23.07.06 18:30 Uhr
 2.023
 

NRW: Jungen stiegen zu Unbekanntem ins Auto - Jetzt ist einer verschwunden

Die Polizei im münsterländischen Legden sucht nach einem vermissten Jungen. Der zwölfjährige Tobias Gausler und einer seiner Freunde wurden gestern Abend nach einer Kartrenn-Veranstaltung in das Auto eines Unbekannten gelockt.

Der Fahrer versprach den Jungs eine Fahrt in einem Lamborghini. Auf dem Weg dorthin sagte er aber, dass daraus doch nichts mehr werde und brachte einen Jungen nach Hause. Von dem zwölfjährigen Tobias fehlt noch jede Spur.

Hundertschaften der Polizei suchen seither nach dem Kind. Der Unbekannte fuhr einen älteren VW Passat, der vermutlich mit Campingartikeln beladen war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: shorty_deluxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Junge, Nordrhein-Westfalen
Quelle: www.wmtv-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2006 18:56 Uhr von gatito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: kinder sind halt sehr leichtgläubig!! :( aber den meisten wird sicher von den eltern vorgewrnt, das sie in kein fremdes auto steigen sollen!! zum glück hat der unbekannte wenigstens einer der jungen nach hause gebracht....
Kommentar ansehen
23.07.2006 19:08 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RTL Eilmeldung: Tobias wieder aufgetaucht und anscheinend in ärztlicher Behandlung. Im Laufe des Abends werden weitere Informationen zum mysteriösen Verschwinden des Jungen erwartet.

-----------------------------------------------------------------------

Also das ist wieder fast gut ausgegangen. (Er soll aber sexuell mißbraucht worden sein).
Kommentar ansehen
23.07.2006 21:05 Uhr von tobi-89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiß Pedos wie alt die Jungs sind würde mich interessieren, weil ein Lamborghini doch sehr utopisch klingt.
Kommentar ansehen
23.07.2006 21:22 Uhr von timtailor75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tobi-89: Steht doch im Artikel. "der zwölfjährige Tobias"....
Der andere wird wahrscheinlich im gleichen Alter gewesen sein...
Kommentar ansehen
23.07.2006 22:10 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der wird wieder zuschlagen: und dann begeht er warscheinlich gleich einen mord.
Kommentar ansehen
23.07.2006 22:41 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle Kinder sollten wissen, daß sie niemals in fremde Autos einsteigen dürfen, schon gar nicht, wenn sie von wildfremden Leuten mit fadenscheinigen ausflüchten dazu animiert werden. Wenn diese Sache ziemlich glimpflich ausgegangen ist, ist das großes Glück, zumal Pädophile durchaus in der Lage sind, auch anders zu reagieren, um Spuren zu verwischen. War ja alles soooooo freiwillig!

Auch per Anhalter kann saugefährlich sein! Ein Beispiel, welches ein echtes Drama aus dem Jahre 2001 ist ---- http://www.katrin-konert.de.vu - versehen mit noch anderen Beispielen!
Kommentar ansehen
23.07.2006 23:52 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: war kein Pädophiler sondern ein Päderast, wenn man keine ahnung hat...
Kommentar ansehen
24.07.2006 03:23 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versteh ich nicht: Wie man mit 12 Jahren zu nem Fremden ins Auto steige kann. Und heutzutage wird echt alles getan, damit die Kinder es besser wissen.
Kommentar ansehen
24.07.2006 10:01 Uhr von timtailor75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pitbullowner576: Kinderficker bleibt Kinderficker....egal ob Päderast oder Pädophiler...woher willst du wissen ob er das nicht auch mit Mädchen machen würde? Steht da irgendwo das der Täter schwul ist?.....Naja,Hauptsache nen Kommentar abgelassen was? *rolleyes*
Kommentar ansehen
24.07.2006 11:13 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pitbullowner: Eieiei, wer sich nicht auskennt, sollte einfach mal die F.... halten.

Jeder Päderast IST pädophil, aber nicht jeder Pädophiler ist Päderast...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?