nichts anderes von den Eltern sieht und vorgelebt bekommt, wird nicht von alleine einen anderen Weg einschlagen, sondern sich ein Beispiel an den Eltern nehmen und es genauso machen. Außerdem ist es erwiesen, dass dicke Leute häufig oder fast immer auch zu sehr kalorienhaltigen Zutaten greifen. Wenn man z.B. sehr viel mit fetter Sahne kocht, braucht man sich nicht zu wundern, wenn man immer mehr zunimmt. Die Eltern sollten als gutes Vorbild agieren und es nicht billigend in Kauf nehmen, dass das eigene Kind später eventuell schwere gesundheitliche Probleme bekommt.
Kommentar ansehen
24.07.2006 14:50 Uhr von glaubskaum13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorbild: Aber leider sind die meisten dicken Eltern gar kein Vorbild. Meistens füttern sie die Kinder mit richtig fetten Sachen und dazu auch noch Megaportionen. Und Kinder wollen nun mal bekanntlich, vor allem wenn sie noch klein sind, mal genauso werden wie Mami oder Papi. Und wenn die Kinder die Eltern fragen: "Mami, krieg ich ein Bonbon?", wird Mami ihnen sicherlich auch eins geben. Ist nur als Beispiel gedacht, schon klar, dass man von einem Nimm 2 net fett wird.
Kommentar ansehen
24.07.2006 15:06 Uhr von -mad-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau: und nur weil IHR nicht glaubt, dass fettleibigkeit vererbbar ist, isses auch nich so o_O
ihr seid vielleicht helden, hauptsache immer schön moralpredigen können und immer auf den fetten rumhauen.
ihr behauptet immer es ist so einfach abzunehmen, wenn man nur immer schön hübsch sport macht, aber das is nunmal nich immer so, und wenn ihrs nich glaubt, wirds noch lange nicht nichtig.

ich könnt als nichtraucher genauso behaupten, dass das aufhören zu rauchen lächerlich einfach ist, und raucher einfach nur zu dumm/faul sind, aber da ist es ja allgemein bekannt, dass dem nicht so ist, wieso also nicht auch bei dicken?
Kommentar ansehen
24.07.2006 16:11 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@-mad-: ich als ehemaliger Raucher (2-3 Packungen pro Tag früher) möchte Dir folgendes dazu sagen:
Genau wie es eigentlich "leicht" ist mit dem rauchen aufzuhören ist es auch "leicht", für einen gesunden, nicht durch eine Krankheit bedingt dicken Menschen, abzunehmen. Man muss beides erst einmal wirklich im Kopf wollen, der Rest ist dann eher einfach!
Kommentar ansehen
24.07.2006 18:29 Uhr von ihms
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stefan84m gesunder ernaehrung, wird man nicht dick....
...Und auch komisch, dass ein Dicker selten Vegetarier ist.



so, würd gern 2 Sachen von dir wissen...was verstehst du unter gesunder Ernährung?
Und Fleisch ist also ungesund?

lass ma hören :)
Kommentar ansehen
24.07.2006 19:36 Uhr von Mausimaeuschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Mensch muss dick sein? Und was ist mit denen, die durch Medikamente dick werden, diese aber unbedingt brauchen, um überhaupt zu überleben? Sollen die einfach die Medikamente weglassen?

Hier wird immer über Fette geredet. Sind das keine Menschen mit Rechten? Ich finde es diskriminierend, wie hier über eine bestimmte Gruppe MENSCHEN gesprochen wird!

Und bevor ich hier zerfleischt werde, ja ich bin sehr übergewichtig, lebe seit 4 Jahren von 1000 Kalorien pro Tag, treibe Sport und nehme trotzdem zu, obwohl ich unbedingt abnehmen will und dazu bereit bin! Es gibt sehr viele, wo der Körper einfach keine Reserven abgibt, egal mit welchen Mitteln. Nicht alles kann auf das Essen geschoben werden. Aber ich will den Unwissenden hier keine Vortragsreihe über die Körperfunktionen, sowie Energieaufnahme etc. halten. Bedenkt bloss immer wieder, auch diese Personengruppe sind Menschen!

Auch dicke Menschen können arbeiten gehen, können auch einen sehr guten Charakter haben und sind keine fetten faulen Schweinesäcke!
Kommentar ansehen
24.07.2006 22:15 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denke auch, dass es natürlich nicht nur am essen und an der Bewegung liegt, aber mal ehrlich: das Hauptproblem bei dicken Menschen IST trotzdem das Essen und die Bewegung,..
Kommentar ansehen
25.07.2006 02:28 Uhr von dickerdelfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blödsinn: wie es verschiedene Tier (z.B. Hunde-) rassen
gibt, gibt es auch verschiedene Menschentypen
(will ja hier nicht wegen Rassismus angemacht werden)
Es gibt Windhunde und Bernhardiner.
Früher war es für manche Individuen offenbar von Vorteil, Vorräte anzulegen, nix anderes ist ja Fett, als mitgeführte Energievorräte.
Ich glaube, daß es auch eine emotionale Komponente gibt, welche auch die Bewegung und das nicht hungrig sein beeinflußt. Aber für die meisten Dicken ist es schwer, diesen positiven Zustand zu erreichen, der die Kilos purzeln läßt. Das kann z.B. an der Herkunftsfamilie und der Ausgrenzungsspirale liegen.
Starke Fixierung aufs Abnehmen führt jedenfalls langfristig meist nicht dazu.
Kommentar ansehen
25.07.2006 07:47 Uhr von gadthrawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jah-mic-A: Man kann auch gut dauernd mit fetter Sahne kochen, Schäufele oder andere fetten Sachen essen und nicht zunehmen (mit richtiger Schwerstarbeit kein Problem).

Gewicht ist fast immer ein Spielball zwischen Kalorienzufuhr und Kalorienabgang.

Erbgut ist vernachlässigbar gering. Aber für viele ne gute Ausrede.
Kommentar ansehen
25.07.2006 10:24 Uhr von stefan84m
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaub ich nicht: also 1. Nein ich halte Fleisch nicht fuer ungesund... esse es selber gerne.
Aber ja Fleisch macht meistens dick (nicht Pute aber Schwein) und das ist es nunmal was so viele Dicke essen, Salami, Schweinebraten, Leberwurst... und nicht Putensteack, Putenwurst...

Und wie schon gesagt es gibt auch Menschen, bei denen es krankheitsbedingt oder sonstiges bedingt sind aber die Menschen sind vernachlaessigbar in so einer Diskussion. Denn 99,9% gehoeren da nicht dazu.

Und das du von 1000kcal pro Tag lebst ... naja wag ich einfach mal zu bezweifeln, denn dann ist sowas wie ein bier oder eine Apfelschorle niemals drinnen. 1000 kcal sind schneller drinnen als man glaubt.
Kommentar ansehen
25.07.2006 10:48 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mausimaeuschen: Es geht hier auch nicht um so Leuten wie Dich.
Ich, für meinen Teil, habe in meinem Beitrag extra darauf hingewiesen dass ich von meiner Aussage Leute die krankheitsbedingt dick sind ausnehme weil sie ja nichts dafür können.
Ich denke es ist hier jedem bewusst dass dicke Menschen trotzdem Menschen sind und bleiben.
Kommentar ansehen
25.07.2006 12:18 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass die Studie zum Teil stimmt!

Also ich selbst hab auch über 30kg Übergewicht.
Bewegen du ich mich nicht grad sehr viel!
Mein Essverhalten ist eigentlich recht normal.
Ich esse so gut wie gar kein fast-Food, Süßigkeiten mag ich den größten Teil nicht und schlafen tu ich auch nicht viel. Aber dann müsste ich ja laut der Studie nur süßes futtern.

Meine Eltern waren beide damals sehr dünn. Hab noch ne Schwester, die auch dünn ist. Eig. ist meine ganze Familie dünn. Nur ich nicht! Soviel zum Vererben der Gene. ;-)

Da ich eig. jeden Tag in einem klimatisierten Raum bin, kann auch sagem, dass ich dort weniger esse als in einen Raum ohne Klimaanlage oder vergleichbares.

Und wenn ich ein paar Freunde von mir angucke, die so 10-20kg Untergewichtig sind und mit denen mal essen gehe, kann ich mich nur fragen, wie die soviel in sich reinstopfen können.
Ich meine wenn jemand mit Untergewicht 10 Brötchen zum Frühstück verdrückt und ich mit Übergewicht bei 3 Stück kapitulieren muss, dann ist da schon was faul.^^
Kommentar ansehen
25.07.2006 13:52 Uhr von Zuckerfrei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wurde nicht letztens erst behauptet, dass die Neigung zum Zunehmen auch mit der Anzahl irgendwelcher Bakterien im Darm zu tun hat?

@Topic: Die Studie ist imo Schwachsinn. Da wird mal wieder nicht zwischen Ursache und Wirkung differenziert.
Beispiel: Wenn nun die Dickeren eher in klimatisierten räumen arbeiten wollen, weil ihnen die Hitze mehr zu schaffen macht kann man daraus nicht schliessen: wer in solchen Räumen arbeitet _WIRD_ dick!
Wie immer wird da nur geraten und wenig nach den Ursachen geforscht. Klar - Studien sind eine Möglichkeit das Blickfeld zu erweitern, aber sowas sollte man erst publik machen, wenn man daraus wirklich was aussagekräftiges ableiten konnte...

Zur Diskussion: Ich kenn nur zwei wirklich übergewichtige. Die Eine will zwar eigentlich abnehmen aber kochen macht ihr nur Spaß mit schön Sahne und Käse... Der andere kommt mittlerweile(nach langem schubsen) mit mir mit zum Fitness - das aber nur sporadisch und danach hat er ja immer sooo einen Hunger. Wieviel es bei beiden bringt sollte klar sein.
Da kann ich nur sagen "ich würde ja gern abnehmen" reicht nicht, wollen muss mans.

Ansonsten sollte man mal drüber nachdenken, warum "Fettleibigkeit" als "Zivilisationskrankheit" angesehen wird...
Kommentar ansehen
25.07.2006 14:46 Uhr von danisahne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ plopp: muss ja nicht heißen, dass die Dickleibigkeit vererbt wird, aber wenn man in so einen Haushalt geboren wird und so dann aufwächst, nimmt man ja die Gewohnheiten seiner dicken Eltern auf und ernährt sich dann genau so wie die und macht auch so wenig sport, usw.
Kommentar ansehen
25.07.2006 16:11 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich: dass für so einen Schwachsinn Forschungsgelder ausgegeben werden.
Kommentar ansehen
26.07.2006 07:23 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich weiß ich warum Es erschien mir schon recht komisch, daß ich trotz starker körperlicher Anstrengung immer weiter zunahm.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen
Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?